Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Diese Ferienangebote locken Kids im Westhavelland
Lokales Havelland Premnitz Diese Ferienangebote locken Kids im Westhavelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 21.06.2019
Bei diesem Wetter ist im Naturbad Premnitz an den Besucherzahlen sofort zu spüren, wenn die Ferien beginnen. Rettungsschwimmer Mike Homuth am großen Badebecken. Quelle: Bernd Geske
Rathenow

 Bereits am Dienstag hat sich im Premnitzer Freibad gezeigt, dass die Sommerferien näher kommen. Da standen plötzlich kurz nach der Öffnung um 10 Uhr mehr als 80 Leute vor der Tür. Viel mehr als sonst, und jede Menge Kinder dabei. Grundsätzlich freut sich das Personal natürlich, wenn viele Gäste kommen. Gruppen sollten sich aber vorher anmelden, denn bei großem Zulauf werden mehr Rettungsschwimmer heran geholt.

„Es ist immer wieder eine Herausforderung, genug Rettungsschwimmer für die Saison zu finden“, sagt Mathias Hohmann, der Vorsitzende des Betreibervereins Naturbad Premnitz. Insgesamt acht Rettungsschwimmer habe er gewinnen können, damit könne der Badbetrieb an jedem Tag der Woche von 10 bis 20 Uhr abgesichert werden.

Viele Familien und Hortgruppen

Immer am Ferienbeginn sei zu spüren, berichtet Mathias Hohmann, dass deutlich mehr Gäste ins Freibad kommen. Oft seien es Familien und Hortgruppen. Aus der Region Tangermünde, Stendal, Jerichow würden mehr und mehr Besucher gezählt. Auch aus der Stadt Brandenburg und natürlich aus dem ganzen Westhavelland seien viele Gäste dabei.

Selbst durch Gewitterwarnungen müsse sich niemand von einem geplanten Besuch abhalten lassen, sagt der Chef. Bei Unwetter gebe es auf dem Gelände ausreichend sichere Unterstellmöglichkeiten. Schon seit Jahren werde es so gehandhabt, dass das Bad während seiner üblichen Öffnungszeit nicht wegen eines Unwetters schließt.

Alle Tage mehr als 30 Grad

Bei Temperaturen über 30 Grad, wenn das Wasser sich auf 22 Grad und mehr erwärmt, entwickeln sich die Besucherzahlen gut, stellt Mathias Hohmann erfreut fest und resümiert: „Wir hier im Freibad freuen uns auf die Sommerferien.“

Auch in der Rathenower Kinderstadt herrscht bereits Vorfreude auf die großen Ferien. Die Mitglieder des Vereins „Kinderstadt Rathenow“ stehen schon in den Startlöchern, um zum neunten Mal Mädchen und Jungen dabei zu unterstützen, eine Stadt nach ihren Vorstellungen und Wünschen zu bauen. Am Montag, dem 1. Juli wird die Bauwoche auf dem Vereinsgelände an der Puschkinstraße eröffnet. Fünf Tage lang wird dann im Team geplant, gehämmert und gesägt.

Auch in diesem Jahr entsteht auf dem Gelände im Launepark eine von Kindern geplante Stadt. Rund 90 Mädchen und Jungen beteiligen sich in diesem Jahr an der Bauwoche. Quelle: Christin Schmidt

 Bis Freitag, 5. Juli, werkeln die kleinen Handwerker an ihren Häusern. Am Samstag, 6. Juli, findet dann das traditionelle Abschlussfest mit einer Übernachtungsparty statt. Wer an der Stadt der Kinder mit bauen möchte, meldet sich über die Facebook-Seite der Kinderstadt Rathenow an oder kommt einfach am 1. Juli um 9 Uhr zum Vereinsgelände.

Auch die Rathenower Stadtbibliothek lockt in den Sommerferien mit einem besonderen Highlight für Kinder. Die neusten Bücher für junge Leser sind frisch eingetroffen und stehen allen Teilnehmern des Brandenburger Lesesommers zur Verfügung. Der Lesesommer funktioniert wie der Sommerleseclub und ist ein kostenloses Angebot.

Im Rathenower Freizeithaus Mühle gibt es ein buntes Ferienprogramm. Quelle: Markus Kniebeler

Ausgesprochen beliebt ist auch das Ferienangebot im Freizeithaus Mühle am Schwedendamm. Kein Wunder: An jedem Tag können neue Entdeckungen gemacht werden. Exkursionen, Wanderungen, Radtouren, Kochaktionen, Spielnachmittage, Sportturniere, Bastelkurse – wer hier nichts Passendes findet, dem ist nicht zu helfen.

Zwar sind schon einige Veranstaltungen ausgebucht, aber es gibt noch genügend Alternativen. Einfach anrufen (0152/01676823) oder sich im Internet informieren (www.freizeithaus-muehle.de).

Von Bernd Geske, Christin Schmidt und Markus Kniebeler

Der neue Premnitzer Verein „Robin Hood“ hat sein einjähriges Bestehen gefeiert. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten sind jetzt alle Fragen geklärt. Die Menge der gespendeten Bekleidung ist groß.

20.06.2019

Bis 23. Juni geht die Seniorenwoche im Land Brandenburg. Für ältere Menschen ist Schwerhörigkeit ein wichtiges Thema. Immer mehr jüngere Leute sollten indes besser auf den Schutz ihres Hörvermögens achten.

19.06.2019

Derzeit ist Hochsaison. Immer sonnabends und sonntags am frühen Morgen steigen in Heidefeld tausende Brieftauben zu Wettflügen in Richtung Polen auf. Die Starts überwacht Flugleiter Matthias Klühe aus Premnitz

18.06.2019