Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Optikpark hat voll gepacktes August-Programm
Lokales Havelland Optikpark hat voll gepacktes August-Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 26.07.2019
Beliebt sind alle Spielflächen im Optikpark. Quelle: Katja Brunow
Rathenow

Die letzte Ferienwoche ist traditionell die Sportwoche im Optikpark. Vom 29. Juli bis 2. August ist alles in Bewegung. Ein kunterbunter Mix aus Spielgeräten lädt zum Ausprobieren ein. Natürlich sind auch die weiteren Spielhighlights im Park verfügbar. Das Riesenhüpfkissen, die Klettertürme, die Strandmeile mit Strandkörben und großem Sandspielplatz, der Barfußpfad, der Kletterkristall oder auch das Regenhaus sorgen für Spaß.

Nagel auf den Kopf

Dazu lädt das Grüne Klassenzimmer im Optikpark ein. Die Ferienwochen im Park waren wieder bestens besucht. Selbst an den ganz heißen Tagen kamen Kinder und Jugendliche, um hier ihre Zeit zu verbringen. Mit dem Angebot hat der Optikpark den Nagel auf den Kopf getroffen.

Jetzt wird es sportlich

Angefangen hatte alles mit einer spannenden Schatzsuche mit Geocaching, Dann drehte sich alles um Türschilder. Eine Woche später hieß das Thema „Natur unter dem Mikroskop“. Gipsmotive wurden in dieser Woche bunt gestaltet und farbenfroh bemalt. Und nun wird es ab Montag noch einmal sportlich.

Akrobatik bei der Serenade unterm Sternenhimmel im Rathenower Optikpark 2018 Quelle: Uwe Hoffmann

Im August beginnt dann wieder die Schule. Doch das Grüne Klassenzimmer hat weiter geöffnet. Und das Programm bleibt interessant. Ebenso interessant, wie die anderen Programmangebote im Optikpark. Am 17. August steht die „Serenade unterm Sternenhimmel“ auf dem Programm. Das ist traditionell die bekannteste und beliebteste Veranstaltung im Park. Hunderte von Fackeln und Kerzen werden den Park in den Abendstunden erleuchten und es wird an vielen bekannten und weniger bekannten Ecken im Park Musik erklingen.

Zur Serenade unterm Sternenhimmel im Rathenower Optikpark geht es geheimnisvoll zu. Quelle: Uwe Hoffmann

Eine romantische Floßfahrt bei Kerzenschein sollte nicht vergessen werden. Weitere Highlights sind eine Feuershow, KaMelle, Taste of Honey, Artisten und Musik mit GIN. Um 19 Uhr ist Einlass. An diesem Tag gelten besondere Öffnungszeiten. Am Samstag, 17. August, ist der Park ab 14 Uhr geschlossen. Letzter Einlass: 12 Uhr. Frühstück ist im Café Speicher von 8 Uhr bis 11 Uhr möglich. Der Eintritt beträgt fünfzehn Euro und ermäßigt zwölf Euro. Neu ist die Familienkarte für 40 Euro, mit der gegenüber den Einzeltickets vierzehn Euro gespart werden können. Die Weinbergbrücke ist ab 16 Uhr für den normalen Übergang gesperrt.

Alles wird nicht verraten

Und natürlich wird auch wieder Neues geboten. Doch allzu viel wollen Kathrin Fredrich und Katja Brunow nicht verraten. Schließlich soll ein wenig Spannung bei den Gästen verbleiben.

Die Jugendlichen vom Valcer-Tanzstudio in Debrecen kommen wieder mal in die Region. Quelle: privat

Eine Woche später tritt das Valcer Tanzstudio aus Debrecen auf. Das Tanzstudio hat besondere Verbindungen nach Nennhausen und die jungen Tänzerinnen und Tänzer kommen jedes zweite Jahr in die Region. Ei Auftritt im Optikpark hat inzwischen Tradition. Am 25. August um 17 Uhr geht es los.

Und noch mehr

Rund um den Optikpark gibt es aber auch an allen anderen Tagen viel zu sehen und zu entdecken. Tiergehege, die Spielplätze, Schatten spendende Bäume und ein buntes Blumenmeer sorgen täglich für Entspannung pur. Bisher haben sich die Besucherzahlen im Park so entwickelt, wie es den Erwartungen entspricht. Für Geschäftsführerin Kathrin Fredrich ist das auch ein erstes Zeichen, dass das Konzept „Familienpark“ aufgeht. Auch die Kooperation mit den Schulen hat sich bewährt – sei es am Imkertag oder sei es bei der Errichtung des Barfußpfades.

Beliebt: der Barfußßpfad. Quelle: Bernd Geske

Zwei Monate haben die Besucher noch Zeit, um den Optikpark zu erkunden. Am 3. Oktober werden die Tore für diese Saison geschlossen.

Von Joachim Wilisch

Sechs Jungen und zehn Mädchen aus dem Milower Land nehmen am „Ruppiner Ritter-Camp“ des Landesfeuerwehrverbandes teil. Sie sind die einzigen Havelländer im Camp. Die Teilnahmegebühr hat die Gemeinde spendiert.

26.07.2019

Derzeit wird bei der Agrargenossenschaft in Stölln Roggen geerntet. Dieser Getreidesorte kann auf trockenen Böden die Zukunft gehören, meint der Geschäftsführer der AG. Weniger gut ist der Ertrag für die Milch, obwohl der Milchpreis stabiler geworden ist.

25.07.2019

Der 49-jährige Potsdamer tritt im Wahlkreis 5 für die Sozialdemokraten an. Johannes Funke setzt dabei nicht nur auf landwirtschaftliche Themen.

25.07.2019