Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Polizei sucht mit Hubschrauber nach vermisstem 66-Jährigen
Lokales Havelland Rathenow Polizei sucht mit Hubschrauber nach vermisstem 66-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 29.06.2019
Die Polizei setzt bei der Suche auch Hubschrauber ein. (Symbolbild) Quelle: Friso Gentsch/dpa
Rathenow

Aktuell sucht die Polizei im Havelland nach dem 66-jährigen Klaus Dieter A. aus Rathenow. Bei der Suche kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz, bislang jedoch ohne Erfolg.

Letzte Spur: Kleingartenverein

Der Vermisste wurde am Mittwochnachmittag zum letzten Mal im Kleingartenverein „Abendfrieden“ in der Rhinower Landstraße gesehen. Seitdem fehlt von dem Mann jede Spur. Der Vermisste, der ca. 170 cm groß ist und als von kräftiger Statur beschrieben wird, trug möglicherweise eine kurze Jeanshose und ein kariertes Hemd. Er ist zurückhaltend und vermutlich mit einem silbernen 26er Damenfahrrad unterwegs. Auffallend an dem Rad sind eine silberne Retrolampe im Frontbereich sowie silberne Schutzbleche, so die Polizei.

Ein Foto des vermissten Klaus Dieter A. aus Rathenow. Quelle: Polizeidirektion West

Gesundheitliche Probleme

Klaus Dieter A. ist oft mit dem Rad in Wäldern unterwegs und geht gerne an abgelegenen Orten baden. Da der 66-Jährige unter gesundheitlichen Problemen leidet, könnte er sich in einer hilflosen Lage befinden.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter 03322/2750 entgegen.

Von RND/sis

Viele kennen seine Produkte, wenige den Gestalter. Erich John war der Mann, der die Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz in Berlin entwickelte und baute. Das war in Rathenow. Nun gibt es dazu ein Buch, das im Optikpark Rathenow vorgestellt wurde. Erich John war dabei.

29.06.2019

„Wer ist eigentlich unser Ansprechpartner bei der Polizei und welche Aufgaben hat er?“ Mit diesen Fragen wandte sich Inge Martens an die MAZ. Die Redaktion hat die Antworten darauf zusammengetragen.

28.06.2019

Zum zweiten Mal trafen sich in Rathenow geflüchtete Frauen und Vertreter verschiedener Institutionen. Gemeinsam erarbeiteten sie Lösungen für Probleme, mit denen Migrantinnen immer wieder konfrontiert sind.

28.06.2019