Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Jugendfeiern werden auf 2021 verschoben
Lokales Havelland Rathenow Jugendfeiern werden auf 2021 verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:12 16.05.2020
Die für dieses Jahr geplanten Jugendfeiern werden aufs nächste Jahr verschoben. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Rathenow

Vom 25. April bis zum 23. Mai hätten dieses Jahr im Landkreis Havelland die Jugendfeiern stattgefunden, die der Humanistische Freidenkerbund organisiert. Die geplanten elf Veranstaltungen sind aber wegen der Corona-Krise abgesagt worden.

Wie der Humanistische Freidenkerbund jetzt mitteilt, sind alle für 2020 geplanten Jugendfeiern auf das nächste Jahr verschoben worden. 610 Jugendliche sind angemeldet. Alle Familien hätten einen neuen Feiertermin mitgeteilt bekommen, so der Freidenkerbund. Er liege im Frühjahr 2021.

Anzeige
Volker Mueller, Vorsitzender des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland. Quelle: privat

„Im nächsten Jahr wartet eine Menge Arbeit auf uns“, sagt Volker Mueller, der Vorsitzende des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland. Dann seien die verschobenen Jugendfeiern von 2020 und die Veranstaltungen von 2021 zu gestalten.

Volker Mueller hat mitgeteilt, dass man beim Freidenkerbund davon ausgeht, dass die Verschiebung der Jugendfeiern bei den Familien auf Verständnis trifft. „Also lassen wir es im nächsten Jahr so richtig krachen und bereiten uns darauf vor“, schaut er voraus.

Anmeldungen bleiben gültig

Die Anmeldungen aller Jugendlichen sollen ihre Gültigkeit behalten. Auch die Uhrzeiten der ursprünglichen Termine sollen im Jahr 2021 beibehalten werden. Die von den Familien bereits geleisteten Zahlungen für die Feierstunden sollen natürlich auch ihre Gültigkeit behalten.

Für November/Dezember ist den Familien von den Freidenkern ein Brief in Aussicht gestellt worden, in dem über die künftigen Stellproben und den Erhalt der Gästekarten informiert werden soll.

Ende März alles abgesagt

Mitte März hatte der Humanistische Freidenkerbund noch den Plan verfolgt, die Jugendfeiern wie vorgesehen durchzuführen. Da in Rathenow schon klar war, dass das Kulturzentrum als Veranstaltungsort wenigstens bis zum 19. April geschlossen sein würde, waren die für 31. März und 1. April angekündigten Stellproben bereits abgesagt worden. Am 24. März sagte dann der Freidenkbund auch die Jugendfeiern ab.

Von Bernd Geske

Anzeige