Bund fördert die Idee einer jungen Rathenowerin mit 100.000 Euro
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Bund fördert die Idee einer jungen Rathenowerin mit 100.000 Euro
Lokales Havelland Rathenow

Bund fördert die Idee einer jungen Rathenowerin mit 100.000 Euro

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 14.06.2021
Frederike Timme freut sich über die Förderung in Höhe von 100.000 Euro.
Frederike Timme freut sich über die Förderung in Höhe von 100.000 Euro. Quelle: privat
Anzeige
Rathenow

Frederike Timme ist total aus dem Häuschen. Die 20-jährige Rathenowerin freut sich über eine Förderung des Bundes in Höhe von 100 000 Euro. Das Geld soll in die Umsetzung einer Projektidee fließen, die Frederike Timme zusammen mit ihrer Mitstreiterin Linda aus Mainz auf den Weg brachte: ein Jugendpolitikportal.

„Ich bin total glücklich, mir ist wirklich ein Stein vom Herz gefallen, als ich Schwarz auf Weiß gelesen habe, dass unsere Idee zu den zehn Siegerprojekten gehört. Ich weiß nicht, wann ich mich das letzte Mal so gefreut habe“, sprudelt es aus der Studentin heraus.

Wir im Havelland

Der Newsletter für aktuelle Themen aus dem Havelland - jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Dabei hatte sie die tollen Neuigkeiten zunächst ignoriert, aus Angst, es könnte doch nicht wahr sein. Eineinhalb Stunden vermied sie den Blick auf die Webseite, nachdem sie jemand darauf hingewiesen hatte, dass die Sieger feststehen und sie dabei sind.

„Ich traute mich einfach nicht“, gesteht Timme. Im Februar hatte sie an einer Online-Konferenz teilgenommen, die das Bundesjugendministerium einberufen hatte. Dort brachte die Rathenowerin die Idee ein, mit jugendgerechten Informationen das Interesse junger Menschen an Politik zu wecken.

Linda aus Mainz hatte eine ähnliche Idee für ein Online-Portal. Schnell stellten die beiden jungen Frauen fest, dass sie dasselbe wollen und beschlossen, gemeinsame Sache zu machen.

Förderung für die zehn besten Projekte

Zehn weitere Teilnehmer zwischen 13 und 24 Jahren waren davon so begeistert, dass sie sich ihnen anschlossen und gemeinsam am Konzept für ein Online-Portal von Jugendlichen für Jugendliche arbeiteten. Ihr Ziel: jungen Menschen Politik verständlich zu vermitteln und diese interessant und zugänglich zu machen.

Über 60 weitere kreative Projektideen entstanden nach der Online-Konferenz. Gut 500 junge Menschen brachten sich ein, um innovative Lösungen für aktuelle Herausforderungen zu finden - vom Umweltschutz bis hin zur Gesundheitsprävention.

Die zehn besten Ideen werden nun mit jeweils 100.000 Euro gefördert. Das Geld fließt aus dem Jugend-Budget, das vom Bundesjugendministerium für innovative Projekte von und mit Jugendlichen zur Verfügung gestellt wird.

Startschuss soll im Herbst fallen

Welche zehn Projekte gefördert werden, haben 2600 Jugendliche in einem Online-Voting entschieden. Die Sieger dürfen sich nun zur Unterstützung einen Projektpartner aussuchen, bevor es dann im Herbst an die Umsetzung der Ideen geht. Frederike Timme ist hochmotiviert und freut sich auf die neue Aufgabe, die sie neben Studium und Ehrenamt angeht.

Die Rathenowerin studiert seit über einem Jahr Politik, Verwaltung und Organisation in Potsdam, ist Abgeordnete im Rathenower Stadtparlament und Vorsitzende des Kinder- und Jugendparlaments in ihrer Heimatstadt. Sorge, dass sie das alles nicht unter einen Hut bekommt, hat Frederike Timme nicht: „Das ist mein Projekt-Baby. Meine Motivation ist so groß, dass ich zur Not auch bereit bin, in anderen Bereichen kürzer zu treten.“

Die 20-Jährige hofft, dass es spätestens im Herbst ein Treffen in Berlin mit allen Mitstreitern gibt und sie dann auch die Ideengeber der neun anderen Sieger-Projekte kennenlernen kann. Aber nicht nur Frederike Timme ist glücklich. Viele Rathenower haben der jungen Frau bereits gratuliert. Es sei ein tolles Gefühl zu sehen, wie viele sich für sie freuen und ihre Unterstützung zugesagt haben.

Von Christin Schmidt