Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Kliniken in Rathenow und Nauen lockern die Besuchsregelungen
Lokales Havelland Rathenow Kliniken in Rathenow und Nauen lockern die Besuchsregelungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:33 15.05.2020
Die Notaufnahme der Klinik Nauen (r.). Quelle: privat
Anzeige
Havelland

Auf etwas gelockerte Besucherregeln dürfen sich die Patienten der Havelland-Kliniken in Nauen und Rathenow sowie die Bewohner der Seniorenpflegezentren im Havelland freuen. Aber es gelten scharfe Vorschriften in Bezug auf die Hygiene und Abstandsregeln.

„Die Einrichtungen müssen ein komplexes Schutzkonzept etablieren und umsetzen, damit das Infektionsrisiko für alle so gering wie möglich gehalten wird“, sagt Unternehmenssprecherin Babette Dietrich. Die Havelland Kliniken hätten gerade erst mit der schrittweisen Wiederaufnahme des Regelbetriebs begonnen. Dazu gehören planbare Eingriffe nach medizinischer Dringlichkeit, was einer umsichtigen Planung bedürfe.

Anzeige

Behandlungen von Externen ist wieder möglich

In den Seniorenpflegezentren der Unternehmensgruppe sind Behandlungen von externen Therapeuten und Dienstleistungen wie Friseur und Fußpflege wieder erlaubt. Das jedoch bedeute einen deutlich höheren Personenwand in den Einrichtungen, so Dietrich.

Besuche müssen vorab telefonisch angemeldet werden. Es wird nur den Besuchern Zutritt gewährt, die keine Infektionen wie Husten, Halsschmerzen, Fieber oder Schnupfen aufweisen. Die Abstands- und Hygieneregeln sind in den Einrichtungen aufrecht zu erhalten, so dass die Anzahl der Besucher begrenzt werden muss. Im Zuge des Infektionsschutzes müssen Kontakte zwischen Personen nachverfolgt werden können, so dass entsprechende Angaben der Besucher in den Kliniken und Pflegeheimen erfasst werden.

Nur bestimmte Besucher dürfen rein

Grundsätzlich möglich sind Besuche in den Kliniken Nauen und Rathenow ab Dienstag, 19. Mai, täglich bis 18.30 Uhr. Allerdings gibt es Einschränkungen. So können nur bestimmte Patientengruppen Gäste empfangen, Kinder unter 16 Jahren, ebenso Schwerstkranke nach ärztlicher Genehmigung, Patienten, die als Notfall in den Kliniken aufgenommen werden, sofern sie nach einem Covid-19-Test einen negativen Befund erhalten und keine klinischen Symptome für Covid-19 aufweisen und Patienten der Psychiatrie.

Besucher müssen sich vorab telefonisch auf der Station anmelden, sie müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, die bei Bedarf von der Klinik gestellt wird. Schwangere dürfen weiterhin zur Entbindung von ihren Lebenspartnern begleitet werden.

Schutzmaske ist Pflicht

Auch in den Seniorenpflegezentren Fontanepark und Stadtforst in Rathenow, in Premnitz, Nauen und in der Solitären Kurzzeitpflege dürfen Bewohner ab sofort täglich eine Stunde von einer Person besucht werden. Aber nur, wenn der Termin einen Tag vorher telefonisch im zuständigen Wohnbereich angemeldet worden ist. Die Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht.

Von MAZ

Anzeige