Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Der Osterhase wartet im Optikpark
Lokales Havelland Rathenow Der Osterhase wartet im Optikpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 20.04.2019
Noch ruht der Teich im Optikpark ganz still. Quelle: Joachim Wilisch
Rathenow

Na bitte! Geht doch! Wie wünscht sich die Geschäftsführung des Optikparks oder einer Landesgartenschau das Wetter? Nicht zu heiß – also um die 20 Grad – sonnig und mit schattigen Perioden. Jawohl, so muss es sein, damit sich die Zielgruppe im Optikpark wohl fühlt. Und genau so wird es am Ostersonntag werden.

Zugegeben: Kathrin Fredrich erlebt zum Einstieg in ihre erste Optikparksaison ein Wetter, wie es nicht immer in den vergangenen Jahren registriert wurde. Also hat die Geschäftsführerin allen Grund, froh auf die kommenden Tage zu schauen.

In den vergangenen Tagen haben die Mitarbeiter im Park letzte Hand angelegt und auch an diesem Sonnabend müssen sie noch die eine oder andere Aufgabe erledigen. Der Schubleichter wurde schon vor ein paar Tagen installiert. Er ist mit Wasser gefüllt. Der Wasserstand kann stets so reguliert werden, dass der Übergang in den Park gefahrlos gemeistert werden kann.

Der Saisonstart wird ganz österlich. Quelle: Jürgen Ohlwein

Bänke, Tische, Liegen und weiteres Mobiliar sind aufgestellt. Das weiße Café, das blaue Café und das Café Speicher sind ausgerüstet. Für das Gastroteam kann es losgehen. Und die Mitarbeiter warten auch hier mit Überraschungen aus. Erstmals können Familien im Park ein Picknick machen. Den Korb stellt das Gastronomie-Team zusammen.

Eine Vorbestellung ist ratsam, sagt Kathrin Fredrich. Die Kunden können sich wünschen, wo der Korb – gefüllt mit zahlreichen Leckereien auf die Familie wartet. Ein Mitarbeiter bringt alles dorthin. Übrigens legt das Optikparkteam Wert auf Umweltschutz. Geschirr und Besteck in dem Picknickkorb sind aus Metal und Porzellan.

16500 Stiefmütterchen sind in die Erde gebracht worden. Mitarbeiter haben Sträucher und andere Pflanzen beschnitten, das alte Laub ist weggefegt. Weil es schon seit Tagen sehr trocken ist, werden die Frühjahrsblumen gut gewässert. Das Bewässerungssystem, das zur Bundesgartenschau eingerichtet wurde, leistet beste Dienste. Die Besucher werden ab Sonntag einen blühenden Frühlingspark erleben.

Im Optikpark Rathenow  laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung auf Hochtouren Quelle: Joachim Wilisch

Kunst und Kultur haben ihren festen Platz im Park. Und dann wäre da noch die Weltzeituhr auf dem Karpfenteich. Sie wird durch die Steganlage angedeutet. Vorbild ist die Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz, die in Rathenow gefertigt wurde.

Jetzt sollen Besucher noch genauer an das Thema herangeführt werden. Wenn die Optikpark-Saison am Sonntag eröffnet wird, sind die Parallelen zwischen dem Rathenower Wasserbauwerk und dem Berliner Wahrzeichen noch besser zu erkennen. Im Zentrum des Stegs steht nun ein Sechseck mit Städtenamen, wie man sie von der Weltzeituhr kennt. Es handelt sich um originale „Ätzplatten“, die bis Anfang der 90er-Jahre auf dem Alexanderplatz bewundert werden konnten.

Das Grüne Klassenzimmer öffnet am Osterwochenende ebenso. „Wir erwarten um die 4000 Kinder im Laufe der Saison“, sagt Kathrin Fredrich. Und die Biber haben jetzt immer einen festen Termin. Zum Wochenende befinden sich die Maskottchen zu festen Zeiten im Park. Mit ganz neuen Brillen, die von der offenen Werkstatt der Technischen Hochschule gefertigt wurden.

Die Farbstrahlbeete im Optikpark. Quelle: Joachim Wilisch

Unterhaltung und Musik gibt es beim Saisonstart im Optikpark Rathenow zur Genüge. Aber auch österlich geht es zu. Dafür haben die Organisatoren am Osterwochenende gesorgt. Bunt wird es an beiden Feiertagen in zweierlei Hinsicht. Zum einen gibt es jeweils ab 14 Uhr einen Frühlingsmarkt, wo sich Besucher mit frischem Grün und Farbtupfern für Balkon und Garten eindecken können, zum anderen erwartet vor allem die jungen Gäste ein farbenfrohes Osterprogramm.

Dazu gehören Osterbastelaktionen und Überraschungen, die im Park gefunden werden wollen. Spannend wird es bei der Jagd nach dem goldenen Ei, welches um 15, 16 und 17 Uhr versteckt wird und für Finder eine Überraschung bereithält. Die Erwachsenen können sich eine Auszeit gönnen, das Blütenpanorama genießen oder der Bühnenmusik lauschen. Start ist Ostersonntag um 13 Uhr und Ostermontag bereits um 10 Uhr.

Kooperation mit Wittstock

Interessant für Blumenliebhaber des Optikparks ist die Zusammenarbeit mit der Landesgartenschau Wittstock. Wer eine Optikpark-Tageskarte kauft, der hat eine Eintrittsermäßigung auf den Tagespreis bei der Landesgartenschau. Eine Ermäßigung bekommen auch Besucher des Optikparks, die beim Kauf der Tageskarte ein Tagesticket der Landesgartenschau vorlegen können.

Die Duncker-Oberschule und die Bruno-H.-Bürgelschule gehören zu den Kooperationspartnern. Duncker-Schüler haben bereits Biber-Kekse gebacken und die Bürgelschule hat den KK-3000-Lauf organisiert. Außerdem gibt es vom Schulwettbewerb „Bürgel sucht den Superstar“ diesmal einen Auftritt der Finalisten auf der Weißen Bühne im Park.

Das Saisonprogramm ist auch darüber hinaus aufwändig. Piratenfest, Mittelalterfest, Dance-Meeting, Drachenbootrennen, Superheldenfest und Stadtfest stehen im Kalender. Natürlich fehlt die Serenade unterm Sternenhimmel nicht. Ein besonderes Ereignis soll der Auftritt der Sängerin Annett Louisan werden, die ihre neuen Lieder im Gepäck hat.

Von Joachim Wilisch

Schwere Verletzungen hat ein Rentner erlitten, der am Donnerstag in Rathenow angefahren worden ist. Der Unfallverursacher half dem Mann zwar auf. Doch dann verschwand er einfach.

19.04.2019

Langeweile in den Osterferien dürfte in Rathenow nicht aufkommen. Von Dienstag bis Freitag helfen Kinder und Jugendliche wieder mit, die nächsten Projekte auf dem Rideplatz voranzubringen.

19.04.2019

Die Grenzen für das Gebiet der Sonntagsöffnungen dürfen nicht zu eng gezogen werden. Sonst kann man gleich auf den verkaufsoffenen Sonntag verzichten, meint Joachim Wilisch.

18.04.2019