Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Ex-Rathaus wird Schulhort
Lokales Havelland Rathenow Ex-Rathaus wird Schulhort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 30.12.2018
Der Umbau des ehemaligen Rathauses in der Jahnstraße 34 zu einem Schulhort soll im Januar beginnen. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Dem Umbau des ehemaligen Rathauses in der Jahnstraße 34 zu einem Hort für die Jahngrundschule steht nichts mehr im Wege. „Am 21. Dezember ist der Förderbescheid eingetroffen“, teilte Rathenows Bauamtsleiter Matthias Remus auf MAZ-Anfrage mit. Der Umbau wird mit Geld aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz bewerkstelligt. 1,5 Millionen Euro sind für die Bauarbeiten veranschlagt. 90 Prozent der Summe werden aus dem erwähnten Gesetz gefördert, den Rest steuert die Stadt Rathenow aus eigener Kasse bei.

Weil die Förderzusage bereits Mitte des Jahres vorlag, vergaben die Stadtverordneten in der letzten Sitzung des Jahres am 5. Dezember einen Großteil der Aufträge für den Umbau. Vergeben wurden unter anderem Aufträge für Tischlerarbeiten, Heizung- und Sanitärinstallation und Elektroarbeiten.

Anzeige

Bauablaufplan wird im Januar erstellt

Die Pläne sind schon seit längerem fertig, auch eine Baugenehmigung liegt vor. „Im Januar wird mit den Vertretern der verschiedenen Gewerke ein detaillierter Bauablaufplan erarbeitet“, sagt Remus. Mit dem Umbau begonnen werde aller Voraussicht nach Ende Januar /Anfang Februar. Läuft alles nach Plan, soll der Umbau Ende 2019 abgeschlossen werden.

In dem Mitte der 1920er Jahre als Finanzamt errichteten Gebäude war eine Weile lang das Rathaus untergebracht. Nachdem die Verwaltung 1995 in die Berliner Straße zog, wurden aus den Amtsstuben Firmenbüros und Räume für soziale Zwecke. Seit einigen Jahren steht das Haus, das im März 2016 zum Denkmal erklärt wurde, leer.

In den kommenden Monaten werden Zwischenwände entfernt und Raumgrundrisse verändert. Außerdem werden die Sanitäranlagen kindgerecht umgebaut. Zusätzliche Fluchtwege müssen geschaffen und die Kellerdecken verstärkt werden.

Platz für 180 Hortkinder

Insgesamt 760 Quadratmeter Nutzfläche (ohne Toiletten, Flure, Treppenhaus) werden im alten Rathaus nach dem Umbau für die Hortnutzung zur Verfügung stehen, Nach der Fertigstellung können 180 Hortkinder in der Jahnstraße 34 betreut werden. Dadurch wird sich die angespannte Raumsituation in der benachbarten Jahngrundschule merklich bessern. Die Zeiten, in denen der Schul- und Hortbetrieb nur mithilfe von Ausnahmegenehmigungen bewerkstelligt werden konnte, dürften dann endlich der Vergangenheit angehören.

Es ist der übrigens der zweite Anlauf für das Bauvorhaben. Im Sommer des Jahres 2016 hatten die Rathenower Stadtverordneten das durchgeplante Projekt jäh gestoppt und die bereits frei gegebenen Gelder aus dem Stadtumbauprogramm in die Sanierung der Weinbergturnhalle umgeleitet.

Dank der Förderung aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz kann der Umbau, der auf Eis gelegt worden war, nun aber doch noch verwirklicht werden.

Von Markus Kniebeler