Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Einbruch im Drogenrausch
Lokales Havelland Rathenow Einbruch im Drogenrausch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 05.11.2019
Die Polizei wurde zu einem Einbruch in der Rathenower Ferdinand-Lassalle-Straße gerufen. Quelle: Friso Gentsch / dpa
Rathenow

Eine Wohnung in der Ferdinand-Lassalle-Straße war das Ziel von Einbrechern. Das bemerkten Zeugen, die sich sofort mit der Polizei in Verbindung setzten.

Scheibe zerstört

Als Polizeibeamte vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass sich eine männliche Person offenbar über einen Balkon Zugang zu einer zu diesem Zeitpunkt von der Bewohnerin verlassenen Wohnung verschafft hatte. Der Mann hatte die Tür gewaltsam geöffnet, indem er eine Scheibe zerstörte.

Verwirrter Eindruck

Danach hielt er sich in der Wohnung auf. Der 24-jährige Mann machte auf die Polizisten einen desorientierten und verwirrten Eindruck. Er wurde festgenommen.

Ins Fachkrankenhaus

Nach Rücksprache mit einem Notarzt wurde der Mann in ein Fachkrankenhaus gebracht. Offenbar stand er zum Zeitpunkt der Tat erheblich unter Drogen. Die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei dauern an.

Von MAZonline

Nach einer Schlägerei in der Rathenower Baustraße musste ein Beteiligter ins Krankenhaus gebracht werden. Er war mit einem Schlagring verletzt worden. Die Kripo ermittelt.

05.11.2019

Am nächsten Sonntag werden die Gemeindekirchenräte von Rathenow und Semlin neu gewählt. In Rathenow sind zehn Sitze zu vergeben, in Semlin sind es vier.

05.11.2019

In den Herbsttagen um den 9. November 1989 gingen die Menschen auch in Rathenow auf die Straße. Was den Berlinern und Leipzigern die Montagsdemonstrationen waren, das wurde in Rathenow zur Dienstagsdemo. Die erste war am 7. November. Doch es brodelte schon zuvor.

05.11.2019