Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Erste Prunksitzung der Rathenower Narren
Lokales Havelland Rathenow Erste Prunksitzung der Rathenower Narren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 25.02.2019
Gardetanz beim RCC. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Am Samstag feierte der Rathenower Carnevals Club (RCC) im RestaurantSchwedendamm“ seine erste Prunksitzung der diesjährigen 51. Session. Nach dem Einmarsch des Elferrats und der Aktiven proklamierten Prinzessin Lynn I. und Marcel I. ihre Regentschaft. „Ihre Niedlichkeit“ die Kinderprinzessin Carlotta, die mit „seiner Winzigkeit“ Amadeus regiert, hatte mit der im vorigen Jahr neu gegründeten „Milchstraße“ gleich zum Beginn des Programms ihren Auftritt.

Am Samstag feierte der Rathenower Carnevals Club (RCC) im Restaurant „Schwedendamm“ seine erste Prunksitzung der diesjährigen 51. Session. Diesmal gab es einige Änderungen im Programm. Man verzichtete auf Traditionen und ließ der Jugend den Vorrang. Aber natürlich bildeten die Tanzeinlagen wieder das Gerüst.

Unterstützt wurden die acht Mädchen als „wilde Bienenbande“ wieder durch den Ex-Kinderprinzen Arthur Breitenfeld. Die „Schnuppen“ feierten tänzerisch ihr „Beautiful Life“. Neben dem Aufritt der Grünen Garde gehört seit drei Jahren auch der Tanz der Tanzmariechen Josephine Fischer und Jo-Anne Kadach zum Programm des RCC.

Brasilianischer Anfang

Die „Sternchen“ traten in diesem Jahr zu brasilianischen Sambaklängen auf und trugen zu „Call on me“ (Erik Pryz) versus Musikfilmen der 80er Jahre wie „Footlose“ und „Flashdance“ tänzerisch ihren „Kampf“ aus. Neben den „Polarlichtern“ hat der RCC noch das Frauentanzensemble „Raketen“ zu bieten. Zu Musik der Neuen Deutschen Welle nahmen sie die kostümierten und ausgelassen feiernden Gäste im Saal auf eine musikalische Reise der Liebessongs der 80er Jahre mit.

Die Jugend führte Regie beim RCC. Quelle: Uwe Hoffmann

Neue Wege ging der RCC in diesem Jahr in der Bütt’. Ex-RCC-Prinz Paul Schönfeldt, der schon das Warm-Up leitete und die Moderatoren Mario Lienig und Thomas Fischer unterstützte, ging erstmals in die Bütt’ und berichtete aus seinem Diättagebuch.

Auch Elferatsmitglied und Ex-Prinz Mirko Wodtke bewies erstmals sein Talent. „Zur Weiberfastnacht würden ihn die Frauen wohl lynchen“, kommentierte Mario Lienig die derben Witze des „Frauenverstehers“. Eine Ansprache des RCC-Präsidenten, der seit zehn Jahren als „Großer Kurfürst“ auftritt, gab es in dieser Session nicht.

Elke Fiege als „Russentusse“

Mit dem neunjährigen Merlin Schmidt, als ehemaliger Kinderprinz ebenfalls eine RCC-Ex-Hoheit, gab es, zumindest in den letzten 30 Jahren, erstmals eine Kinderbütt’ im RCC-Programm. „Mein Vater ist im Elferrat. Und wenn der pfeift, steh’n die parat“, erzählte der talentierte RCC-Nachwuchs in seiner frei vorgetragenen Rede. In ihrem diesjährigen Sketch parodierten Elke Fiege und Claudia Lienig als „Russentussen“ „Irina“ und „Tamara“ das High-Society-Leben reicher Russinnen.

Hoach das Bein! Quelle: Uwe Hoffmann

Zur Tanzpause legte nicht nur der neue DJ der RCC-Sitzungen, der junge Rathenower DJ Jago Bötel („DoppelHouseHälfte“), auf. Prinz Marcel, Sänger der 2017 aufgelösten Band „Die Schimmler“ hatte mit „seinen Hofnarren“ eine unerwarteten Comebackauftritt mit Rock-Klassikern wie „Needles and pins“, „The wonderer“ und „Ring of fire“. „Ich glaube ich habe noch nichts verlernt. Es macht Spaß“, so Sänger Marcel. Das Männerballett gestaltete ihren diesjährigen Auftritt als „Bad Boys“ und „Eins-Eins-Null-Babies“ in Polizeiuniform. Natürlich darf beim Finale des RCC der Can Can der „Sternchen“ nicht fehlen.

Noch mehr Termine

Als beste Kostüme wurde die Premnitzerin Lissy als „Bambi“ und der Mögeliner Nils als „reitender Cowboy“ mit einem Sessionsorden ausgezeichnet.

Beim RCC geht es am kommenden Donnerstag, den 28. Februar weiter mit der Weiberfastnacht mit vier Gast-Männerballetten und am Samstag, den 2. März, mit der 2. Prunksitzung.

Von Uwe Hoffmann

Der Neujahrsempfang der CDU Rathenow stand ganz im Zeichen der bevorstehenden politischen Auseinandersetzung um Mandate im Europaparlament, im Kreistag, in der SVV und den Ortsbeiräten. Die Union setzt auf Sieg.

24.02.2019

Im November hat der Bund 3,75 Millionen Euro für die Sanierung der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow bewilligt. Nun sagt auch das Land zu, mit 2,9 Millionen Euro seinen Beitrag leisten zu wollen.

22.02.2019

Der Schauspieler und Autor Steffen Schroeder erzählt am 27. Februar in Rathenow von der „Begegnung mit einem Mörder“. Es ist sein erster Auftritt in seinem „zweiten Zuhause“.

22.02.2019