Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Familientag auf dem Schleusenplatz
Lokales Havelland Rathenow Familientag auf dem Schleusenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:06 19.05.2019
Die Rettungshunde des Vereins für Deutsche Schäferhunde aus Berlin zeigten verschiedene Rettungsübungen. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

 Nach seinem Jubiläum zum zehnjährigen Bestehen, das das Bündnis für Familie Westhavelland, in Trägerschaft der Diakonie, vor zehn Tagen in der Alten Mühle am Schwedendamm feierte, fand am Samstag auf dem Schleusenplatz und am Alten Hafen der 10. Rathenower Familientag statt.

Das Bündnis für Familie Westhavelland hat auf dem Schleusenplatz seinen 10. Familientag gefeiert.

Im Rahmen des bunten und vielfältigen Angebots stellten sich rund zwei Dutzend Westhavelländer Vereine und Initiativen vor und luden die Besucher des Festes zu ihren Mitmachangeboten ein. Und die kleinen und großen Gäste kamen bei dem sommerlich warmen, sonnigen Wetter zahlreich.

Anzeige

Liebling der Kinder war wieder der von Hand aufgezogene, zahme Hahn „Fritz-Eberhard“ des Steckelsdorfers Züchters des Rassegeflügelzuchtvereins Rathenow und Umgebung. Der „Spacetrain“ fuhr mit den kleinen Gästen unentwegt seine Runden auf dem Schienenrund.

„Crazy Ben“ dicht umlagert

Umlagert war auch immer wieder Clown „Crazy Ben“, der Luftballontiere für die Kinder bastelte. Zu den sportlichen Angeboten gehörte der Niedrigseilgarten und die Slagline des Vereins Horizont. Sportlich und intelligent zeigten sich erstmals zum Familientag auch die Rettungshunde des Vereins für Deutsche Schäferhunde aus Berlin. Während verschiedener Rettungsübungen zur Menschensuche und -rettung war eine Hündin auch an der Wasserrettungsübung der Rathenower Ortsgruppe des Arbeiter-Samariter-Bundes beteiligt. Am Stand des Karl-Mertens-Kunstvereins konnten die Kinder auch ihr künstlerisches Talent testen.

Für das kulinarische Angebot sorgten, mit Kaffee, Kuchen und Bratwurst vom Grill, wieder die fleißigen Helferinnen des Seniorenrats. Beliebt war auch das durch Adnan Khan und seinen Cousin Sayar Khan frisch zubereitete Prata, ein in der Pfanne gebackenes Fladenbrot, gefüllt mit Ei und Gemüse aus ihrer pakistanischen Heimat.

Musik von DJ Karsten

Fester Bestandteil des Familientages ist das Bühnenprogramm mit DJ Karsten. Nach der Eröffnung mit den „TaMbouRos“ der Förderschule „Spektrum“, die nachher auch noch den Besuchern Schnupperunterricht auf ihren Trommeln gaben, traten wieder die jugendlichen Tänzerinnen der „BHB-Crew“ auf.

Bei „Fantasia“ der Musik- und Kunstschule Havelland tanzen Mädchen und auch ein Jungen verschiedenen Alters – von der Kita bis zu Jugendlichen. Zum Familientag stellen sich traditionell die drei Finalisten des Wettbewerbs „Bürgel sucht das Supertalent“ vor. In diesem Jahr sangen Abiturientin Lisa Kantack, das „Abi-Quartett“ und Linette, Lindsay, André und Chiara tanzten. Ihre Feuerprobe mit einem Soloauftritt bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt meisterte Carolina Haupt. Seit diesem Schuljahr singt die Siebtklässlerin in der Bürgel-Schulband „Saturn“.

„ALLStars“ aus Brandenburg

Die „ALLStars“ der Luckenberger Grundschule Brandenburg/Havel unter Leitung ihres Musiklehrers und Schulleiters und gebürtigen Rathenowers Heiko Nachtigall, interpretieren aktuelle Popsongs. Die Schülerinnen der 3. bis 6. Klasse gehören mittlerweile zu den Stammgästen des Familientags.

Zum Jubiläum besuchte auch Finanzminister Christian Görke das Familienfest und probierte sich unter anderem beim Büchsenwerfen am Stand von „Schwester Erna“ Miericke von der Havelländischen Initiative Diabetesvorsorge aus. Am späten Nachmittag zog Glücksfee Emma, eine der „ALLStars“, die fünf Hauptpreise der Tombola. Neben Familienkarten für den Optikpark gab es verschiedene Gutscheine zu gewinnen. Die Rathenowerin Sylvia Vogt war vom ersten Hauptpreis, einem 60-Euro-Gutschein für das „Haveltor-Kino“, überrascht.

Von Uwe Hoffmann

Anzeige