Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Ferchesarer Straße bis 12. Oktober gesperrt
Lokales Havelland Rathenow Ferchesarer Straße bis 12. Oktober gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 24.09.2018
Auf der Ferchesarer Straße stellt der Wasser-/Abwasserverband Anschlüsse her.  Quelle: Markus Kniebeler
Semlin

Die geplante Asphaltierung der Ferchesarer Straße in Semlin hat in den politischen Gremien der Stadt Rathenow für einigen Wirbel gesorgt. Die aktuelle Vollsperrung der Straße hat mit dieser Debatte allerdings nur am Rande etwas zu tun.

Gesperrt ist der rund 300 Meter lange Abschnitt am westlichen Ende der Ferchesarer Straße, weil ein neues Baugebiet auf der nördlichen Straßenseite erschlossen werden soll. Der Wasser- und Abwasserverband Rathenow wird die Grundstücke an die Trink- und Abwasserleitungen anschließen. Um die Anschlüsse an die Hauptleitungen herzustellen, muss das Straßenpflaster aufgenommen werden.

Umleitung über den Reihenweg

Die Vollsperrung soll voraussichtlich bis zum 12. Oktober andauern. In dieser Zeit wird der Verkehr umgeleitet. Und zwar über eine Schotterpiste, die rund 500 Meter vor dem Semliner Ortseingang nach Osten durch die Feldflur führt und dann auf den Reihenweg stößt.

Diese Vollsperrung erfordert auch eine kurzfristige Änderung der Bus-Linienführung auf der Linie 685. Die Haltestelle „Rosenkranz“ entfällt. Die Haltestelle „Dorfplatz“ wird um wenige Meter in die Dorfstraße verlegt. Für die Haltestelle „Semlin, Ausbau“ wurde ebenfalls eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Platz für bis zu neun Häuser

Auf dem rund 10 000 Quadratmeter großen Areal auf der Nordseite der Ferchesarer Straße will ein privater Investor sieben bis neun Einfamilienhäuser errichten. Die Nutzung orientiert sich laut B-Plan an der bereits erfolgten Bebauung an den Ortsrändern – in Richtung Hohennauen oder in Richtung Rathenow.

Wann mit dem Bau der ersten Häuser begonnnen wird, steht noch nicht fest. Lange dürfte es indes nicht mehr dauern. Auch die freien Grundstücke auf der gegenüberliegenden Straßenseite sind für eine Wohnbebauung vorgesehen. Allerdings wird der Anschluss an das Wasser- und Abwassernetz erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen können.

Von Markus Kniebeler

Neue Wendung im Streit um die MS Sonnenschein. Um das Schiff, das in der Marina Grütz vor Anker liegt, als Restaurant nutzen zu können, muss nun doch ein B-Plan erstellt werden. Die Eignerin ist mit ihrem Latein am Ende.

24.09.2018

Mit mehreren Löschwagen rückte die Feuerwehr Rathenow aus, nachdem Anwohner der Puschkinstraße Alarm ausgelöst hatten. Ein Auto qualmte bedenklich nach einem Mauer-Crash.

24.09.2018

Drei Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments tauschten sich in Schottland mit Jugendlichen aus vier Nationen aus. Die Rathenower stellten ihre Heimatstadt vor und bringen wichtige Erkenntnisse mit.

23.09.2018