Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Frühstücken und Gutes tun
Lokales Havelland Rathenow Frühstücken und Gutes tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 26.05.2018
Am 10. Juni findet auf dem Märkischen Platz der elfte Bürgerbrunch der Bürgerstiftung für die Region Rathenow statt. Quelle: Christin Schmidt
Rathenow

Am 10. Juni werden um 10 Uhr auf dem Märkischen Platz wieder die Picknickkörbe ausgepackt. Die Bürgerstiftung für die Region Rathenow lädt zum elften Bürgerbrunch und hofft auf gutes Wetter und zahlreiche Gäste.

Denn umso mehr Menschen hier in gemütlicher Runde zusammen sitzen, umso mehr Geld fließt in die Stiftung und damit in gemeinnützige Projekte im gesamten Westhavelland.

Rund 250 Gäste folgten der Einladung im vergangenen Jahr. Dank des Verkaufs der Tische, einer Kunstversteigerung und einiger Spenden brachte der Brunch rund 3500 Euro ein. Auf einen ähnlichen Erfolg hofft der Stiftungsvorstand, der sich wieder um die Organisation der Veranstaltung kümmert, auch in diesem Jahr.

Wie üblich kann jeder zum Preis von 40 Euro einen Tisch für acht Personen reservieren. Wer mag, bringt sich etwas zu essen und Getränke selbst mit.

Außerdem bietet das Restaurant Harlekin ein reichhaltiges Brunch-Büffet an. Sollte es regnen, müssen die Gäste nicht im Nassen sitzen. Dann wird im Foyer des Kulturzentrum gemeinsam gefrühstückt.

Wechsel im Vorstand der Stiftung

Die Stiftung hat auch in diesem Jahr ein Programm vorbereitet. Schüler der Kunst- und Musikschule Havelland werden auftreten. Außerdem ist wieder eine Kunstversteigerung geplant. Dieses Mal hat sich der Karl Mertens Kunstverein bereit erklärt, Werke zur Verfügung zu stellen, die für den guten Zweck an den Höchstbietenden gehen.

Eine Änderung gibt es dennoch. Nach zehn Jahren wird Gisela Kanitz den Brunch erstmals nicht eröffnen. Die engagierte Rathenowerin, die die Gründung der Bürgerstiftung 2008 maßgeblich vorantrieb, hat nach zehn Jahren als Vorstandsvorsitzende der Stiftung das Ehrenamt abgegeben. In ihre Fußstapfen tritt nun Mario Schwalme.

Auch die stellvertretende Vorsitzende Marlene Krug will ihren verdienten Ruhestand genießen und ist nicht mehr Mitglied des Stiftungsvorstands. Ihren Posten übernimmt Evelin Schulz.

Vier westhavelländische Vereine bekommen eine Förderung

Rund 32 000 Euro flossen in den letzten zehn Jahren Dank der Bürgerstiftung in gemeinnützige Projekte im Westhavelland. Das Geld kam in erster Linie Kindern und Jugendlichen zu Gute.

Welche Vereine und Initiativen sich in diesem Jahr über eine Förderung freuen dürfen, wird Mario Schwalme am 10. Juni auf dem Bürgerbrunch verkünden.

Bisher plant der Stiftungsvorstand für 2018 vier Projekte zu unterstützen, darunter Ideen aus dem Amt Nennhausen, dem Amt Rhinow und Rathenow. Weitere Bewerbungen nimmt die Bürgerstiftung jederzeit entgegen.

Der Bürgerbrunch am Sonntag, dem 10. Juni ist eine gute Gelegenheit, sich mit der Stiftung bekannt zu machen und mehr über ihre Arbeit und eine mögliche Förderung zu erfahren. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit zum Netzwerken, denn hier treffen sich zahlreiche Menschen aus Politik, Wirtschaft, Vereinsleben und Ehrenamt.

Wer beim großen gemeinsamen Frühstück unter freiem Himmel dabei sein und damit seiner Heimat etwas Gutes tun will, reserviert sich bis zum 1. Juni einen Tisch unter: 03385/54290 oder kontakt@buergerstiftungrathenow.de.

Von Christin Schmidt

Am 1. Juni ist der internationale Kindertag. Traditionell wird das auch im Rathenower Optikpark gefeiert. Das Team vom Grünen Klassenzimmer bereitet schon jetzt alles für das Fest vor.

25.05.2018

Das Busangebot im Westhavelland wird deutlich ausgebaut. Ebenso in der Mitte des Landkreises. Rund 1,4 Millionen muss der Kreis dafür bezahlen. Jetzt liegt das Konzept vor.

25.05.2018

Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steinecke ist froh, dass die Mobilfunkversorgung im Amt Rhinow und in anderen Orten besser wird. Dennoch verlangt der CDU-Politiker Schritte, die weiter gehen.

25.05.2018