Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Gäste aus Finnland in der Gemeinde
Lokales Havelland Rathenow Gäste aus Finnland in der Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 12.11.2018
Die Gäste aus Finnland mit Heinz-Walter Knackmuß als Bischof Bodecker vor dem Tor der Sankt-Marien-Andreas-Kirche.
Die Gäste aus Finnland mit Heinz-Walter Knackmuß als Bischof Bodecker vor dem Tor der Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Quelle: Kirchengemeinde
Anzeige
Rathenow

 Eine 13-köpfige Reisegruppe von der Partnergemeinde Elimäki in Finnland war für drei Tage bei der evangelischen Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde in Rathenow zu Gast. Im Lutherjahr 2017 hatte die Gemeinde den Wunsch gehabt, Kontakt mit einer deutschen Gemeinde aufzunehmen. Die Wahl war auf Rathenow gefallen, deshalb war im vergangenen Jahr eine Gruppe aus Rathenow erstmals nach Elimäki gereist. Sie hatte dort die Einladung für einen Gegenbesuch ausgesprochen.

Magdalena Buchholz, die Vorsitzende der Vorbereitungsgruppe, holte die Gäste zusammen mit Wolfgang Krüger und Karl-Heinz Schacht am Freitag in Berlin ab, berichtet Heinz-Walter Knackmuß. Nach der Zugfahrt und einem kleinen Begrüßungsimbiss am Kirchplatz 10 gab es eine Vorstellungsrunde und einen Lichtbildervortrag über die Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde.

Zum Abschluss eine Andacht

Den Abschluss des Tages bildete eine Andacht in der Kirche, die ein Gedenken an die Pogromnacht des 9. November 1938 und das Schicksal der Jüdischen Gemeinde in Rathenow zum Inhalt hatte. In der Kirche gibt es eine Ausstellung über jüdische Nachbarn in Rathenow vor der Verfolgung und Ermordung durch die Nationalsozialisten.

Am Sonnabend fuhren die Rathenower mit ihren Gästen nach Berlin. Sie besichtigten dort unter anderem den Fernsehturm, den Neptunbrunnen, das Denkmal für Marx und Engels und den Berliner Dom. Rosemarie Ulrich aus Semlin begleitete die Gruppe als ortskundige Führerin. Am Abend war die Reisegruppe wieder wohlbehalten in Rathenow zurück.

Finnischer Chor sang Lieder

Der Sonntag als letzter Tag begann mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Dabei sang der finnische Kantor Kaarel Kollo aus Elimäki mit seinem Chor drei Lieder. Nach dem Gottesdienst erlebten die Besucher eine Führung von Heinz-Walter Knackmuß durch die Kirche. Kostümiert als Bischof Bodecker, begann er den Rundgang vor dem Geburtshaus von Pfarrer Johann Heinrich August Duncker neben der Kirche, dem Begründer der optischen Industrie in Rathenow.

Pfarrer Andreas Buchholz versäumte es nicht, die Gäste darauf hinzuweisen, dass die Gemeinde vor dem Eintreffen des Besuchs eine wichtige Nachricht erhalten hatte. Die Gemeinde werde Bundesmittel von 3,75 Millionen Euro erhalten, mit denen der Wiederaufbau der Kirche vollendet werden kann.

Nach einem Spaziergang über den herbstlichen Weinberg wurden die Gäste aus Finnland von einigen Rathenowern mit der Bahn zum Flughafen Berlin-Tegel begleitet.

Von Bernd Geske