Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Havelländischer Kirchentag zwischen Gebet und Volksfest
Lokales Havelland Rathenow Havelländischer Kirchentag zwischen Gebet und Volksfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 15.08.2019
In der Jacobikirche Nauen findet der nächste Havelländer Kirchentag statt. Bernhard Schmidt (l.) und Thomas Tutzschke treffen sich hier regelmäßig, um den Tag mit den beiden Kirchenkreisen Falkensee und Nauen-Rathenow vorzubereiten. Quelle: Marlies Schnaibel
Havelland

Am 25. August werden in Falkensee die Kirchenglocken schweigen. In den evangelischen Kirchengemeinden werden sie an diesem Sonntagvormittag nicht zum Gottesdienst rufen. Auf Gebet und Predigt muss an dem Tag trotzdem keiner der Christen verzichten. „Alle sind eingeladen, an dem havelländischen Kirchentag teilzunehmen“, sagt Bernhard Schmidt vom Evangelischen Kirchenkreis Falkensee. Gemeinsam mit dem Kirchenkreis Nauen-Rathenow wird das Großereignis vorbereitet. In Nauen wird es stattfinden. 2016 fand war der Havelländische Kirchentag in Falkensee abgehalten worden.

Die imposante Stadtkirche von Nauen ist zentraler Treffpunkt des havelländischen Kirchentages am 25. August.

Die Adresse „Lutherplatz“ ist dabei passend gewählt. In der mächtigen Jacobikirche, auf dem Platz und in der nahen Käthe-Kollwitz-Schule wird den ganzen Tag etwas los sein.

Bibelarbeiten an sechs Orten

Dabei beginnt der Tag mit Bibelarbeiten an sechs Orten: in den Dorfkirchen von Bredow, Lietzow, Markau, Börnicke, Berge und im Gemeindehaus Nauen. „Mit dem dezentralen Beginn wollen wir ein Zeichen setze, dass Stadt und Land zusammengehören“, sagt Superintendent Thomas Tutzschke. Und es werden Zeichen für den Frieden gesetzt, ganz im Sinne der Losung „Suche Frieden und jage ihm nach“.

Theologen und Kommunalpolitiker

In den Dorfkirchen wird um 10 Uhr zur Bibelarbeit eingeladen, dabei gibt es einen Dialog zwischen Theologen und (nicht nur evangelischen) Kommunalpolitikern. Brieselangs Bürgermeister Wilhelm Garn, Falkensees Landtagsabgeordnete Barbara Richstein, Nauens Bürgermeister Manuel Meger und Martin Gorholt, Chef der Staatskanzlei, sind dabei als Gesprächspartner zu Gast. Nach der Bibelstunde kommen die Teilnehmer in der Jacobikirche von Nauen zum gemeinsamen Beginn zusammen.

Beten für den Frieden

„Es ist ein Tag für Christen, aber auch Nichtchristen sind herzlich eingeladen“, sagt Bernhard Schmidt. Zum Zuhören, zum Mitdenken und Mitdiskutieren. Vielleicht auch mal zum Mitschweigen. „Das Thema Frieden ist immer aktuell, seit Adam und Eva“, meint Bernhard Schmidt. Die aktuellen Ereignisse auf der Welt zeigen, wie schwer Frieden zu erringen und zu erhalten ist. „Wir werden weiter nach dem richtigen Weg suchen“, sagt Thomas Tutzschke.

Podiumsgespräch in der Kirche

Und sie werden am 25. August für den Frieden beten, auch wenn sie wissen, dass sie dafür von manchen belächelt werden. „Wir weiten unseren Horizont und unsere Kompetenz“, sagt Bernhard Schmidt. Dazu soll der Kirchentag beitragen. Im Podiumsgespräch treffen dabei Katrin Göring-Eckardt (Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag) und Thomas de Maizière (ehemaliger CDU-Bundesminister für Verteidigung) aufeinander.

Bibelarbeiten auf dem Weg: am 25. August ab 10 Uhr in der Kirche Bredow mit Wilhelm Garn, in Lietzow mit Barbara Richstein, in Markau mit Manuel Meger, in Börnicke mit Martin Gorholt, in Berge Bibelarbeit von und für Jugendliche, imGemeindehaus Nauen Bibelarbeit für Familien.

Jacobikirche Nauen: 11 Uhr Einfinden, 11.30 Uhr gemeinsamer Beginn, 12.45 Podiumsgespräch, 16 Uhr Festgottesdienst mit Bischof Markus Dröge.

Lutherplatz: ab 12 Uhr Programm mit Markt der Möglichkeiten, Musik auf der Bühne, Kaffee und Kuchen, Jugendprogramm. Gemeinsamer Abschluss um 17.15 Uhr.

Käthe-Kollwitz-Schule am Lutherplatz: Programm für Kinder auf dem Schulhof ab 12.45 Uhr, Gruppengespräche ab 14 Uhr, Raum der Stille.

Der ganze Tag ist ein Tag der Begegnung und des Austausches. In kleineren Gruppen gibt es nach der Podiumsrunde Gesprächsangebote in der nahen Schule.

Festgottesdienst mit Bischof Dröge

Auf dem Lutherplatz stellen sich Kirchengemeinden, Förderverein, Initiativen der Kirchenkreise vor. Auf der Bühne läuft ein buntes musikalisches Programm mit Klavier & Saxofon, mit der Lujah-Band-Light 3 aus Rathenow, mit den Finchpottsingers aus Falkensee, mit Musik aus Dreibrück, der Band „Alaska“ und mit Solisten aus dem Jugendhaus „Oase“ in Rathenow. Um 16 Uhr beginnt dann der abschließende Festgottesdienst mit Bischof Markus Dröge.

Seit fast zwei Jahren arbeiten die Organisatoren an der Vorbereitung dieses Kirchentages in Nauen. Jetzt beginnt für sie die Feinarbeit: Gemeinden erinnern, Gesprächsrunden vorbereiten, Kuchenspenden für diesen rein ehrenamtlichen Tag erbitten.

Von Marlies Schnaibel

Am Lesesommer der Rathenower Stadtbibliothek haben sich so viele Kinder und Jugendliche beteiligt wie noch nie. Das wird Mitte September mit einem bunten Fest gefeiert.

15.08.2019

Nachdem bekannt wurde, dass das Kreisförderprogramm „Offene Jugendarbeit“ aus dem Haushalt genommen werden soll, formiert sich Protest gegen diese Pläne. Landrat Roger Lewandowski wird tiefe Überzeugungsarbeit leisten müssen, wenn diese Idee im Kreistag eine Mehrheit haben soll.

15.08.2019

Rocco Buchte ist für seine Arbeit im Naturschutz und als Projektleiter zur Renaturierung der Unteren Havel mit dem Naturschutzpreis des Landes Brandenburg geehrt worden. Bei der Preisvergabe wurden auch noch andere Vorlieben von Rocco Buchta erwähnt.

15.08.2019