Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Heimspiel: Joe Carpenter singt im Kulturzentrum
Lokales Havelland Rathenow Heimspiel: Joe Carpenter singt im Kulturzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 27.10.2019
Joe Carpenter sang, teilweise zur Live-Gitarre, auch Songs seines neuen Albums „Klappe! Die Zweite“. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Nach seinem 2014 veröffentlichten Debüt-Album „Einfach frei“ erfüllte sich Joe Carpenter 2017 einen großen Traum und gab vor rund 350 Zuschauern im Kulturzentrum seiner Heimatstadt Rathenow ein großes Konzert.

Am Freitag nun hieß es „Klappe! Die Zweite“. Der Sänger stellte zu seinem zweiten großen Konzert im Kulturzentrum auch neue Songs seines gleichnamigen zweiten, im März 2019 veröffentlichten, Albums vor.

Zum zweiten Mal hat der Sänger Joe Carpenter im Rathenower Kulturzentrum ein Konzert gegeben. Seine Fans waren begeistert.

Zunächst lief ein Video auf der Leinwand: Joe Carpenter macht sich für den Auftritt fertig und geht den Weg von der Garderobe zur Bühne. Dabei stimmte er den ersten Song an und trat singend auf die Bühne, während das Video weiterlief. Eine toll umgesetzte Idee zum Konzertbeginn.

„Musik ist mein Leben, mein Leben ist Musik“ heißt es im Text und drückt sehr gut aus, warum Joe Carpenter, der seit seiner Kindheit Musik macht, so gern vor Publikum auf der Bühne steht.

Auftritt mit musikalischen Gästen

Seinen Wunsch das zweite Konzert in Rathenow mit Band zu spielen konnte Joe Carpenter nicht umsetzen. Zum Halbplayback, teilweise unterstützt durch Live-Grundakkorde auf der Akustikgitarre, sang der Rathenower auch den Song „Ich bin frei“ seines ersten Albums. Zu drei Songs holte Joe sich zum zweiten Heimatkonzert musikalische Gäste auf die Bühne.

Mit Manuela Gocht aus Brandenburg/Havel verbindet den Sänger eine 24-jährige Freundschaft. Bereits zur Landesgartenschau 2006 in Rathenow traten beide gemeinsam auf. Auf „Klappe! Die Zweite“ ist ihr Duett „Was dich bewegt“, zu dem die Sängerin auf die Bühne kam.

„Ich bewundere dich dafür, dass du so zielstrebig deinen Weg gehst“, so Manuela Gocht auf der Bühne zu Joe. Mitgebracht hatte sie Joes jüngsten Fan an diesem Abend – ihre neunjährige Tochter Eva. Als weiterer Überraschungsgast kam Benjamin Lindner zu einer Rap-Einlage auf die Bühne.

Joe Carpenter nach dem Konzert mit Fans aus Rhinow. Quelle: Uwe Hoffmann

Mit seinem zweiten großen Heimat-Konzert ging ein weiterer Traum Joe Carpenters in Erfüllung auch wenn er sein Ziel, vor ausverkauftem Theatersaal aufzutreten, nicht verwirklichen konnte.

Rund 300 Fans waren begeistert

Rund 300 Fans feierten den Sänger und seine Songs auf der Bühne und ließen ihn nach dem zweistündigen Konzert nicht ohne zwei Zugaben gehen. So interpretierte Carpenter Udo Lindenbergs „Ich mach mein Ding“ und Peter Maffays „Nessaja“ – zwei seiner musikalischen Vorbilder.

Im Publikum saßen nicht nur Freunde und Fans aus der Region, sondern auch aus Berlin, Potsdam, Genthin, Belzig und Eberswalde. So wie Silke und Olaf Schleusner. „Wir hörten Joe Carpenter zum Altstadtfest 2017 in Bad Freienwalde. Seine Songs haben uns gleich warm berührt“, erzählt das jung getraute Ehepaar aus Eberswalde. „Da haben wir beschlossen: er muss zu unserer Hochzeit singen: zur Trauung am 18. August 2018 im Kaiserbahnhof Joachimsthal und zur anschließenden Feier in Lichterfelde.“

Von Uwe Hoffmann

Rund 2000 Besucher tummelten sich am Samstag auf dem Stöllner Gollenberg. Sie waren gekommen, um die Lady Agnes, das Wahrzeichen der Region, zu feiern. Das Fluzeug war vor 30 Jahren in einer spektakulären Aktion nach Stölln gebracht worden.

27.10.2019

Für rund 70000 Euro ist der jüdische Friedhof in Neufriedrichsdorf in den vergangenen Monaten saniert worden. Am Sonntag wurde die Anlage feierlich eingeweiht – im Beisein ganz besonderer Gäste.

27.10.2019

Eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Brille konnten die Besucher am Samstag im Optik-Industrie-Museum erleben. Für die Kinder gab es eine Lesung und Puppentheater.

27.10.2019