Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Eine Stadt im Zeichen der Musik
Lokales Havelland Rathenow Eine Stadt im Zeichen der Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 26.01.2020
Ludwig Seyfarth (Waldhorn, 2.v.re) und Valentin Fischer (Trompete. re.) von der Musik- und Kunstschule Havelland erspielten sich im Quintett den Sonderpreis des Landrats, den die Erste Beigeordnete Elke Nermerich (Mitte) überreichte. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Fast 300 Teilnehmer, Vorspiele an vielen verschiedenen Orten und großartige Leistungen: Beim Regionalwettbewerb West von „Jugend musiziert“ stand ganz Rathenow im Zeichen der Musik.

283 Musikschüler in Aktion

283 Musikschüler stellten sich am Freitag und Samstag in zehn verschiedenen Kategorien dem fachkundigen Urteil der Juroren aus mehreren Bundesländern. Zum 13. Mal richtete Rathenow, unter Vorsitz der Bereichsleiterin der Kreismusikschule für das Westhavelland, Anke Heinsdorff, den Regionalwettbewerb aus. Unterstützt wurde der Wettbewerb wieder durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam.

Erfolgreiche Nachwuchsmusiker aus dem Havelland

Am Regionalausscheid West des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, der am Wochenende in Rathenow stattfand, nahmen 296 junge Menschen teil.

Die besten Teilnehmer des Regionalwettbewerbs dürfen am Landeswettbewerb teilnehmen, der vom 19. bis 21. März in Cottbus stattfindet.

Dort können sich die Nachwuchsmusiker für das Bundesfinale qualifizieren, das vom 28. Mai bis zum 4. Juni in Freiburg (Breisgau) stattfindet.

Von der Musik- und Kunstschule Havelland haben sich etliche Schüler für den Landeswettbewerb qualifiziert.

In der Kategorie „Gesang“ werden Clara Dittel und Martina Freisinger nach Cottbus fahren.

In der Kategorie „Harfe“ qualifizierten sich Viktoria Maday und Vanessa Palm.

In der Kategorie „Klavier“ schafften es , Stella Pulsack, Lorenz Berbig, Riko Hilger und Aaron Huyoff.

In der Kategorie „Neue Musik“ qualifizierten sich Jana Hegert und Norbert Wahnsiedler.

In der Kategorie „Holzbläser Ensemble“ dürfen Kajsa-Ida Dech und Antonia Maday (beide Oboe) nach Cottbus fahren.

Alle Ergebnisse und weitere Informationen erhält man unter www.jumu-bb.de

Aus dem Havelland nahmen 54 Schüler der Musik und Kunstschule Havelland mit ihren Standorten im gesamten Landkreis, sowie zwei weitere Havelländer Musikschüler, teil.

Qualifikation für Landeswettbewerb

Besonders stark vertreten waren die Kategorien Klavier und Bläser-Ensemble. So gehören zu den 18 Schülern der Musik und Kunstschule Havelland, die den Landkreis zum Landeswettbewerb vom 19 bis 21. März in Cottbus vertreten auch die Pianisten Riko Hilger, Aaron Huyoff, Stella Pulsack, Lorenz Berbig sowie Matthias Staiger von der Freien Schule für Musik und Kunst TonArt aus Premnitz.

Fast 300 junge Menschen haben in Rathenow am Regionalausscheid des Traditionswettbewerbs „Jugend musiziert“ teilgenommen.

Ebenfalls erfolgreich, aber zu jung für den Landeswettbewerb, waren Lotte Liesbeth Schulze, Albert Miller und Shirin Müller. Unter den Teilnehmern der Bläser-Ensemble vertreten Kajsa-Ida Dech und Antonia Maday (beide Oboe), Katharina Hagitte (Waldhorn) sowie Konrad Müller, Schüler (Trompete) in Privatunterricht das Havelland in Cottbus.

Die Rathenowerin Viktoria Maday erhielt in ihrer Kategorie „Harfe“ die beste Punktzahl und fährt zum Landeswettbewerb. Quelle: Uwe Hoffmann

Die wettbewerbs-erfahrenen Valentin Fischer (Trompete), Ludwig Seyfarth (Waldhorn) und Jannik Schmidt (Tuba) waren im Blechbläser-Quintett, mit ihren Potsdamer Mitschülern, als einzige Havelländer Teilnehmer von der Höchstpunktzahl 25 dann doch freudig überrascht. „Wir gehen, zusammen mit Bjarne Drechsler und Dustin Brunsch, auf das Bach-Musik-Gymnasium in Potsdam“, erzählt Jannik, der die Idee zur ersten gemeinsamen Wettbewerbsteilnahme hatte.

Sonderpreis des Landrats

„Es war unsere letzte Möglichkeit bei 'Jugend musiziert' mitzumachen, bevor wir mit dem Abi genug anderes zu tun haben.“ Das Quintett erhielt durch die Erste Beigeordnete Elke Nermerich den Sonderpreis des Landrats des Landkreises Havelland. Viktoria Maday bekam in ihrer Kategorie Harfe mit 24 die beste Punktzahl und erhielt von Musikschulleiterin Simone Seyfarth am Freitag auch den Sonderpreis des Fördervereins der Musik- und Kunstschule Havelland.

Am Samstag half die engagierte Schülerin noch als Jury-Sekretärin. Zum Landeswettbewerb fahren ebenfalls Vanessa Palm (Harfe), die Sängerinnen Clara Dittel und Martina Freisinger, die den Sonderpreis des Fördervereins der Musikschule Rathenow erhielt, das Streicher-Ensemble Tabea Scholz (Voline) und Jonas Scholz (Kontrabass) sowie Jana Hegert (Blockflöte) und Norbert Wahnsiedler (Klavier).

Voller Einsatz, höchste Konzentration: Katharina Woigk von der Musik- und Kunstschule Havelland beim Einspielen. Quelle: Uwe Hoffmann

„Eine Teilnahme am Landeswettbewerb ist nicht unbedingt das Ziel. Wichtig ist, dass die drei als Trio zusammengewachsen sind und musikalisch sowie sozial viel dazu gelernt haben“, meint die Rathenowerin Katrin Rentmeister. Ihr Sohn Emil spielt mit Alina Hartmann als Waldhornisten im Blechbläser-Ensemble, unterstützt durch einen jungen Trompeter, seit 2018 als Trio.

Spannung vor der Jury-Entscheidung

„Wir haben nach dem Vorspiel schon ein gutes Gefühl. Aber ob es für Cottbus reicht?“, meint der elfjährige Emil, der bei seiner ersten Wettbewerbsteilnahme vor zwei Jahren die Qualifikation zum Landeswettbewerb erreichte, aber noch zu jung war. Da spielte er sein Instrument erst seit einem Jahr. Mit 21 Punkten erhielt das Trio einen 1. Preis. Alina (12), die Waldhorn bereits seit vier Jahren spielt, schaffte die Teilnahme am Landeswettbewerb mit der Mindestpunktzahl bereits 2018.

„Die Schüler haben auf hohem Niveau vorgespielt“, sagt Jury-Mitglied Christoph Lipke, Leiter des Jugendblasorchesters Falkensee der Kreismusikschule. Am Samstagabend spielte zur Übergabe der Urkunden im Theatersaal des Kulturzentrums das Jugendblasorchester der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark unter Leitung von Martin Aust unter anderem Filmmusik. Die Zuhörer waren von dem humorvollen Auftritt begeistert.

Von Uwe Hoffmann

Für die havelländischen Aussteller war die Grüne Woche ein Erfolg. Die Nachfrage nach Reiterferien und heimischen Bioprodukten ist gestiegen. Und 5000 Blühsamenmischungen gehen in die ganze Welt.

26.01.2020

Auf dem Klietzer Truppenübungsplatz können Soldaten ab dem Sommer trainieren, wie man sich mit gezieltem Einsatz von Sprengstoff Zutritt zu Gebäuden verschafft. Rund 3,5 Millionen Euro wurden in den Bau der Breaching-Anlage investiert.

25.01.2020

Er hat ein langes Vorstrafenregister und fiel immer wieder auf – bereits als Jugendlicher. Das Amtsgericht Rathenow räumt einem Wiederholungstäter nun noch einmal die Möglichkeit ein, sich im Leben zurechtzufinden.

25.01.2020