Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Kleintierzüchter starten in Ausstellungssaison
Lokales Havelland Rathenow Kleintierzüchter starten in Ausstellungssaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 28.10.2019
Horst Dahlmann (re.) und Franz Töppel waren bei der Kleintierausstellung in Großwudicke erfolgreich. Quelle: Foto: Norbert Stein
Großwudicke

Präsentiert wurden die Tiere im Veranstaltungssaal 120 Kaninchen und in der Kategorie Geflügel 110 Tauben, Hühner, Enten und Gänse. Der Kleintierzuchtverein konnte damit im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung verzeichnen. 2018 zeigten lediglich 16 Züchter 161 Tiere.

Bewirkt haben den positiven Trend im Wesentlichen zusätzliche Aussteller benachbarter Vereine aus dem Umland. „ Die Mühen in der Vorbereitung haben sich gelohnt. Die Ausstellung war erfolgreich. Wir sind zufrieden“, resümiert der Vereinsvorsitzende Ralf Gräbner, sagt aber auch, dass man sich als Verein eine größere Besucherresonanz erhofft und gewünscht hatte.

Mehr Aussteller, weniger Besucher

Im Vergleich zum Vorjahr kamen am Wochenende weniger Besucher in das Vereinshaus. Ralf Gräbner bedauert den Rückgang, weil die Vereinsmitglieder die Ausstellung gut vorbereitet und die Züchter elegante und sehenswerte Tiere ausstellt hatten.

Noch bevor die ersten Besucher kamen, hatten die Preisrichter ihre Arbeit erledigt und vielen Ausstellern mit hohen Punktbewertungen gutes Zuchtpotential bescheinigt. Felix Menzel. Bürgermeister der Gemeinde Milower Land, hatte als Schirmherr die Ausstellung am Samstag eröffnet. Vor einem Rundgang durch die Ausstellung übergab der Bürgermeister zwei Ehrenpreise.

Preis für Horst Dahlmann

Horst Dahlmann aus Rhinow erhielt den Schirmherrenehrenpreis in der Kategorie Geflügel. Dahlmann züchtet Pommersche Kröpfer und war mit seinen Tauben auch schon auf nationalen und internationalen Ausstellungen erfolgreich.

Klaus Ueberschär hatte seinen zahmen Hahn „Eberhard“ mitgebracht zur Kleintierschau. Quelle: Norbert Stein

Alfred Mantau (Semlin) erhielt vom Schirmherren ebenfalls einen Ehrenpreis. Er züchtet Kaninchen der Rasse Kleinsilber hell. Wie Mantau hat auch Franz Töppel (Spaatz) langjährige Erfahrungen mit Kaninchen, die mittlerweile mehr als 60 Jahre sein Hobby sind.

Angefangen hat der 84-jährige Züchter mit Deutsche Riesen. Die Rasse wurde ihm mit zunehmenden Alter zu schwer, und so entschied er sich für die Zucht von Grauen Wienern, einer mittelschweren Kaninchenrasse.

Kaninchen auf Diät

Graue Wiener zeigte er dann auch am Wochenende in Großwudicke. Am Vorabend der Ausstellung hatte er seinen Kaninchen noch eine Diät verordnet. „Die Kaninchen dürfen maximal 5 Kilo wiegen zur Bewertung“, erklärt Franz Töppel.

Das Gewicht haben seine Grauen Wiener eingehalten. Und weil sie in allen Bewertungskategorien überzeugten, gab es für den Züchter Franz Töppel den Landessverbandsehrenpokal. Beim Geflügel bekam den Landespokal Richard Gräning für seine Hühner der Rasse Zwerg-Dresdner hell.

Von Norbert Stein

In wenigen Tagen erscheint ein Buch über Rathenow als „Stadt der Optik“. Es hat 248 Seiten, enthält fast 270 Fotos und dürfte ein Standardwerk werden, das Fachleuten und Laien gefallen wird.

28.10.2019

Zu einem Traktorbrand wurde die Feuerwehr am Montagmorgen gerufen. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stand das Fahrzeug bereits lichterloh in Flammen.

28.10.2019

Beim Abriss des Offizierscasinos wurde die Grundsteinkartusche gefunden. Nun haben Geschichtfans sie geöffnet. Die gefundenen Dokumente gewähren faszinierende Einblicke in die Zeit vor 110 Jahren.

28.10.2019