Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Hände gebunden
Lokales Havelland Rathenow Hände gebunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 29.04.2019
Dreckecke Falkenweg Quelle: Markus Kniebeler
Rathenow

„Eigentum verpflichtet“ heißt es im Volksmund. Was aber ist, wenn der Eigentümer seinen Pflichten nicht nachkommt – aus welchen Gründen auch immer? Dann müsste man ihn doch dazu zwingen können, oder? Diese Forderung ist leicht erhoben. Allerdings ist es dem Staat im deutschen Recht aus guten Gründen nicht erlaubt, sich in Privatangelegenheiten einzumischen. Und um eine solche handelt es sich im vorliegenden Fall. So lange von dem Grundstück keine Gefahr ausgeht, sind den Behörden die Hände gebunden. Nur weil es unordentlich aussieht, darf sich der Staat nicht zum Saubermann aufspielen. Das ist in einem so krassen Fall wie dem vorliegenden natürlich unbefriedigend. Aber wenn ein Einschreiten hier erlaubt würde, wäre der Willkür Tür und Tor geöffnet. Den einen stört das rostige Autowrack auf dem Grundstück des Nachbarn, der andere echauffiert sich über wucherndes Unkraut. Gründe, von Staats wegen einzugreifen, sind das alles nicht. Und das ist gut so.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: „Unmut über verwahrlostes Grundstück“

Von Markus Kniebeler

Der Wohnmobil-Platz unweit des Stadtkanals ist oft voll belegt. Weil die vier vorhandenen Steckdosen nicht ausreichten, hat die Stadt nun eine neue Energiesäule aufstellen lassen.

29.04.2019

Seit Jahren wird ein Grundstück im Rathenower Falkenweg als illegale Müllkippe missbraucht. Der Stadt missfällt dies sehr. Doch die Möglichkeiten, tätig zu werden, sind äußerst begrenzt.

29.04.2019

Die Berliner Kinderbuchautorin Sibylle Luig war am Montag zu Gast in Rathenow. Anlässlich des Welttages des Buches las sie für Schüler der Jahngrundschule die Geschichte von Elli und Idi vor.

29.04.2019