Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Kreideherzen gegen Gewalt und Vandalismus
Lokales Havelland Rathenow Kreideherzen gegen Gewalt und Vandalismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 22.05.2018
Mit Kreide gegen Gewalt und Vandalismus. Quelle: Christin. Schmidt
Rathenow

Für eine gute Sache nehmen die Stinknormalen Superhelden einiges auf sich. Sie machen sich die Hände schmutzig, heben den Müll anderer auf, schlüpfen in bunte Kostüme und sind sogar bereit, verdammt früh aufzustehen, um ihre Stadt und den Planeten gesünder, grüner und friedlicher zu machen.

Am Dienstag kletterten Katetschen Bernd und einige Helfer in zivil noch vor Sonnenaufgang aus dem Bett, um gegen 5 Uhr den Märkischen Platz mit Kreide zu bemalen. Hunderte Herzen und die Botschaft: „All we need is love“ - „Alles, was wir brauchen, ist Liebe“ brachten sie auf die Pflastersteine.

Das Ganze erinnert daran, dass der Platz in den letzten Wochen und Monaten immer wieder aufgrund von gewalttätigen Auseinandersetzungen, Drogenkonsum und Zerstörungswut in den Schlagzeilen stand.

Die Stinknoprmalen Superhelden und ihre Freunde haben den Märkischen Platz um 5 Uhr am Morgen mit bunten Herzen und der Botschaft "All you need is love" bemalt. Quelle: Christin Schmidt

„Wir finden, das darf nicht zur Stinknormalität werden! Gewalt, Vandalismus und Fremdenfeindlichkeit haben in unserer schönen Stadt nichts zu suchen“, schreiben die Stinknormalen Superhelden in einem Brief, den sie an die Geschäfte rings um den Platz verteilt haben. Dazu die Einladung, sich der Aktion anzuschließen und ein mitgeliefertes Plakat ins Schaufenster zu hängen.

Die Resonanz hält sich allerdings in Grenzen. In einem Zweiradgeschäft hängt das Plakat mit der Botschaft. Auch die Inhaberin der Bekleidungsgeschäfts „Mode Trend“ unterstützt das Ganze und hat das Plakat ins Schaufenster geklebt. Die meisten Inhaber halten sich aber mit einem Bekenntnis zurück.

Verwunderung, Anerkennung, aber auch irritiertes Kopfschütteln rief die Aktion bei den Passanten hervor. Die Aktivisten wollen es „als stinknormales Statement zu all den negativen Schlagzeilen, die der Märkische Platz zuletzt immer wieder geliefert hat“, verstanden wissen.

Die Stinknoprmalen Superhelden und ihre Freunde haben den Märkischen Platz mit Herzen und der Botschaft "All you need is love" bemalt. Quelle: Christin Schmidt

Auf Facebook und Instagram laden sie die Bürger ein, noch einige Herzen hinzuzufügen. Platz ist schließlich noch genug da und wer weiß, vielleicht hat das Herzen malen sogar eine beruhigende Wirkung.

Auf Facebook hat der Einsatz der Frühaufsteher jedenfalls jede Menge Begeisterung hervorgerufen. „Das ist so wunderbar... hat mir heute Morgen gleich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert“, schreibt eine Rathenowerin.

„Das hat dieser Platz gebraucht“, findet Elke Dartsch und Michael Huppertz bemerkt: „Damit wird der Platz zum Erbe der Kultur erklärt.“ Das sind sicher genau die Reaktionen, die sich die Herzenmaler wünschen.

Der nächste Regen wird die Botschaft wieder wegwaschen. Bis dahin ist diese aber hoffentlich in den Köpfen der Menschen angekommen und wird so schnell nicht vergessen.

Von Christin Schmidt

Die Agentur für bürgerschaftliches Engagement bietet in Rathenow den neuen Kurs „Lange mobil und sicher zu Hause“ an. Nach einer gemütlichen Kaffeerunde sollen Senioren durch Bewegung aktiviert werden.

22.05.2018

Vor 25 Jahren hat Norbert Gebauer in Falkensee einen Buch- und Notenladen eröffnet. Nun wird ein Nachfolger gesucht für ein Geschäft, das vor allem von der Stammkundschaft lebt.

22.05.2018

Möglicherweise wird sich ein Verein um den Erhalt der Lutherkirche in Rathenow kümmern. Die Kirche will ein neues Gemeindezentrum. Dann würde das Lutherhaus nicht mehr gebraucht.

20.05.2018