Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Rathenow: Kulturzentrum zeigt auch dieses Jahr drei Weihnachtsmärchen
Lokales Havelland Rathenow

Kulturzentrum Rathenow verkauft Karten für Weihnachtsmärchen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 25.07.2020
Das Theater Lichtblick zeigt am 2. Advent im Kulturzentrum, was Alice (2. von links) im Wunderland erlebt. Quelle: Theater Lichtblick
Anzeige
Rathenow

Interessierte wissen Bescheid, dass es jedes Jahr in den Sommerferien wenigstens einen guten Grund gibt, um an die Weihnachtszeit zu denken. Das Kulturzentrum steckt wie immer schon wieder mitten in den Vorbereitungen für seine diesjährigen Weihnachtsmärchen. Und es dauert nicht mehr lange, dann beginnt der Kartenvorverkauf.

Schon seit vielen Jahren wird an jedem 1., 2. und 3. Adventssonntag im Theatersaal des Kulturzentrums jeweils ein anderes Märchen gespielt. Die Aufführungen sind vom Stendaler Theater sowie von den beiden Rathenower Theatergruppen Lichtblick und Zeitlos. An den Sonntagen gibt es nachmittags die Familienvorstellungen.

Anzeige

Montage sehr gefragt

Stark gefragt sind in den Kitas und Grundschulen der Region indes stets die Vormittagsvorstellungen an den drei folgenden Montagen. Um dem großen Interesse gerecht zu werden, verschickt das Kulturzentrum auch dieses Jahr wieder gegen Ende der Sommerferien Info-Briefe an alle Einrichtungen, in denen mitgeteilt wird, welche Märchen wann zu sehen sind.

„Es hat schon wieder erste Anfragen von Kitas und Grundschulen gegeben“, berichtet Sylvia Wetzel vom Kulturzentrum. Sie bestätigt: Auch im Jahr der Corona-Krise wolle das Haus so wie in allen anderen Jahren an den üblichen Advents-Terminen drei Weihnachtsmärchen zeigen. „Wir gehen davon aus, dass alle Veranstaltungen wie geplant stattfinden“, sagt Sylvia Wetzel. Sie denke, dass es dieses Jahr eine gute Märchen-Mischung gibt.

Das Theater der Altmark bringt das „Sams“ im Kulturzentrum auf die Bühne. Quelle: Nilz Böhme

Am 29. November, dem 1. Advent, zeigt das Theater der Altmark um 15 Uhr das Stück „Eine Woche voller Samstage“. Am Montag danach gibt es um 10 Uhr eine Kindervorstellung. Herr Taschenbier trifft das Sams, ein freches kindgroßes Wesen mit Schweinsrüsselnase, das ihn plötzlich Papa nennt. Der zurückhaltende Mann bekommt Probleme durch das Sams und macht schließlich eine große Wandlung durch.

Am 2. Advent, dem 6. Dezember, bringt das Theater Lichtblick um 15 Uhr „Alice im Wunderland“ frei nach Lewis Carroll auf die Bühne. Die zwei Vorstellungen am Montag danach beginnen um 9 und 11 Uhr. Das Mädchen Alice sitzt unter einem Baum und langweilt sich, als plötzlich ein weißes Kaninchen erscheint. Es führt Alice in ein märchenhaftes Land, in dem ungewöhnliche Leute leben – viele sind nett, aber manche auch gefährlich.

Das Theater Zeitlos spielt „Schneeweißchen und Rosenrot“. Quelle: Theater Zeitlos

Den Dreier-Reigen beschließt am 13. Dezember, dem 3. Advent, um 15 Uhr das Theater Zeitlos, das das Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ frei nach den Gebrüdern Grimm aufführt. Am Montag danach beginnen die Vorstellungen ebenfalls um 9 und 11 Uhr. Eine arme Witwe hat zwei hübsche Töchter, Schneeweißchen und Rosenrot. Sie geben einem Bären im Winter Unterkunft und treffen später im Wald einen bösen Zwerg, der einst einen stattlichen Prinzen aus finanziellen Gründen in den Bären verwandelt hat.

Für die Montagsvorstellungen gewährt das Kulturzentrum den Kitas und Grundschulen einen Gruppenrabatt. Kindertickets kosten fünf Euro, jede elfte Karte ist frei. Erwachsene zahlen acht Euro. An den Adventssonntagen kosten Tickets für Kinder sechs Euro und für Erwachsene neun Euro. Der Vorverkauf beginnt am 9. September um 11 Uhr. Karten gibt es an der Theaterkasse (03385/51 90 51, Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr) und im Online-Shop unter www.kulturzentrum-rathenow.de.

Von Bernd Geske