Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Kulturzentrum plant Reihe zum Fontane-Jahr
Lokales Havelland Rathenow Kulturzentrum plant Reihe zum Fontane-Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 29.04.2019
Die Hauptakteure der Veranstaltungsreihe des Kulturzentrums zum Fontane-Jahr, von links: Ines Struyk, Sylvia Wetzel, Hans-Jürgen Gaudeck, Bettina Götze und Burkhard Berg. Quelle: Bernd Geske
Rathenow

Das Kulturzentrum in Rathenow hat zusammen mit mehreren Partnern eine Veranstaltungsreihe für das Fontane-Jahr entwickelt. Ursprünglich war es geplant, damit in das offizielle Fontane-Programm des Landes zu kommen. Die Potsdamer Verantwortlichen haben die Rathenower Reihe aber nicht aufgenommen. Darum hat sich der Landkreis Havelland entschlossen, dafür die erforderlichen Gelder bereit zu stellen.

Wie Bettina Götze, Geschäftsführerin des Kulturzentrums, am Freitag sagte, wird es eine zentrale Ausstellung geben, um die sechs weitere Veranstaltungen herum angeboten werden. Am Sonnabend, dem 17. August, wird um 15 Uhr im Kulturzentrum die Ausstellung „Theodor Fontane – Der Märker und Europäer“ eröffnet. Der Berliner Aquarell-Maler Hans-Jürgen Gaudeck zeigt Bilder, die er gemalt hat, als er sich auf die Spuren von Theodor Fontane begab.

Das Aquarell „Havelland“ von Hans-Jürgen Gaudeck. Quelle: sylwet

Er folgte dem Dichter auf dessen Auslandsreisen nach England, Schottland, Dänemark, Frankreich und Italien. Außerdem machte er sich auch die Spuren von Fotanes „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. An vielen verschiedenen Orten hat er Aquarelle gemalt. Über seine Reisen und die dabei gemalten Bilder hat Hans-Jürgen Gaudeck bislang drei Bücher heraus gebracht.

Der Maler stammt aus Berlin (West) und hat am Freitag beim Pressegespräch im Kulturzentrum darüber berichtet, wie „eingemauert“ er dort mit seiner Frau bis zur Wende gelebt hat. Danach seien dann beide mit großem Interesse durch die Mark Brandenburg gereist. Sie seien begeistert gewesen von der Landschaft, den Orten und den Stimmungen. Seit den Zeiten von Fontane habe sich daran gar nicht so viel geändert.

„Die halbe Welt durchzogen“

Am Donnerstag, dem 5. September, folgt um 19 Uhr im Großen Clubraum des Kulturzentrums die Lesung „Ich bin die halbe Welt durchzogen“ mit Christel Weimar. Die bekannte Rezitatorin aus Fontanes Geburtsstadt Neuruppin begibt sich auf Reisen, die einst der Dichter unternahm.

London kommt! Pückler und Fontane in England“ ist der Vortrag mit Bildern überschrieben, den Klaus-Werner Haupt am 19. September im Großen Clubraum des Kulturzentrums hält. Vor wenigen Wochen hat er in Buchform seine Studie über die beiden reisefreudigen Preußen heraus gebracht.

Reise durch Schottland

Abschlossen wird die Reihe im Großen Clubraum am 20. Oktober um 15 Uhr mit der Lesung „Wie Theodor Fontane Edinburgh sah“. Der Experte Claus Cartellieri beschreibt in seinem Vortrag mit Lichtbildern Theodor Fontanes Schottlandreise.

Weil das Kulturzentrum aber traditionell im Sommer eines jeden Jahres mit seiner Reihe „Kultur auf Tour“ auch über die Dörfer geht, finden drei der Fontane-Veranstaltungen in Bamme, Damme und Landin statt. Los geht es am 2. Juni. Rosa Tennenbaum (Rezitation) und Jonathan Tennenbaum (Klavier) porträtieren Theodor Fontane in der Dorfkirche von Bamme in Gedichten und und Selbstzeugnissen.

Die Werbematerialien für das „Rendezvouz mit Fontane“ liegen bereit. Quelle: Bernd Geske

In der Dorfkirche von Damme wollen dann Bettina Götze und Burkhard Berg am 31. August in einem Gespräch „Mit Fontane Damme entdecken“. Zur musikalischen Umrahmung spielt Oliver Knaute.

Abgeschlossen wird die Reihe des Kulturzentrums über Theodor Fontane dann am Sonntag, dem 27. Oktober, um 15 Uhr im Gemeindezentrum von Landin. Paul Irving Anderson hält einen Vortrag mit Bildern unter dem Motto: „Drei Stammbäume für Instetten oder Männerroman Effi Briest“. Eine musikalische Umrahmung ist vorgesehen. Bei allen drei Veranstaltungen auf den Dörfern gibt es im Anschluss Kaffee und Kuchen.

Von Bernd Geske

MAZ-Service: BestFewo

Sie suchen eine Ferienwohnung in Rathenow?

Wir haben die Lösung!

Rathenow Kommentar - Kurve gekriegt

MAZ-Redakteur Markus Kniebeler über die Schulpolitik in Rathenow.

26.04.2019

In Rathenow werden im kommenden Schuljahr so viele Erstklässler eingeschult wie seit Jahren nicht. Es sollen zehn neue Klassen gebildet werden. Die Verteilung auf die Schulen ist schon festgelegt.

26.04.2019

Die Feldlerche ist als „Vogel des Jahres“ ausgewählt worden, weil deutschlandweit ihre Bestände stark zurück gegangen sind. Im Westhavelland ist die begnadete Sängerin aber noch relativ gut vertreten.

26.04.2019