Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow L 96 nach Schollene zwei Monate lang gesperrt
Lokales Havelland Rathenow L 96 nach Schollene zwei Monate lang gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 26.09.2019
Die Einmündung L 97/ L 96 wird umgebaut. Die beiden Schenkel werden zurückgebaut und durch eine T-Kreuzung ersetzt. Quelle: Markus Kniebeler
Streckelsdorf

Autofahrer aus Rathenow und Umgebung mit Fahrtziel Schollene müssen sich bald auf einen gehörigen Umweg einstellen. Vom 7. Oktober bis zum 11. Dezember wird der Straßenabschnitt zwischen Steckelsdorf und der Einfahrt zur Schießbahn 13 voll gesperrt.

Umleitung über die B 188 und Klietz

Die Umleitung von Rathenow erfolgt über die B 188, Wusterdamm, Klietz, Mahlitz nach Schollene. Diese Strecke ist rund 25 Kilometer länger als der direkte Weg von Schollene über die L 96 nach Rathenow.

Grund für diese Unannehmlichkeiten ist die Umgestaltung der Kreuzung L 96/L97. Bislang teilt sich die L 97 an der Einmündung in zwei Äste. Einer führt nach rechts Richtung Steckelsdorf, der andere nach links Richtung Schollene. Beide Straßenäste münden im spitzen Winkel auf die L 96.

Beseitigung einer Gefahrenstelle

Diese Art der Einmündung verschlechtert nach Auskunft von Karsten Ziehm, dem Leiter der Straßenmeisterei Rathenow, die Sicht und erhöht die Unfallgefahr.

Nach dem Umbau wird die L 97 im rechten Winkel auf die L 96 treffen. Die beiden genannten Äste werden zurückgebaut. Eine solche T-Kreuzung sei die sicherste Art, den Verkehr an dieser Stelle von einer Landesstraße auf die andere zu führen, so Ziehm. Zum einen zwinge sie die Verkehrsteilnehmer, anzuhalten. Zum anderen ermögliche sie freie Sicht in alle Richtungen

L 96 wird saniert und verbreitert

Neben dem Umbau der Kreuzung wird der rund 1000 Meter lange Abschnitt der L 96 zwischen dem Abzweig der L 97 und der Einfahrt auf die Schießbahn 13 des Truppenübungsplatzes Klietz ausgebaut. Dabei wird dieser Straßenabschnitt Ziehm zufolge nicht nur komplett erneuert, sondern auch um rund einen Meter auf den Regelquerschnitt von 6,50 Metern verbreitert.

Außerdem wird die langgezogene Kurve hinter der Einmündung der L 97, in der es immer wieder zu Unfällen kommt, entschärft.

Die L 96 zwischen der Einfahrt zur Schießbahn 13 (rechts) und der Kreuzung L 96/L 97 wird nicht nur saniert, sondern auch um einen Meter verbreitert. Quelle: Markus Kniebeler

Für die Nutzer ist die zweimonatige Sperrung alles andere als ein gute Nachricht. Dennoch dürfte nach Bekanntgabe des Bauzeitplans die Erleichterung überwogen haben. Denn ursprünglich sollte das Bauvorhaben in zwei Abschnitte – Umbau der Kreuzung und Sanierung der Straße – untergliedert werden. Das hätte bedeutet, dass sich die Arbeiten bis zum kommenden Frühjahr hingezogen hätten.

Verkürzung der Bauzeit

„Der Baubetrieb hat angeboten, die beiden Abschnitte gleichzeitig so bauen“, so Ziehm. Dadurch bleibe zwar die Einmündung der L 97 während der gesamten Bauzeit gesperrt. Andererseits könne dadurch das gesamte Bauvorhaben wesentlich beschleunigt und noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Erste Reaktionen betroffener Autofahrer hätten gezeigt, dass diese Regelung gutgeheißen werde, so Ziehm.

Von Markus Kniebeler

Eine ungewöhliche Ausstellung ist im Sitzungssaal des Rathenower Amtsgerichts eröffnet worden. Der Falkenseer Metallkünstler Joachim Matz zeigt Gemälde, die ohne einen einzigen Pinselstrich entstanden sind.

25.09.2019

Das Sudhaus der Rathenower Brauerei war Ende August Ort einer Kunstaktion. Am 4. Oktober verlagert sich das Geschehen in die Mälzerei. Eine Illustratorin aus Paris, eine Tänzerin aus Budapest und ein Weltenbummler aus Nauen werden den Raum mit Leben füllen.

25.09.2019

Alles deutet darauf hin, dass in diesem Jahr erstmals seit 2016 keine jungen Wölfe auf dem Truppenübungsplatz Klietz geboren worden sind. Könnte sein, dass es einen Generationswechsel gibt.

24.09.2019