Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow MAZ-Wahlreporter im Marktgetümmel
Lokales Havelland Rathenow MAZ-Wahlreporter im Marktgetümmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 14.08.2019
Hannah Rüdiger und Ansgar Nehls – die MAZ-Wahlreporter waren in Rathenow. Quelle: foto: Rebecca Kral
Rathenow

Das gab es auf dem Märkischen Platz noch nie: zwischen buntem Markttreiben und Wahlkampfständen waren die Besucher des Wochenmarktes in Rathenow in die „Sprechstunde“ der MAZ eingeladen. Seit dem 1. August reisen die Wahlreporter Hannah Rüdiger und Ansgar Nehls einen Monat lang durch das Land Brandenburg und suchen mit den Einwohnern das Gespräch. Wo auch immer vor der Landtagswahl der Schuh drückt, sie hören zu.

Gedanken ausgetauscht

So taten die Marktbesucher am Mittwoch den Journalisten ihre Gedanken bei gutem Wetter kund. Die Einwohner beschäftigte neben anderen Themen der Ärztemangel sowie die Bahnverbindung nach Berlin. Auch die jüngsten Übergriffe auf dem Märkischen Platz wurden angesprochen.

Viel Zeit am Telefon

„Das Angebot wird sehr gut angenommen“, freut sich Ansgar Nehls. Per WhatsApp können die Einwohner des Landes ganz modern ihre Anliegen bei den Wahlreportern melden. „Das bedeutet viel Zeit, die am Handy verbracht wird”, erklärt Hannah Rüdiger. Aber mit Hilfe der Nachrichten legen Rüdiger und Nehls einen groben Tourenplan fest und fahren quer durch das Bundesland. Von Görzke, Stahnsdorf und Teltow bis nach Cottbus ist das ganze Land dabei.

Die Wahlreporter bei den Digitalpionieren Nadine Michalske, Ties Lange und Tim Chimoy in der Prignitz. Quelle: Hannah Rüdiger

Zusätzlich besuchen die Journalisten einmal in der Woche einen Wochenmarkt. „Da bleibt nicht so viel Zeit, mal kurz in den See zu springen”, lacht Ansgar Nehls. Trotzdem sind beide zufrieden. „Wir führen teilweise sehr intensive Gespräche”, sagt der Journalist. „Es sind auch viele Langzeit-Leser der MAZ, die den Weg zu uns an den Stand finden”, sagt Hannah Rüdiger. „Wir haben das Gefühl, dass sich die Menschen freuen, wenn wir uns ihrer annehmen”, ergänzt Nehls.

Nicht immer Wahlthema

Viele der angesprochenen Themen sind nicht direkt mit den Wahlprogrammen der Landtagskandidaten verbunden. Abgewiesen wird am Mittwoch niemand. „Das ist dann für die Lokalredaktionen interessant”, so Hannah Rüdiger. Neben einigen Schreibtagen – wie Nehls sie nennt - stehen für die zweite Halbzeit der Tour unter anderem Besuche in Hohenofen und Medewitz auf dem Plan.

Die Parteien auf Werbefeldzug

Beim Marktspaziergang wurde deutlich: die Wahlreporter waren mit dem Thema nicht alleine. CDU-Kandidat Dieter Dombrowski, Stefan Behrens (Bündnis90/Grüne) und Kai Berger (AfD) bemühten sich um sichere und neue Wähler. Es herrschte gute Stimmung. „Wir haben viele interessante Gespräche geführt”, sagt Dombrowski. Diese Ansicht teilten alle drei Kandidaten.

Roland Skalla ärgert sich über die Straßenausbaubeiträge. Auch ein Thema für die Wahlreporter Quelle: Ansgar Nehls

Längst sind die Wähler nicht mehr nur an Kugelschreibern und Schlüsselbändern interessiert. „Die Leute interessieren sich zunehmend auch für das Wahlprogramm”, stellte AfD-Kandidat Kai Berger fest. Auch am Stand der Grünen gibt es gute Resonanz. „Zwar gibt es ab und zu ein paar Leute, die Dampf ablassen wollen, doch es geht vermehrt um Inhalte und Werte“, freute sich Stefan Behrens, der das Direktmandat anstrebt. Ziel der Grünen sei, einen Anreiz zu schaffen für Lebensqualität und ein gutes Miteinander. „Und das schafft man nur durch den Dialog“, so der Kandidat.

Viel zu berichten

Dialoge wurden geführt am Markttag – und die Wahlreporter werden in den kommenden Tagen viel zu berichten haben.

MAZ-Talk zur Wahl

Mit einem MAZ-Talk stellt die Märkische Allgemeine am kommenden Mittwoch (21. August) ab 18.30 Uhr die Bewerber um ein Direktmandat für den Landtag noch einmal auf den Prüfstand.

Im Saal der Musikschule in der Mühle (Optikpark) treffenaufeinander: Dieter Dombrowski (CDU), Christian Görke (Linke), Katja Poschmann (SPD), Stefan Behrens (Grüne), Christian Engelland (FDP) und Uwe Litfin (BVB/Freie Wähler). Abgesagt hat Kai Berger (AfD).

Im Mittelpunkt stehen einerseits Fragen des Moderators an die Kandidaten zu einzelnen Themen, die im Wahlkapf eine Rolle spielen. Außerdem wollen wir wissen, wie gut die Bewerber ihre Region kennen. In einem weiteren Frageblock haben die Besucher des Forums die Möglichkeit, die Bewerber zu testen.

Einlass im Saal der Musikschule ist am 21. August ab 18 Uhr. Für die Versorgung mit Getränken sorgt das Gastroteam des Optikparks.

Von Rebecca Kral

Vor zehn Jahren gründeten Geschichtsinteressierte den Förderverein Heimatmuseum der Stadt Rathenow. Das Vereinsziel – Gründung und Betrieb eines Heimatmuseums – ist noch nicht erreicht. Aber ein Stück näher ist man ihm schon gekommen.

14.08.2019

Christian Görke galt bei vergangenen Landtagswahlen oft als gesetzter Direktbewerber. Dreimal schon hat er den Wahlkreis gewonnen. Nun versucht er es zum vierten Mal. Diesmal wittern aber auch die Mitbewerber eine Chance.

14.08.2019

Vor 90 Jahren wurde das Gemeindehaus Neue Schleuse in der Gebhardtstraße eingeweiht. Am 31. August wird der runde Geburtstag gebührend gefeiert.

14.08.2019