Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Mann rollt mit Auto in den Stadtkanal
Lokales Havelland Rathenow Mann rollt mit Auto in den Stadtkanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 30.09.2019
Der Wagen musste mit einem Kran aus dem Stadtkanal in Rathenow herausgezogen werden. Quelle: Kay Harzmann
Rathenow

Oliver Lienig, Wehrführer der Rathenower Feuerwehr und Rathenows Stadtbrandmeister Jörg Eichmann freuten sich gerade auf einen schönen Abend mit Feuerwehrkameraden aus dem Landkreis Rendsburg-Eckernförde. Doch dann meldeten sich die Alarmpiepser und Eichmann verließ mit Lienig umgehend den Gasthof an der Havel in Milow.

Polizist und Sanitäter retten 65-Jährigen aus Havel

Wenig später machte sich auch Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger, der ebenfalls zu dem Treffen mit den Gästen aus Rendsburg eingeladen war, auf den Weg.

In den Kanal

Was war passiert? Im Rückwärtsgang ist ein 65-Jähriger am Freitagabend mit seinem Auto von seinem Grundstück in Rathenow (Havelland) in den Stadtkanal gefahren. Zeugen, die das Geschehen beobachteten sagten, der Wagen sei immer weiter rückwärts Richtung Böschung gefahren, um einem anderen Auto Platz zu mache. Irgendwann sei das Fahrzeug dann in den Havel-Kanal gerutscht.

Beherzte Hilfe

Der Fahrer hatte Glück im Unglück. Denn direkt am Alten Hafen befanden sich zu dem Zeitpunkt ein Polizist und ein Rettungssanitäter, die den Unfall bemerkte. Beherzt sprangen beide ins kalte Wasser und befreiten den Fahrer des Jeeps aus seiner lebensgefährlichen Lage.

Das Auto wird an Land gezogen. Quelle: Kay Harzmann

Sie zogen ihn an Land und leisteten erste Hilfe, bevor Rettungssanitäter ihn ins Krankenhaus brachten. Weil er längere Zeit im kalten Wasser verbrachte, wurde der Polizist ebenfalls vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Zwei Ölsperren

Die Feuerwehr kümmerte sich dann um die technische Hilfe. Wie Oliver Lienig später am Abend erklärte, seien zwei Ölsperren gelegt worden, um zu verhindern, dass sich Flüssigkeiten aus dem Fahrzeug in dem Kanal und der Havel verteilen.

Kran angefordert

Taucher wurden mit Schlauchbooten auf den Kanal gebracht. Sie sicherten das Fahrzeug. Es hätte durch die Strömung weiter abdriften können. Darum wurden Leinen an das Fahrzeug gelegt. Dann musste ein Kran angefordert werden.

Polizist und Sanitäter retten 65-Jährigen aus Havel

Mit den Leinen wurde das Fahrzeug im Wasser zunächst ein Stück Richtung Schleuse gezogen. Von dort aus zog dann der Kranführer – etwa in Höhe der Treppe zum Steg – das Auto aus dem Wasser. Die Wasserstraße und auch die nahe liegende Stadtschleuse wurden nach dem Zwischenfall gesperrt. Der Fall sei inzwischen der Kriminalpolizei übergeben worden, hieß es am Sonntag.

Von Joachim Wilisch

Seit Jahrzehnten ist das Ehepaar Wernicke ins Sachen Modellflug unterwegs. Jetzt hat es Luftaufnahmen hiesiger Gewässer zu einem kurzen Film zusammengestellt. Dabei haben sich die Bastler einige Späße erlaubt.

28.09.2019

Rewe will in der Fehrbelliner Straße einen neuen Supermarkt errichten. Die grundsätzliche Zustimmung erteilten die Stadtverordneten bereits im vergangenen Jahr. Jetzt wurde auch noch das letzte verbliebene Problem geklärt.

27.09.2019

Ab dem 7. Oktober wird die L 96 zwischen Steckelsdorf und Schollene wegen Straßenbauarbeiten rund zwei Monate lang voll gesperrt. Autofahrer müssen in dieser Zeit einen großen Umweg fahren.

26.09.2019