Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Mit 13 Jahren Nachwuchstrainer
Lokales Havelland Rathenow Mit 13 Jahren Nachwuchstrainer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 13.04.2018
Ahamd Alturkmani (2.v.l.) und Nick Lorenz (2.v.r.) mit André Neidt und Silke Nowitzki, der Schwester des bekannten NBA-Profis. Quelle: Christof Wolf
Rathenow

Am Mittwochabend ist die Havellandhalle in der Schopenhauerstraße der Treffpunkt für die sportbegeisterte Jugend Rathenows. Jede Woche versammeln sich hier auf dem Spielfeld rund 50 bis 70 Teenager, um Körbe zu werfen und die Freizeit miteinander zu verbringen. Mit dabei sind auch jedes Mal Ahmad Alturkmani und Nick Lorenz. Die beiden kommen aber nicht nur zum Spielen. Sie übernehmen Verantwortung und leiten die Teilnehmer an.

Obwohl Ahmad gerade erst seinen 14. Geburtstag gefeiert hat und Nick erst 13 Jahre ist, gehören sie seit Kurzem zum achtköpfigen Organisationsteam, das die offenen Trainingszeiten im Rahmen des BasKIDball-Projekts betreut. Was sie dazu befähigt?

Beide haben gerade ihre Ausbildung zum BasKIDball-Assistenten erfolgreich abgeschlossen und kennen sich jetzt nicht nur mit Basketball im Allgemeinen bestens aus. Im Rahmen der einjährigen Ausbildung haben sie sich auch mit Erster Hilfe, Pädagogik und Themen wie Aufsichtspflicht und Jugendschutz beschäftigt.

Das Baskidball-Projekt

BasKIDball ist ein sportbezogenes Projekt der Kinder und Jugendhilfe.

Das Konzept wurde 2007 in Bamberg unter der Koordination des Jugendhilfeträgers iSo - Innovative Sozialarbeit entwickelt.

NBA-Profi Dirk Nowitzki hat die Schirmherrschaft inne.

Dank des Projekts erhalten Kinder und Jugendliche ein „offenes Basketballangebot“ und bekommen dadurch die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen.

Die Teilnahme ist kostenlos und richtet sich an Kinder und Jugendliche – unabhängig von Alter, Geschlecht, Konfession oder Herkunft.

Inzwischen hat sich das Projekt an über 17 Standorten in Deutschland etabliert.

Martin Skowronek, zweiter Vorsitzender des hiesigen Basketballvereins Red Eagles und Jugendkoordinator beim Kreissportbund Havelland, holte BasKIDball vor einigen Jahren nach Rathenow.

„Sie sind meine jüngsten Assistenten und machen einen richtig guten Job“, lobt André Neidt seine Jungs. Neidt ist bei der Kreissportjugend Havelland für die sportorientierte mobile Jugendarbeit in Rathenow zuständig, betreut seit 2015 das BasKIDball-Projekt und hat Ahmad und Nick während ihrer Ausbildung begleitet.

Die begann im März 2017 mit einem Workshop in Frankfurt am Main. Unter den insgesamt 20 Teilnehmern aus ganz Deutschland waren damals vier Rathenower.

Neben Ahmad und Nick, die zu den Jüngsten der Gruppe gehörten, wollten sich auch die 16-jährige Lea und der 17-jährige Alex zu Baskidball-Assistenten ausbilden lassen. Lea und Alex brachen die Ausbildung später ab, um sich auf das Abitur zu konzentrieren. Am Ende schafften es 14 Teilnehmer zum Zertifikat.

„Ich hatte am Anfang auch überlegt hinzuschmeißen. Die ganzen Aufgaben zu erledigen, das war echt anstrengend. Aber dann habe ich mir gesagt, ich zieh das durch. Dabei hat uns André geholfen. Er hat uns motiviert und dafür gesorgt, dass wir durchhalten“, erzählt Ahmad.

Die Stadt Rathenow stellt die Halle kostenlos zur Verfügung

Er kam vor zwei Jahren mit seiner Familie aus Syrien nach Rathenow und trainiert seither im Verein Red Eagles. Nick ist bereits seit vier Jahren bei den Red Eagles und mit 1,85 Meter prädestiniert für Basketball. Zweimal die Woche trainieren die Jungs im Verein, dazu kommen die BasKIDball-Trainingszeiten und Punktspiele an den Wochenenden.

„Mein Vater wollte mich damals überreden Fußball zu spielen, aber ich hab mich für Basketball entschieden“, verrät Ahmad. Sein Interesse an dem Sport wurde durch die Arbeitsgemeinschaft in der Schule geweckt. Auch Nick kam durch die AG zum Verein. „Sie sind beide sehr gute Spieler und haben dazu sehr gute soziale Kompetenzen“, betont André Neidt.

Der 24-Jährige ist begeistert vom BasKIDball-Projekt und den Möglichkeiten, die es den Jugendlichen bietet. „Fahrten, gemeinsame Aktivitäten, T-Shirts und vieles mehr können wir Dank der Unterstützung der BasKIDball-Initiative finanzieren“, so Neidt.

Nick und Ahmad wurden sogar mit einem dreitägigen Ausflug belohnt. Sie durften unter anderem die VIP-Lounge der Bayer Giants Leverkusen besuchen inklusive Training. Die Stadt Rathenow unterstützt das Angebot, in dem sie die Havellandhalle kostenlos zur Verfügung stellt.

Von Christin Schmidt

Rathenow Flößer, Hausmeister und Gästebetreuer - Lebensaufgabe im Optikpark

Der Optikpark schafft in Rathenow auch Arbeitsplätze. Und das sind nicht nur Mini-Jobs. Auch das 100-Stellen-Programm des Landkreises und andere Förderprogramme stehen im Blickpunkt.

12.04.2018

Die Drehleiter der Rathenower Feuerwehr fällt wegen technischer Probleme immer häufiger aus. Nun drängt der Stadtwehrführer auf eine Neuanschaffung. Rund 800 000 Euro müssen investiert werden – viel Geld für eine Stadt mit angespanntem Haushalt.

30.04.2018

Mitglieder des Rathenower Bauausschusses haben das frisch sanierte Haus 1 der Weinbergschule und die modernisierte Turnhalle besichtigt. Die Abgeordneten waren begeistert.

11.04.2018