Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Stinknormale Superhelden sahnen Nachbarschaftspreis ab
Lokales Havelland Rathenow Stinknormale Superhelden sahnen Nachbarschaftspreis ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 24.10.2019
Nach dem Landessieg folgt für die Superhelden der Bundessieg. Quelle: Privat
Berlin

Rathenow dürften schon bald nicht nur als Stadt der Optik, sondern auch als Stadt der Superhelden bekannt sein. Das Engagement der bunt kostümierten Umweltaktivisten aus dem Havelland sorgt nun deutschlandweit für Furore.

Am Donnerstagabend wurde die sympathische Gruppe zum Bundessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises gekürt. Mit dem Titel verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, dass die Stinknormalen Superhelden nun für neue Projekte und Aktionen ausgeben dürfen.

Katetschen Bernd, Rathenows erster hauptamtlicher Superheld, und Puppi le Bleu nahmen die Auszeichnung im Festsaal Kreuzberg völlig überwältigt entgegen.

Umwelt-, Tierschutz und gemeinschaftliches Miteinander

„Wir freuen uns natürlich mega über diesen Preis. Für uns als Truppe und auch, weil so die Themen, für die wir einstehen, in den Mittelpunkt rücken“, so Katetschen Bernd. Die Themen, für die er und seine Mitstreiter einstehen sind Umwelt- und Tierschutz und das gemeinschaftliche Miteinander.

Sie sensibilisieren Kinder in Superheldenkostümen für Umweltschutz, haben den „Stinknormalen Stadtgarten“ in Rathenow auf den Weg gebracht und pflegen ihn mit weiteren Helfern.

Sie rufen zu Müllsammelaktionen auf, pflanzen Bäume, engagieren sich für Obdachlose, sammeln Spenden für Tierheime und Menschen in Not, laufen für den Kampf gegen Krebs, klären auf, motivieren und sorgen dabei stets für gute Laune.

50.000 Euro für nachbarschaftliches Engagement

Erst Anfang Oktober hatte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) den Stinknormalen Superhelden zum Landessieg des Nachbarschaftspreises gratuliert.

„Die jetzt wichtigsten Themen werden nicht super ernst, sondern kreativ verpackt rübergebracht. Das spricht Alt und Jung gleichermaßen an”, hatte Marietta Eisenhauer von der Staatskanzlei des Landes Brandenburg und Mitglied der Landesjury Brandenburg erklärt.

Nun hat die sympathische Truppe auch den Bundespreis nach Brandenburg geholt, mit dem die nebenan.de Stiftung nachbarschaftliches Engagement mit insgesamt 50.000 Euro honoriert.

Geld fließt in „Superhelden-Schule für Erwachsene“

„Jeder kann ein stinknormaler Superheld sein und hat Platz für diese eine tägliche ,gute Tat’. Ich wünsche mir, dass viele Menschen das für sich entdecken und entsprechend handeln“, so Katetschen Bernd.

Das Preisgeld soll sofort in Projekte fließen. Unter anderen planen sie eine „Superhelden-Schule für Erwachsene“ mit namhaften Rednern. Der stinknormale Mehrwegbecher soll umgesetzt werden und dann ist da noch die Nachfrage nach stinknormalen Superhelden-T-Shirts.

Von Christin Schmidt

Zwei Flugabwehrgruppen aus Mecklenburg/Vorpommern haben auf dem Klietzer Truppenübungsplatz den Ernstfall trainiert. Rund 650 Soldaten mit über 300 Fahrzeugen waren im Einsatz. Und eine der wirkungsvollsten Verteidigungswaffen überhaupt.

24.10.2019

Es war ein Jubiläum: zum 20. Treffen für Frauen trafen sich über 100 Frauen aus dem Westhavelland im Gasthaus „Retorte“. Unter dem Motto „Wer ‚A’ sagt, muss sich über ‚B’ nicht wundern“ gab es einen „Wegweiser“ durch das Leben mit Denkanstößen zur positiveren Lebensgestaltung.

24.10.2019

Im Rathenower Stadtwald werden in den kommenden Monaten auf einer Gesamtfläche von zwölf Hektar Bäume gefällt, die von Schädlingen befallen sind. Durch die Rodungen soll eine weitere Verbreitung der Schädlinge verhindert werden.

23.10.2019