Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Neue Asphaltdecke fürs Grünauer Fenn
Lokales Havelland Rathenow Neue Asphaltdecke fürs Grünauer Fenn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 26.05.2020
Die Gullys wurden bereits entfernt. Am Mittwoch kommt die Straßenfräse. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Mit gut einem halben Jahr Verspätung wird die Straße, die durch das Gewerbegebiet Grünauer Fenn führt, saniert. Seit Montag laufen die Vorbereitungen, Mitte Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Rund 450000 Euro investiert die Stadt Rathenow in die Erneuerung der Straßendecke.

Arbeiten am südlichen Straßenabschnitt

In Angriff genommen wird der südliche Abschnitt der Straße. Der Teil vom Knüppeldamm bis zur Natursteinfirma Knake wurde bereits im Jahr 2017 saniert.

Anzeige

Eigentlich sollte damals gleich mit dem Anschlussstück begonnen werden. Die Planungen waren fertig, der Baubeginn war für das Frühjahr 2018 ins Auge gefasst worden. Doch nach einem Beschluss der Stadtverordneten wurde das Vorhaben kurzfristig zurückgestellt.

Der Grund: Die Oberflächenerneuerung der Ferchesarer Straße in Semlin wurde für wichtiger erachtet. Das für das Grünauer Fenn bereits in den Haushalt eingestellte Geld wurde umgeleitet, um die Ferchesarer Straße mit einer Asphaltdecke zu überziehen.

Die vorbereitenden Arbeiten zur Straßensanierung im Grünauer Fenn laufen. Quelle: Markus Kniebeler

Doch nun kommt das aufgeschobene Projekt doch noch an die Reihe. Nach den zweitägigen Vorarbeiten rücken am Mittwoch (27. Mai) die Straßenbauer an, um die Oberfläche wegzufräsen. Nach Auskunft von Bauingenieur Axel Steinmetz, der die Straßensanierung plant, soll die Entfernung der rund zehn Zentimeter starken Oberfläche bis Pfingsten abgeschlossen sein.

Saniert wird übrigens nicht nur das rund 650 Meter lange Straßenstück zwischen der Firma Knake und der Einmündung in die Straße „Am Stadtgut“. Saniert werden auch die vier Stichstraßen, die von der Hauptstrecke abgehen.

Oberfläche wird weggefräst

Die Fräsarbeiten beginnen am Mittwoch in den genannten Stichstraßen. Bis Freitag (29. Mai) soll die Oberfläche beseitigt sein. Während der Arbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Eine Vollsperrung der Straße wird nach Auskunft von Steinmetz nicht notwendig sein. Der Verkehr werde per Ampelschaltung an der Baustelle vorbeigeführt.

Anders sieht es dann bei der Asphaltierung aus. Die soll vom 4. bis 6. Juni erfolgen. „Wir werden die Hauptstrecke durch das Fenn am Samstag und Sonntag (5. und 6. Juni) komplett sperren“, so Steinmetz. Wenn der Straßenfertiger zum Einsatz komme, sei kein Platz mehr für zusätzlichen Verkehr.

Bereits im Herbst 2017 wurde der nördliche Abschnitt der Straße durch Grünauer Fenn saniert. Quelle: Markus Kniebeler

Die Anwohner des Grünauer Fenns seien über die Sperrung informiert worden. Wer am Samstag (5. Juni) Fahrten geplant hat, ist gut beraten, sein Fahrzeuge am Vortag außerhalb des Baustellenbereichs bereitzustellen. Denn wenn die Asphaltierung laufe, sei tatsächlich kein Durchkommen möglich, so Steinmetz.

Vollsperrung am 6. Juni

Läuft alles nach Plan, wird die Asphaltierung am Samstagabend (6. Juni) abgeschlossen. In der Folgewoche werden noch Restarbeiten erledigt. Temporär kann es zu Behinderungen kommen. Aber eine Vollsperrung wird es nicht mehr geben.

Die Termine sind mit der Baufirma abgestimmt und festgelegt worden. Eine neuerliche Verschiebung wird es nach Auskunft des Planers nicht geben. Es sei denn, es regnet am 6. Juni wie aus Kübeln. Dann kann nicht asphaltiert werden. Aber damit ist in diesem trockenen Frühjahr wohl eher nicht zu rechnen.

Von Markus Kniebeler