Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Sechs Wochen Ferienspaß in der Kinderstadt
Lokales Havelland Rathenow Sechs Wochen Ferienspaß in der Kinderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 10.07.2018
In Zusammenarbeit mit der Kreissportjugend Havelland wurde das Ferienprogramm am Dienstag auf dem Rideplatz eröffnet. Quelle: Christin Schmidt
Rathenow

Lange Weile in den Ferien, das dürfte es in diesem Jahr zumindest für Mädchen und Jungen aus Rathenow eigentlich nicht geben. Denn zu den Angeboten, die es bereits seit einigen Jahren im Grünen Klassenzimmer und im Freizeithaus Mühle gibt, kommt nun noch ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm auf dem Gelände der Kinderstadt Rathenow.

„Einige Betreuer hatten im letzten Jahr bedauert, dass das Gelände der Kinderstadt eigentlich nur in der Bauwoche so richtig belebt ist, dabei könnte es doch auch in den restlichen Ferienwochen genutzt werden“, erzählt Christine Schneider vom Bündnis für Familie Westhavelland. Gemeinsam mit Vereinsmitgliedern der Kinderstadt Rathenow und den Betreuern des Interkulturellen Familiencafés der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat Christine Schneider ein Programm erarbeitet, das ab sofort bis zum Ende der Ferien drei Mal in der Woche verschiedene Höhepunkte bietet.

Am 16. Juli beginnt die Bauwoche in der Kinderstadt Rathenow

Eröffnet wurde das gemeinsame Ferienprogramm am Dienstag um 10 Uhr auf dem Rideplatz am Körgraben. Hier hatten André Neidt und weitere Mitarbeiter der Kreissportjugend Havelland verschiedene Spiel und Sportgeräte aufgebaut. „Wir unterstützen das Ferienprogramm der Kinderstadt gern und freuen uns, dass wir dadurch auch den Rideplatz mit mehr Leben füllen können“, so Neidt.

Ab Mittwoch werden sich dann sämtliche Aktivitäten auf dem Gelände der Kinderstadt in der Puschkinstraße abspielen. Jeweils Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sind alle Kinder ohne Voranmeldung von 10 bis 13 Uhr hier willkommen. Das Angebot ist kostenlos und für Verpflegung ist gesorgt.

Einzige Ausnahme ist die Bauwoche, die am Montag, dem 16. Juli beginnt. Wie in den vergangenen Jahren melden sich die Kinder für dieses Projekt bereits vorab beim Verein an. Dieses Mal wollen etwa 60 Jungen und Mädchen sich eine eigene Stadt nach ihren Wünschen und Vorstellungen aufbauen.

Entspannen auf dem Rideplatz. Hier wurde das Ferienprogramm am Dienstag eröffnet. Quelle: Christin Schmidt

Unterstützt werden sie dabei auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die sich extra dafür Urlaub nehmen. Die Bauwoche läuft bis Freitag, dem 20. Juli. Am Dienstag, dem 24. Juli wird dann das Ferienprogramm mit einem Erste Hilfe Kurs fortgesetzt.

Es folgen verschiedene Workshops und kreative Angebote. Unter anderem sollen Steckenpferde gebaut werden. „In der letzten Woche können allen interessierten Kinder zum Mitmachzirkus kommen“, verrät Diana Neumann vom Interkulturellen Familiencafé. Sie und ihre Kollegin Britta Stöwe haben das Ferienprogramm, das bisher im Café stattfand, in diesem Jahr in die Kinderstadt verlegt. So werden Kräfte gebündelt und das Gelände der Kinderstadt intensiver genutzt.

Am 16. August klingen die Ferien mit einem Abschlussfest aus. Das Familiencafé der AWO und das Bündnis für Familie wirken am Ferienprojekt als Kooperationspartner mit. Die Kreissportjugend Havelland, der Aktiv Verein und das Berufs- und Ausbildungszentrum Selbelang unterstützen das Projekt ebenfalls. Eine Übersicht mit allen Infos und dem kompletten Ferienprogramm gibt es auf: www.kinderstadt-rathenow.de

Von Christin Schmidt

Schöne neue Welt: Weil sie beim Gehen und Radeln auf dem Fußweg gedankenverloren auf ihr Smartphone schauten, sind in Rathenow zwei junge Menschen zusammengestoßen. Der Zusammenstoß ging trotz leichter Blessuren glimpflich aus.

11.07.2018

Die Bürgerstiftung für die Region Rathenow hat erstmals eine Treuhandstiftung auf den Weg gebracht. Die „Anne Hennig Ballhause Stiftung“ fördert ab sofort Sport, Forschung und den Lebensmut in jeder Lage.

10.07.2018

Daniel Golze wird gerne nachgesagt, er habe etwas gegen Fußball. Im Interview erläutert er, dass er Fußball mag und wie er die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft verfolgt.

09.07.2018