Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Ortsteilwehr Grütz weiht Gerätehaus ein
Lokales Havelland Rathenow Ortsteilwehr Grütz weiht Gerätehaus ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 30.09.2018
Die Mitglieder der Grützer Ortsteilfeuerwehr hatten zur Einweihungsfeier vor dem Erweiterungsbau Aufstellung genommen. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Grütz

Die Ortsteilfeuerwehr von Grütz hatte Einwohner und Gäste zur Einweihung ihres erweiterten Gerätehauses eingeladen. „Auch im Herbst kann man noch gut feiern“, sagte Ortsteilwehrführer Rainer Brüch zur etwas verspäteten Einweihungsfeier. „Aber vorher war einfach keine Zeit. Wir hatten immer etwas anderes zu tun, wie die Vorbereitung auf die Kreismeisterschaften im Löschangriff nass.“

Die Bauarbeiter hatten bereits Anfang diesen Jahres ihre Arbeit erledigt. Am 25. Februar hatten die Grützer Kameraden den Erweiterungsbau eingeräumt, Regale aufgestellt und den Schulungsraum hergerichtet. Rainer Brüch konnte dem Rathenower Stadtwehrführer Jörg Eichmann die Einsatzbereitschaft der Wehr melden. In der Ortsteilfeuerwehr versehen elf Kameraden einen ehrenamtlichen Dienst. Dazu kommt eine Alters- und Ehrenabteilung mit 14 Mitgliedern.

Anzeige
Stadtwehrführer Jörg Eichmann ehrt Grützer mit der Leistungsspange „Technische Hilfeleistung“. Quelle: Norbert Stein

Zur Einweihung nahmen die Grützer Feuerwehrleute Aufstellung vor dem Erweiterungsbau, in den die Stadt Rathenow samt Innenausbau seit 2016 rund 180 000 Euro investierte. Ortsteilvorsteher Tosten Krenzler eröffnete als Feuerwehrmann die Einweihungsfeier. Die Ortsteilwehrführer von Rathenow, Steckelsdorf, Göttlin und Semlin waren gekommen und gratulierten zum neuen Gerätehaus.

Karin Schulz übergab als Einwohnerin von Grütz „ihrem“ Ortsteilwehrführer ein „Bierschild“, damit seine Feuerwehrleute auch nicht vergessen, die Kameradschaft zu pflegen. Stadtwehrführer Eichmann ehrte die Grützer Mathias Brünch, Stefan Janke und Robert Brünch nach erfolgreicher Teilnahme an der Erste-Hilfe-Ausbildung mit der Leistungsspange „Technische Hilfeleistung“.

Ortsteilwehrführer Rainer Brüch führte Besucher durch den Neubau. Quelle: Norbert Stein

Die Ortsteilwehr lud die Besucher zur Besichtigung des Neubaus ein, der mit 65 Quadratmetern ausreichend Platz bietet für das Einsatzfahrzeug und zwei Anhänger. Die alte Garage können die Kameraden nun für ihre Einsatzkleidung und Ausrüstung nutzen. Auch ein Schulungsraum steht ihnen nun zur Verfügung. Das Einsatzfahrzeug und technische Zusatzausstattung konnten die Besucher bei sonnigem Herbstwetter auf dem Platz vor dem Gerätehaus besichtigen, wo die Kinder mit einer kleinen Handpumpe ein „Brandhaus“ löschen konnten und junge Feuerwehrleute Technik vorführten.

Ewald Kühne zeigte im Gerätehaus Fotos vom Baugeschehen. Der gestandene Feuerwehrmann war vor Rainer Brüch viele Jahre Ortsteilwehrführer. Ewald Kühne begleitete mit seinen Erfahrungen für die Ortsteilfeuerwehr in den letzten Jahren das Baugeschehen. „Er war unser Bauleiter vor Ort“, sagte Rainer Brüch und er habe die Aufgabe sehr umsichtig wahrgenommen.

Der Nachwuchs konnte mit einer kleinen Handpumpe ein „Brandhaus“ löschen. Quelle: Norbert Stein

Von Norbert Stein