Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Rathenow: Mann mit Stichwaffe verletzt
Lokales Havelland Rathenow

Polizei: Gefährliche Körperverletzung in Rathenow

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 20.10.2021
Notfalleinsatz, Genrefoto.
Notfalleinsatz, Genrefoto. Quelle: Foto:dpa
Anzeige
Rathenow

Zu einem Kampf ist es am Sonnabend in der Goethestraße in Rathenow gekommen. Dabei erlitt ein 40 Jahre alter Mann Stichverletzungen. Zwei bislang unbekannte Männer griffen ihn um 0.45 Uhr nach Polizeiangaben auf offener Straße an. Ob es sich bei der Tatwaffe um ein Messer handelte, ist offen. Die Polizei spricht lediglich von einem „spitzen Gegenstand“.

Die Ermittler wandten sich am Montag mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit, um den Tätern auf die Spur zu kommen.

Polizei spricht von „spitzem Gegenstand“

Die beiden Täter sollen zunächst mit ihrem späteren Opfer in einen Streit geraten sein. „Während des Streits soll plötzlich einer Angreifer einen spitzen Gegenstand gezogen und damit in Richtung des Oberkörpers des Geschädigten gestochen haben.“

Das Opfer erlitt oberflächliche Schnittverletzungen an beiden Armen und am Kopf.

Wir im Havelland

Der Newsletter für aktuelle Themen aus dem Havelland - jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Polizei und Rettungsdienst erhielten eine Alarmierung und eilten herbei. Rettungssanitäter konnten die Stich- und Schnittverletzungen des 40-Jährigen ambulant behandeln. Eine Einlieferung ins Krankenhaus war offenbar nicht nötig.

Öffentliche Fahndung nach Tätern

Polizisten suchten sofort den Nahbereich rund um die Goethestraße nach den mutmaßlichen Tätern ab. Sie nahmen später Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auf.

Die Angreifer werden wie folgt beschrieben: Der Haupttäter soll zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß sein und zum Tatzeitpunkt einen Oberlippen- und Kinnbart getragen haben. Der Mann trug eine schwarz-weiß-gestreifte Jacke.

Der zweite Täter ist schon von seiner Größe von 1,95 Metern relativ auffällig.

Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise. Wer etwas gesehen hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann, solle sich an die Polizeiinspektion Havelland in Falkensee wenden unter der Telefonnummer 03322 / 2750. Möglich ist auch die Kontaktaufnahme über das Internet unter polbb.eu/hinweis.

Von MAZonline