Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Schulsanierung in Etappen
Lokales Havelland Rathenow Schulsanierung in Etappen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 27.03.2019
Die Otto-Seeger-Schule soll saniert werden. In diesem Jahr wird geplant. Die Arbeiten sollen im Sommer 2020 beginnen.
Die Otto-Seeger-Schule soll saniert werden. In diesem Jahr wird geplant. Die Arbeiten sollen im Sommer 2020 beginnen. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Die Sanierung der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow-West ist beschlossene Sache. Allerdings werden in diesem Jahr noch keine Bauarbeiten zu beobachten sein. „Das Jahr 2019 ist für die Planung des Vorhabens reserviert“, sagt Rathenows Bauamtsleiter Matthias Remus. Rund 360 000 Euro seien dafür in den Haushalt eingestellt worden.

Wenn in Sachen Planung und Genehmigung alles läuft wie erhofft, sollen im Sommer des kommenden Jahres die Bauarbeiten beginnen. Gut 900 000 Euro sind im Haushalt bereits für diesen Zweck auf Eis gelegt. Im Jahr 2021 werden weitere 1,3 Millionen verbaut.

Geld vom Bund und aus dem TGZ-Erlös

1,5 Millionen Euro für diesen ersten Bauabschnitt stammen aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. Den Rest bringt die Stadt selber auf. Ein Großteil der Eigenmittel stammt aus dem Erlös, den die Stadt mit dem Verkauf des Technologie- und Gründerzentrums im Grünauer Fenn erzielt hat.

Der erste Bauabschnitt umfasst den Neubau eines Gebäudes auf dem jetzigen Schulparkplatz, die Sanierung des dreigeschossigen Schulteils gleich daneben sowie den Abriss des flachen Mittelteils. Außerdem müssen Container aufgestellt werden, in denen während der Bauarbeiten der Schulbetrieb vonstatten gehen soll.

Der geplante Neubau auf dem kleinen Schulparkplatz soll drei Geschosse umfassen. Er soll an das bereits stehende, ebenfalls dreigeschossige Schulgebäude angeschlossen werden. Ein Aufzug wird den barrierefreien Zugang zu allen Etagen ermöglichen.

Neubau und Sanierung parallel

Neubau und Sanierung werden nach jetzigem Stand der Dinge parallel stattfinden. Während der Bauarbeiten sollen die Kinder in Containern unterrichtet werden, die zu diesem Zweck auf dem Schulgelände aufgestellt werden.

Im zweiten Bauabschnitt ist der Umbau des westlichen Schulteils zum Hortgebäude geplant. Rund 450 000 Euro soll dieser Umbau kosten, hinzu kommen Ausgaben für die Ausstattung in Höhe von 130 000 Euro. Die Finanzierung dieses Vorhabens ist nach Auskunft des Bauamtsleiters noch nicht gesichert. Und auch für die Neugestaltung der Außenanlagen, die rund 550 000 Euro kosten soll, muss noch Geld aufgetrieben werden.

Die Verantwortlichen im Rathenower Rathaus sind zuversichtlich, die Finanzierung des zweiten Bauabschnitts hinzubekommen. Wichtig sei, dass es in Rathenow-West jetzt endlich mit der Schulsanierung losgehe. Darauf hätten Lehrer, Schüler und Eltern lange genug gewartet.

Von Markus Kniebeler