Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Rathenow: Betrugsversuch mit Inkassoverfahren
Lokales Havelland Rathenow

Rathenow: Betrugsversuch mit Inkassoverfahren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 27.11.2020
Die Polizei ermittelt wegen Betrugs mit einem angeblichen Inkassoverfahren.
Die Polizei ermittelt wegen Betrugs mit einem angeblichen Inkassoverfahren. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Rathenow

Eine 80-jährige Frau aus Rathenow hat bei der Polizei einen Betrugsversuch angezeigt. Sie habe einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft erhalten, berichtete sie. Er habe ihr erzählt, dass gegen sie ein Inkassoverfahren laufe. Sie müsse mit Kosten von 20.000 Euro rechnen und ihr Konto würde gesperrt.

Dann nannte der Mann ihr die Telefonnummer eines vermeintlichen Beraters, der ihr im weiteren Verfahren helfen könne. Dieser Mann wiederum bot der Seniorin an, gegen die Zahlung von 4.000 Euro das Problem aus der Welt zu schaffen.

Obwohl die Frau erhebliche Zweifel an der Sache hatte, suchte sie ihre Bank auf, weil sie befürchtete, dass ihr Konto tatsächlich gesperrt wird. Dort riet ihr ein aufmerksamer Mitarbeiter schließlich, die Polizei zu informieren. Ein Schaden entstand für sie nicht. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Betrugs.

Von MAZ