Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Feuerwehr-Großeinsatz in der Puschkinstraße
Lokales Havelland Rathenow

Rathenow: Feuerwehr-Großeinsatz in der Puschkinstraße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 30.07.2020
Feuerwehreinsatz in der Puschkinstraße in Rathenow. Quelle: Kay Harzmann
Anzeige
Rathenow

Es war gegen 9 Uhr am Donnerstag, als dichter Rauch aus einem Fenster des Hauses Nummer 3 in der Rathenower Puschkinstraße drang. Anwohner hatten das bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Bereits wenige Minuten später waren Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort.

Zu einem großen Einsatz wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Donnerstag um 9 Uhr in die Puschkinstraße in Rathenow gerufen. Im Haus mit der Nummer 3 brannt eine Wohnung. Personen kamen nicht zu Schaden.

Nach Auskunft von Rathenows Ortswehrführer Oliver Lienig, der den Einsatz leitete, war in der Küche einer Wohnung im Obergeschoss ein Feuer ausgebrochen. Die Mieter der Wohnung waren zu diesem Zeitpunkt außer Haus.

Anzeige

Feuer schnell unter Kontrolle

Dank der schnellen Alarmierung gelang es den Einsatzkräften, das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen und ein Ausbreiten auf andere Bereiche des Hauses zu verhindern. Zuvor hatten sie drei Hunde, die sich in der Wohnung befanden, in Sicherheit gebracht. Mitarbeiter des Rathenower Tierheims kümmerten sich um die Hunde.

Während der Löscharbeiten war die Puschkinstraße voll gesperrt. Quelle: Kay Harzmann

Bei den Löscharbeiten kam eine Drehleiter zum Einsatz. Menschen wurden nicht verletzt. Die Bewohner der übrigen vier Wohnungen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Um den Rauch aus dem Gebäude zu bekommen, wurden nach Abschluss der Löscharbeiten die Fenster der oberen und der darunter liegenden Wohnung geöffnet. Drei Mietparteien kehrten in ihre Wohnungen zurück. Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, wird wegen der Brand-, Rauch- und Wasserschäden allerdings längere Zeit unbewohnbar bleiben.

Unterkunft bei Verwandten

Die Mieter werden nach Auskunft Lienigs bei Verwandten unterkommen. Auch die darunter liegende Wohnung konnte noch nicht wieder bezogen werden, weil durch das Löschwasser die Elektroanlagen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es werde noch einige Tage dauern, bis die Schäden beseitigt sind und die Mieter zurückkehren können, so Lienig.

Warum das Feuer ausbrach, ist noch ungeklärt. Nach dem Brand machten sich die Ermittler auf die Suche nach der Ursache.

Einsatzkräfte aus Rathenow und Semlin

Am Einsatz beteiligt waren rund 20 Feuerwehrleute aus Rathenow und Semlin, Polizisten, Rettungssanitäter, ein Notarzt sowie Mitarbeiter des Rathenower Ordnungsdienstes. Der Garagenhof des Rathauses grenzt direkt an das Haus, in dem das Feuer ausgebrochen war.

Während der Löscharbeiten war die Puschkinstraße zwischen dem Kreisverkehr Berliner Straße und der Einfahrt auf den Rathausparkplatz voll gesperrt. Gegen 11.15 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Drei Hunde aus der Brandwohnung wurden aus dem Gebäude geführt. Quelle: Joachim Wilisch

Von Markus Kniebeler und Joachim Wilisch