Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Kunst in der alten Brauerei-Villa
Lokales Havelland Rathenow Kunst in der alten Brauerei-Villa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 15.01.2020
Ein Selbstporträt der Künstlerin Nina Nolte, die am Wochenende in Rathenow zu Gast ist. Quelle: Nina Nolte
Rathenow

Kreative Menschen aus unterschiedlichsten Teilen der Welt haben in den letzten Monaten in der alten Brauerei ihre künstlerischen Spuren hinterlassen.

Klangwellen von Jürgen Michaelis, Videoart von Samantha Heydt, die improvisierte Tanzperformance der Ungarin Kinga Hamvas oder die Bilder der französischen Künstlerin Araki Koman, die mit ihren Werken die alte Mälzerei in eine Galerie verwandelte. Sie alle bereicherten das Kulturleben der Stadt.

Dazu trug auch der Amerikaner Scott Keeley bei, der im früheren Sudhaus den Entwurf für eine Skulptur positionierte, die später in Beton gegossen zum zentralen Element des Raumes werden soll. Ebenso begeistert zeigten sich die Besucher von der Bar, die Michael Hadida aus den USA für die Brauerei schuf – ein 1500 Kilogramm schwerer Koloss aus Beton.

Direktoren-Villa wird Galerie

Auch 2020 soll das Brauerei-Gelände Stück für Stück mit kreativen Ideen belebt werden. Deshalb holen Sebastian Wagner, Geschäftsführer der Braulab GmbH, und Marketing Chef Andreas Weigelt nun die renommierte Künstlerin Nina Nolte nach Rathenow. Sie wird ab Freitag, 17. Januar, einen Ausschnitt ihres Schaffens präsentieren.

Zu sehen sind zehn Arbeiten in der früheren Brauerei-Villa, also dort, wo einst der Direktor des Betriebes wohnte. Das Haus dient heute unter anderem als Probenraum für die Band Saitensprung. Am Wochenende wird es sich nun in eine Galerie verwandeln.

Nina Noltes Arbeiten hatten bisher ihren Platz in mega cleanen Räumen. Zuletzt stellte sie in den Sarotti Höfen in Berlin aus. Jetzt finden sie ihren Weg nach Rathenow, um diesen vor sich hindämmernden Diamanten neu zu polieren“, sagt Sebastian Wagner.

Künstlerin Nina Nolte (r.) stellte zuletzt in den Sarotti Höfen in Berlin aus. Nun bringt sie ihre Werke ins BrauLab nach Rathenow. Quelle: Privat

Er hat sich zum Ziel gesetzt, den vor sich hindämmernden Diamanten, die alte Brauerei, in ein lebendiges und kreatives Stadtquartier zu verwandeln. Mit den Arbeiten von Nolte dürfte der nächste Schritt der Verwandlung gelingen, denn sie stellen einen auffälligen Kontrast zu dem in die Jahre gekommen Gebäudeensemble dar.

Ausgestellt werden Bilder, die die gelangweilte Seelenlosigkeit einiger Frauen der gehobenen Mittelklasse zeigen. Dabei gehe es aber nicht um Gesellschaftskritik, so Wagner.

„Sie wird mit ihrer Kunst Licht in die Gewölbe der Brauerei bringen“, verspricht der BrauLab-Geschäftsführer. Er hatte die Künstlerin, die in Marbella lebt, bereits im Frühjahr 2018 gemeinsam mit Weigelt besucht, weil sie Noltes Arbeiten für sehr ansprechend bezüglich des geplanten Wellness Bereiches mit Pool und Sauna halten.

Die Künstlerin ist am Wochenende in Rathenow dabei

Die Idee kommt nicht von ungefähr. Nina Nolte hat sich zeitlebens mit dem Element Wasser und seinen Bewegungen beschäftigt. „Wasser reinigt. Vor allem, wenn der Staub alle Poren dieses städtischen Ensembles durchdrungen hat“, meint Sebastian Wagner.

Bevor die Besucher der Brauerei aber im Pool schwimmen können, wird noch etwas Zeit vergehen. In Erwartung auf das, was kommen soll, können sie jetzt das Wasser auf Noltes Bildern betrachten.

Die Originale hat sie mit Acrylfarbe gemalt und davon hochwertige Kunstdrucke erstellen lassen, die anschließen bei 1300 Grad Celsius auf Keramik gebrannt wurden und nun ausgestellt werden.

Die Vernissage beginnt um 18 Uhr. Am Samstag ist die Künstlerin ebenfalls von 16 bis 18 Uhr vor Ort. Die Ausstellung ist einen Monat lang zu sehen. Wer am Wochenende keine Zeit hat, meldet sich bei Sebastian Wagner und vereinbart einen Termin: 0176/24 31 34 16.

Von Christin Schmidt

Ein schwer angetrunkener Mann warf aus dem Fenster seiner Wohnungen Bierflaschen auf die Straße. Als die Polizei kam, wehrte er sich und musste gefesselt werden.

15.01.2020

Mehr als 300 Menschen beteiligten sich am zweiten Sponsorenschwimmen der Anne Hennig Ballhause Stiftung. Sogar aus Braunschweig und Stralsund reisten Teilnehmer an, um gemeinnützige Projekte zu unterstützen.

15.01.2020

Acht Firmen und Einrichtungen aus Rathenow waren an einem Gemeinschaftsstand auf der Augenoptikmesse Opti in München dabei. In einer ersten Bilanz zeigen sie sich mit den Ergebnissen zufrieden.

14.01.2020