Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Theaterstück „Fisch zu Viert“ im Optikpark
Lokales Havelland Rathenow

Rathenow: Open-Air-Theater im Optikpark

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 27.08.2020
Blumen für Karin Reimann, Regisseurin Carolin Brunow, Dagmar Lankau, Ronny Greisner und Doris Schacht (v. li.) nach gelungener Premiere im Kulturzentrum am 8. März. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Die Premiere der amüsanten Komödie mit viel Krimi-Spannung „Fisch zu Viert“ am 8. März im Rathenower Kulturzentrum bescherte dem Theaterverein „Zeitlos“ ein ausverkauftes Haus und eine erfolgreiche Aufführung mit 450 Zuschauern. Dann kam die Corona-Pause.

Am 29. August geht „Zeitlos“ nun wieder erstmals auf die Bühne – mit „Fisch zu Viert“, in einer Open-Air-Vorstellung im Optikpark. „Wir freuen uns riesig, dass die Open-Air-Aufführung im Optikpark möglich wurde und dass wir nun endlich wieder auf die Bühne dürfen“, sagt Regisseurin Carolin Brunow. Open Air sei für „Zeitlos“ eine neue Herausforderung.

Anzeige
Diener Rudolf (Ronny Greisner) erhält von den Schwestern Charlotte (Dagmar Lankau), Cäcilie (Karin Reimann) und Clementine Heckendorf (Doris Schacht) (v. li.) immer wieder einen Likör zur Belohnung. Quelle: Uwe Hoffmann

Auf der Weißen Bühne werden Karin Reimann, Doris Schacht und Dagmar Lankau als Schwestern Cäcilie, Clementine und Charlotte Heckendorf gemeinsam mit Ronny Greisner als Diener Rudolf Moosdenger stehen. Souffleuse Christa Hildebrand tritt zum Beginn des Stücks als Moritatensängerin auf. Das Hygienekonzept sieht vor, dass die Zuschauer mit Abstand platziert werden.

„Fisch zu Viert“ spielt 1838 im märkischen Neuruppin. Im Landhaus der drei Unternehmer-Schwestern Heckendorf scheint die Welt in bester Ordnung zu sein. Ihr langjähriger Diener Rudolf liest den Damen jeden Wunsch von den Lippen ab. Doch im Laufe der Handlung kommt es zu einigen amüsanten Verwicklungen.

Karten für „Fisch zu Viert“ – Open Air im Optikpark am 29. August, 19 Uhr, gibt es telefonisch unter 03385/498 50 und online über www.optikpark-rathenow.de für acht Euro und an der Abendkasse für zehn Euro.

Von Uwe Hoffmann