Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Endspurt für energetische Sanierung der Bürgelschule
Lokales Havelland Rathenow Endspurt für energetische Sanierung der Bürgelschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 07.02.2019
Diese Fenster der Bürgelschule sind schon mit Sonnenschutzrollos ausgestattet. An anderen steht die Installation bevor.
Diese Fenster der Bürgelschule sind schon mit Sonnenschutzrollos ausgestattet. An anderen steht die Installation bevor. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Bei der energetischen Sanierung der Bruno-H.-Bürgel-Schule, die seit dem vergangenen Sommer läuft, ist ein Ende in Sicht. Zwar ruhten zuletzt wegen der kalten Witterung die Arbeiten zur Wärmedämmung. Aber sobald sich eine längere frostfreie Zeit abzeichne, werde man die Arbeiten vollenden, teilte Rathenows Bauamtsleiter Matthias Remus den Mitgliedern des Bauausschusses am Dienstagabend mit. Im Frühjahr soll die Baumaßnahme abgeschlossen werden.

Das ist später, als ursprünglich geplant. Bis Ende 2018 sollte das Vorhaben eigentlich beendet sein. Aber weil sich die Firma, die für den Einbau der Jalousien zuständig ist, verkalkuliert hatte, konnten auch die Wärmedämm-Spezialisten nicht so zügig arbeiten wie geplant.

Warten auf frostfreie Periode

Immerhin sind alle Verankerungen für die Jalousien mittlerweile installiert, sodass die fehlende Dämmung angebracht werden kann, sobald die Witterung es erlaubt. Zum Abschluss wird auf die 18 Zentimeter dicken Dämmplatten ein Spezialputz aufgebracht. Diese Arbeit kann nur bei frostfreiem Wetter erledigt werden.

Die Wärmedämmung betrifft übrigens nicht nur die Außenwände der Schule. Auch die Dächer von zwei der drei zur Schule gehörenden Gebäude werden gedämmt. Im Zuge dieser Arbeiten werden auch die undichten Stellen geschlossen, die in den oberen Stockwerken für feuchte Decken in diversen Klassenräumen gesorgt hatte.

Energieverbrauch soll erheblich reduziert werden

1,5 Millionen Euro kostet die energetische Sanierung der Bürgelschule. Rund 900.000 Euro stammen aus dem Konjunkturpaket 1 der Bundesregierung. Der Rest wird aus dem städtischen Haushalt finanziert.

Noch steht der Bauzaun. Quelle: Markus Kniebeler

Ziel der Maßnahme ist es, den Energieverbrauch der Schule erheblich zu reduzieren. Berechnungen haben ergeben, dass die Kosten für die Investition durch den reduzierten Energieverbrauch nach rund 30 Jahren ausgeglichen sind.

Jalousien an fast allen Fenstern

Die Jalousien, die an den meisten Fenstern der Schule angebracht werden, haben übrigens einen energetischen und einen pädagogischen Zweck. In erster Linie sollen sie verhindern, dass sich die Klassenräume bei Sonneneinstrahlung aufheizen. Gesteuert werden die Jalousien – im Fachjargon heißen sie Raffstores – über eine elektrische Anlage.

Die Verdunkelung der Fenster dient aber nicht nur dem Hitzeschutz. Sie macht es auch möglich, die Beamer, die mittlerweile in fast jedem Klassenraum installiert sind, auch bei grellem Licht zu nutzen.

Von Markus Kniebeler