Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Ehrenamtler des Monats: Dieser Mann leistet Großes
Lokales Havelland Rathenow Ehrenamtler des Monats: Dieser Mann leistet Großes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 20.03.2019
Rayk Sommer freut sich über die Urkunde „Ehrenamtler des Monats März 2019“. Quelle: Christin Schmidt
Rathenow

Aufregung und Anspannung sind Rayk Sommer eigentlich fremd. Am Mittwochnachmittag gestand der 41-Jährige dennoch vor Kameraden, Wegbegleitern, der Presse und dem Chef der Staatskanzlei Martin Gorholt, dass er etwas aufgeregt ist.

Grund dafür war die Urkunde für den Ehrenamtler des Monats März, die ihm Gorholt im Auftrag des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg in der Rathenower Wache überreichte.

Wieso er diese verdient hat? Weil Rayk Sommer ohne Zweifel zu den Menschen gehört, die sich mit unermüdlichem Engagement für andere stark machen. Rayk Sommer hat sich der Rettung von Menschen verschrieben, beruflich als Notfallsanitäter, aber auch im Ehrenamt.

Rayk Sommer bekommt von Martin Gorholt die Urkunde für den Ehrenamtler des Monats und ein kleines Geschenk. Quelle: Christin Schmidt

Der 41 Jährige ist seit 26 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow. Von 2000 bis 2014 leitete er den Wasserrettungsdienst Westhavelland, gründete und leitet seit 2014 die Rettungstaucherstaffel Havelland.

Seit 2002 führt er Erste-Hilfe-Kurse an Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen durch. 2006 rief er an zwei Grundschulen einen Schulsanitätsdienst ins Leben, der bis heute aktiv ist.

Zudem leitet er jedes Jahr auf dem Antaris-Festival den Einsatz der Sanitäter und nicht zu letzt bietet er an Schulen im gesamten Landkreis Drogenpräventionskurse für Schüler, Eltern und Lehrer an. Und das alles im Ehrenamt.

Ein Vorbild für andere Menschen

Ach ja, stellvertretender Vorsitzender der Stadtverordneten ist er auch. Als parteiloses Mitglied arbeitet er in der SPD-Fraktion mit.

„Man könnte schon fast sagen, er ist ein bisschen verrückt im positiven Sinn natürlich“, bemerkte Martin Gorholt. Er lobte die aufrüttelnde Form der Darstellung im Bereich der Drogenprävention, mit der Rayk Sommer die Menschen erreicht und das Thema in die Öffentlichkeit bringt.

„Menschen wie Rayk Sommer, sorgen für den Zusammenhalt in der Gesellschaft und sind Vorbilder für andere“, erklärte der Chef der Staatskanzlei.

Rettung funktioniert nur im Team

Der Ehrenamtler nutzte derweil die Gelegenheit, daran zu erinnern, dass er nur Dank der Unterstützung anderer so viel erreicht hat.

„Ich bin unheimlich dankbar für die Auszeichnung, nehme sie aber stellvertretend als einer von vielen entgegen. Denn Rettung funktioniert nur im Team“, so Sommer. Er bedankte sich bei seiner Frau, die ihn so oft entbehren muss, und bei seiner zweiten Familie, der Feuerwehr.

Zudem versprach Sommer, dass er demnächst mit weiteren Unterstützern in Sachen Drogenprävention in diesem Jahr in die Offensive zu gehen, weil die Fallzahlen und die Einsätze in diesem Bereich steigen.

Seit 2007 zeichnet die Staatskanzlei jeden Monat einen Ehrenamtler aus. Rayk Sommer bekam die 130. Urkunde.

Von Christin Schmidt

Auf dem Märkischen Platz machten am Mittwoch Vertreter aller Betreuungseinrichtungen der Arbeiterwohlfahrt auf den Internationalen Tag gegen Rassismus an diesem Donnerstag aufmerksam. Den Ort für die kleine Demonstration hatten die Awo-Leute mit Bedacht gewählt.

20.03.2019

Die Lehrter Bahn soll ausgebaut werden. Davon profitieren auch Bahnfahrer aus dem Havelland. Allerdings müssen sie sich bis zum Jahr 2034 gedulden. Erst dann soll die Strecke in Betrieb genommen werden.

20.03.2019

Die Lehrter Stammbahn soll ausgebaut werden. Das führt zu Verbesserungen auf der Strecke Rathenow – Berlin. Allerdings erst im Jahr 2034. MAZ-Redakteur Markus Kniebeler bezweifelt, dass dieser Plan noch geändert werden kann.

20.03.2019