Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Stinknormale Superhelden besuchen Umweltministerin in Berlin
Lokales Havelland Rathenow Stinknormale Superhelden besuchen Umweltministerin in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:31 16.08.2019
Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit Katetschen Bernd und ihrem neuen Stoffbeutel. Quelle: Privat
Rathenow

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) ist ein Fan der Stinknormalen Superhelden – das war ganz deutlich zu spüren, als die Politikerin am Dienstag die kostümierten Umweltaktivisten aus Rathenow empfing.

Nachdem sich Katetschen Bernd, PanthaLong und Rumpel Kalle letzte Woche im Rathenower Stadtgarten mit Robert Habeck (Grüne) trafen, durften sie nun in bunten Strumpfhosen und Schlüpfer im Garten des Ministeriums eine knappe Stunde mit Svenja Schulze plaudern.

Das ist eine ganz andere Art der Aufklärung. Sehr sympathisch und es kommt sicherlich vor allem bei jungen Leute gut an“, lobte die Ministerin das Engagement ihrer Gäste.

Artenschutz –Ministerin fordert mehr Handeln

Und weil sie bereits bestens über die bunte Gruppe aus dem Havelland Bescheid wusste, konnten die drei Helden die Zeit auch gleich für gezielte Fragen nutzen.

Unter anderem wollte Katetschen Bernd wissen, was die Umweltministerin davon hält, den Artenschutz ins Grundgesetz aufzunehmen.

„Der Artenschutz ist ja bereits sehr gut verankert, denn im Gesetz steht, dass die Natur geschützt werden muss. Mir ist wichtiger, dass jetzt mehr passiert. Mir ist das Handeln wichtig“, betonte Schulze.

Svenja Schulze trägt den Beutel der Helden

Die Idee der Superhelden, Umwelt- und Artenschutz in den Lehrplan aufzunehmen, findet sie dagegen großartig.

Weil Svenja Schulze dieser Tage verkündet hatte, dass sie Plastiktüten verbieten möchte, brachten die Rathenower ihr auch gleich ein passendes Geschenk mit: einen Stinknormalen Stoffbeutel, natürlich mit dem Logo der Helden.

Möglich gemacht hatte das Treffen die Direktkandidatin der SPD für die Landtagswahl im Wahlkreis 04, Katja Poschmann.

Die Superhelden sind begeistert

„Das ist natürlich eine großartige Sache, dass wir im Bundesministerium ,Hallo’ sagen durften. Dafür sind wir sehr dankbar“, so Katetschen Bernd.

Er will auf jeden Fall mit Svenja Schulze im Austausch bleiben. Und auch PanthaLong schwärmt: „Wir sind total begeistert vom Empfang, von der Herzlichkeit, die sie ausstrahlt und auch von dem, was Svenja Schulze gesagt hat.“

Von Christin Schmidt

Anfang Mai begannen die Umbauarbeiten im historischen Kaiserbahnhof. Seit Donnerstag ist alles fertig. Entstanden ist ein schmuckes Bäckerei-Café.

15.08.2019

Sechs der sieben Bewerber um ein Direktmandat im Landtagswahlkreis 4 kommen am Mittwoch, 21. August ab 18.30 Uhr zu einem MAZ-Talk in die Musikschule (Mühle, Schwedendamm beim Optikpark). Dann haben die Leser der Märkischen Allgemeinen die Gelegenheit, die Bewerber zu befragen.

15.08.2019

Mittwoch – Markttag in Rathenow. Die Gelegenheit für Bewerber um ein Direktmandat für den Landtag, im Wahlkampf auf viele Leute zu treffen. Diesmal trafen sie auch auf die MAZ-Wahlreporter Hannah Rüdiger und Ansgar Nehls. Und da gab es viel zu erzählen.

14.08.2019