Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Sanierung der L 96 voll im Plan
Lokales Havelland Rathenow Sanierung der L 96 voll im Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 29.10.2019
Momentan werden die Seitenbereiche der L 96 für den Ausbau präpariert. Quelle: Markus Kniebeler
Steckelsdorf

Auf der L 96 zwischen Steckelsdorf und Schollene ist momentan kein Durchkommen. Der Straßenabschnitt zwischen dem Steckelsdorfer Dreieck, wo die L 97 auf die L 96 mündet, und der Einfahrt zur Schießbahn 13 des Truppenübungsplatzes ist eine Großbaustelle.

Kreuzung wird umgebaut

Zum einen wird die genannte Kreuzung der beiden Landesstraßen umgebaut. Momentan teilt sich die L 97 in zwei Äste, bevor sie auf die L 96 trifft. Der eine Ast führt rechts nach Steckelsdorf, der andere links nach Schollene.

Aus Sicherheitsgründen werden diese beiden Äste zurückgebaut. Künftig wird die L 97 in rechtem Winkel auf die L 96 treffen. Eine solche T-Kreuzung ist nach Auskunft von Karsten Ziehm, dem Leiter der Straßenmeisterei Rathenow, die sicherste Art der Verkehrsführung an dieser Stelle. Sie zwinge die Verkehrsteilnehmer, anzuhalten und ermögliche freie Sicht in alle Richtungen.

Bislang teilte sich die L 97 in zwei Äste, bevor sie auf die L 96 traf. Künftig wird die eine Landesstraße in rechtem Winkel auf die andere treffen. Quelle: Markus Kniebeler

Zum anderen wird der oben benannte, rund 1,8 Kilometer lange Streckenabschnitt der L 96 erneuert. Und zwar geht es nicht nur darum, die Oberfläche zu sanieren. „Die Straße wird außerdem von jetzt sechs Metern auf sechseinhalb Meter verbreitert“, erklärt Ernst Höfert vom Landesbetrieb Straßenwesen, der die Arbeiten überwacht.

Seitenbereiche werden hergerichtet

Derzeit werden die Seitenbereiche für die Verbreiterung vorbereitet. Sobald der Unterbau steht, geht es an die Herrichtung der Oberfläche. Die rund 20 Zentimeter starke Schicht wird über die vorhandene Fahrbahn gezogen. Nur an Stellen, wo die Tragfähigkeit zu gering ist, wird die alte Decke abgefräst und ersetzt.

Ernst Höfert vom Landesbetrieb Straßenwesen, zuständig für die Bauüberwachung. Quelle: Markus Kniebeler

Wegen des Umfangs der Arbeiten sollten diese den ursprünglichen Planungen zufolge bis zum April des kommenden Jahre dauern. „Um die Unannehmlichkeiten für die Verkehrsteilnehmer zu reduzieren, haben wir den Plan gestrafft“, so Höfert. Wenn es keinen harten Dauerfrost gebe, werde man die Strecke bis Weihnachten wieder frei geben.

Großer Umweg

Tatsächlich müssen Menschen, die regelmäßig auf der kürzesten Verbindung zwischen Rathenow und Schollene unterwegs sind, während der Bauphase erhebliche Umwege in Kauf nehmen. Die Umleitung von Rathenow erfolgt über die B 188, Wusterdamm, Klietz und Mahlitz nach Schollene.

Diese Strecke ist rund 25 Kilometer länger als der direkte Weg von Schollene über die L 96 nach Rathenow. Von den Unannehmlichkeiten betroffen sind vor allem Pendler aus dem Raum Schollene, die in der Kreisstadt arbeiten. Sie kostet das Bauvorhaben Zeit und Geld.

Straßenbauer Dennis Thieke kümmert sich unter anderem darum, dass beim Bau die vorgegebenen Parameter eingehalten werden. Quelle: Markus Kniebeler

Was dazu geführt hat, dass einige eine illegale Abkürzung nehmen. Von Schollene kommend biegen sie hinter Neu-Schollene nach links auf den Havelland-Radweg ein, der sich durch den Wald bis nach Grütz schlängelt. Verboten war die Nutzung dieses Weges schon vor dem Beginn der Bauarbeiten. Nun werden auch die zusätzlich aufgestellten Verbotsschilder ignoriert. Wer den Weg nutzt und erwischt wird, muss mit saftigen Verwarngeldern rechnen.

Sonderregelung für Schulkinder

Ohne großen Zeitverlust und ohne Gefahr, zur Kasse gebeten zu werden, kommen nur die Schulkinder von Schollene nach Rathenow. Die Schulbusse – ebenso wie Postdienstfahrer und Rettungskräfte – haben die Erlaubnis erhalten, die Straße, die über den Truppenübungsplatz führt, zu nutzen. Mit einem Schlüssel öffnen die Fahrer die Schranken und machen sich auf den Weg über das Militärgelände, der nur unwesentlich länger ist als die momentan gesperrte Strecke.

Von Markus Kniebeler

Der Kleintierzuchtverein Rathenow West ist mit einer vereinsoffenen Kleintierschau in die Ausstellungssaison 2019/2020 gestartet. 28 Aussteller zeigten am Wochenende in Großwudicke insgesamt 240 Tiere.

28.10.2019

In wenigen Tagen erscheint ein Buch über Rathenow als „Stadt der Optik“. Es hat 248 Seiten, enthält fast 270 Fotos und dürfte ein Standardwerk werden, das Fachleuten und Laien gefallen wird.

28.10.2019

Zu einem Traktorbrand wurde die Feuerwehr am Montagmorgen gerufen. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stand das Fahrzeug bereits lichterloh in Flammen.

28.10.2019