Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Steffen Schroeder stellt neuen Roman in Rathenow vor
Lokales Havelland Rathenow Steffen Schroeder stellt neuen Roman in Rathenow vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:14 17.02.2020
Steffen Schroeder liest am 2. März in Rathenow. Quelle: Foto: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Rathenow

Fast ein Jahr ist es her, dass der Schauspieler und Autor in Rathenow sein erstes Buch „Was alles in einem Menschen sein kann. Begegnung mit einem Mörder“ vorstellte.

Der Mann, der unter anderem als Kriminaloberkommissar Tom Kowalski aus der TV-Serie Soko Leipzig bekannt ist, zog so viele interessierte Gäste an, wie sonst nur selten zu einer Lesung in der havelländischen Kreisstadt kommen. Etwa 200 Havelländer drängten sich damals in den Saal des Havelrestaurants Schwedendamm.

Anzeige

Neuer Roman „Mein Sommer mit Anja

Nun kommt Schroeder erneut nach Rathenow. Am 2. März wird er um 19 Uhr wieder im Havelrestaurant Schwedendamm zu Gast sein. Die Rathenower Buchhandlung Tieke und das Brandenburgische Literaturbüro haben den Autor auch in diesem Jahr im Rahmen der Literaturgespräche PremnitzRathenow eingeladen.

Dieses Mal hat er seinen Roman „Mein Sommer mit Anja“ im Gepäck, der erst am 28. Januar erschienen ist. Darin beschreibt Steffen Schroeder einen heißen Sommer in den Achtzigern. Im Mittelpunkt steht Konrad, für den alle Sorgen noch fern sind, vor allem in den großen Ferien. Die verbringt er im Freibad Floriansmühle, immer mit seinem geistig leicht behinderten Freund Holger.

Anja ist anders als alle anderen Mädchen

Eines Tages liegt ein toter Specht unter ihrem Kletterbaum, und daneben steht ein trotziges Mädchen. Anja hat kurze Haare und ist anders als alle Mädchen, die Konrad kennt. Sie ist abgehauen, schläft draußen, in einem Versteck im Park. Eine geheime Freundschaft beginnt. Konrad bringt Anja Essen, hilft ihr, sie treffen sich im Freibad und zu Ausflügen.

Als sie ein Zeltlager von Stadtstreichern aufstören und gerade noch davonkommen, begreift Konrad erst, wie eigensinnig und gefährlich Anja wirklich lebt – da ist er längst in sie verliebt.

Warum ist Anja von ihrer Familie weg, und was soll daraus werden? Stückweise gibt sie ihre Geschichte preis, doch niemand darf von ihr erfahren.

Schroeder ist regelmäßig im Havelland zu Gast

Konrad muss immer mehr lügen, kümmert sich kaum mehr um Holger, bei dem inzwischen zarte Eifersucht erwacht. Und Konrad muss sich in all dem Gefühlschaos fragen, wohin er eigentlich selbst gehört.

Steffen Schroeder erzählt von einem Jungen aus gutbürgerlichen Verhältnissen, einer Freundschaft zu dritt und einem Geheimnis – der Liebe zu einem wilden Mädchen, das mit allen Regeln bricht.

Für den Schauspieler und Autor Steffen Schroeder ist das Gastspiel in Rathenow auch eine Art Heimspiel, denn seit 2001 kommt er mit seiner Frau und seinen Kindern regelmäßig ins Havelland, um sich hier zu erholen.

Der Schauspieler ist heute in Potsdam zu Hause

Auf der Suche nach einem Ort der Ruhe, entdeckte der gebürtige Münchener, der heute in Potsdam lebt, vor knapp 20 Jahren in einem kleinen Dorf in der Nähe von Rathenow ein altes Bauernhaus, das seither für ihn und seine Familie als Rückzugsort und zweites Zuhause dient. Oft verbrachte die Familie hier mehrere Wochen. Einer seiner drei Söhne erblickte im Sommer 2002 sogar in Rathenow das Licht der Welt.

Die Veranstaltung mit Steffen Schroeder in Rathenow findet in Kooperation mit dem Politischen Bildungsforum Brandenburg der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Hendrik Röder vom Brandenburgischen Literaturbüro moderiert den Abend.

Die Lesung am Montag, 2. März, beginnt um 19 Uhr im Havelrestaurant Schwedendamm. Der Eintritt kostet acht Euro. Anmeldung und Kartenvorverkauf in der Buchhandlung Tieke, Berliner Straße 4 oder unter Telefon: 03385/51 02 32.

Lesen Sie auch:

Soko-Leipzig-Kommissar präsentiert Debütroman: Sommer, Wassereis – und ein ungezähmtes Mädchen

Von Christin Schmidt