Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Beatles-Revival begeistert das Publikum
Lokales Havelland Rathenow Beatles-Revival begeistert das Publikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 01.02.2019
Dem Original zum Verwechseln ähnlich: „The Beatbox“ bei ihrem Auftritt im Kulturzentrum. Quelle: Fotos: Uwe Hoffmann
Rathenow

Vor 50 Jahren, am 30. Januar 1969, gaben The Beatles ihr legendäres Rooftop-Konzert auf dem Dach der Apple-Studios in der Londoner Savile Row. Die nach 42 Minuten abgebrochene Show war das letzte gemeinsame Live-Konzert der „Fab Four“. Doch Begeisterung entfacht die Musik des Quartetts heute noch. Am Donnerstagabend versetzte die italienische Tribute-Band „ The Beatbox“ das Publikum im ausverkauften Theatersaal des Kulturzentrums in Ekstase.

„The Beatbox“, eine Beatles-Revival-Band aus Italien, hat im ausverkauften Theatersaal des Rathenower Kulturzentrums ein begeisterndes Konzert gegeben.

Die Beatles entwickelten sich nach ihrer Gründung 1960 schnell zu einer der populärsten Bands der Welt. Und heute kennt die Musik der Beatles noch fast jeder. Nach ihrer Trennung 1970 verfolgten John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr und George Harrison ihre Solo-Musikprojekte – von den heute noch lebenden Harrison und McCartney letzterer am erfolgreichsten.

Tolle Show mit über 30 Songs

Die Zuschauer im Kulturzentrum erlebten eine tolle, perfekte Show mit rund 30 Songs – von der ersten Singe „Love me do“ (1962) bis zur letzten gemeinsamen Single „Get back“ (1969). Es erklangen frühe Klassiker wie „All my loving“, „Yellow submarine“, „Twist and shout“ bis hin zu „Penny Lane“, „Come together“, und „Lady Madonna“.

„Wir spielen alles live“, versicherte der Frontmann der italienischen Band „Beatbox“, Riccardo Bagnoli (Paul McCartney). Neben ihm: Filippo Caretti (George Harrison), Mauro Sposito (John Lennon) und Federico Franchi (Ringo Starr), unterstützt durch Steve Molina am Keyboard.

Publikum stimmte ein

Bereits zu den ersten bekannten Songs aus den frühen Jahren sang das Publikum die Refrainzeile begeistert mit. Bei anderen Titeln zeigte sich das Publikum textsicherer. Und zu „Long tall Sally“ erhob sich die erste Zuschauerin von ihrem Sitz und bewegte sich im Gang stehend zu mitreißendem Rhythmus.

Später tanzte auch ein Paar im Gang. Zu Balladen wie „Let it be“ leuchteten im Saal die Handy-Lichter. Einige Zuschauer hatten farbige Knicklichter mitgebracht. Als Zugabe gab es John Lennons „Imagine“ und „Hey Jude“.

Auch junge Zuschauer gingen begeistert mit

Mit den Beatles ist auch ihr Publikum gealtert. So blieben Kreisch-Tumulte aus. Aber für ein „John – I love you!“, das eine Zuschauerin Richtung Bühne schrie, reichte es noch. Aber auch einige junge Rathenower wollten sich das Live-Erlebnis der zeitlosen Beatles-Songs nicht entgehen lassen.

So wie Charly Krause. „Die Beatles haben großartige Musik gemacht und die Show heute ist toll“, so der 20-jährige Rathenower, großer Michael-Jackson-Fan und ehemaliges Mitglied des Musical-Ensembles der Kreismusikschule. „Wir haben sie nie live erlebt und jetzt erleben wir sie im Alter doch noch mal live“, so eine ältere Dame zu ihrem Mann nach dem Konzert.

Beatles-Tribute-Konzert mit „The Beatbox" im Kulturzentrum Rathenow Quelle: Uwe Hoffmann

Nach der über zweistündigen Show holten sich Zuschauer Autogramme der Musiker. Für seine Auftritte mit „Beatbox“ erlernte Riccardo Bagnoli die Bassgitarre linkshändig zu spielen – ganz wie das große Vorbild.

Mutter und Tochter textsicher

„Vor allem durch meinen Mann bin ich zur Beatles-Musik gekommen“, erzählt die Rathenowerin Doreen Jeschke. Zum Konzert nahm die Mutter allerdings ihre Tochter mit. „Wir hatten nur zwei Karten. Und für Tabea, die im Vokal-Ensemble am Wochenende bei ’Jugend musiziert’ eine Delegierung zum Landeswettbewerb erreichte, war das Konzert die verdiente Belohnung“, sagte die Mama. Die Tochter sei bei Beatles-Songs sogar textsicherer als sie selbst.

„Meine ältere Schwester Marlene spielte in ihrer damaligen Schulband, der Johnny Park Combo auch Beatles-Songs. So kam ich zu dieser Musik“, erzählt Tabea. „In einem Schuljahr habe ich eine kleine Facharbeit über die Beatles geschrieben.“

Weitere Informationen zur Band unter www.thebeatbox.de.

Von Uwe Hoffmann

Im kommenden Jahr soll der alte Rewe-Markt abgerissen werden. Ein Neubau an derselben Stelle ist geplant. Ungeklärt ist die Frage, ob während Bauphase eine provisorische Verkaufsstelle eingerichtet wird.

01.02.2019

Die Augenoptikerinnung des Landes kauft für 1,5 Millionen Euro neue Geräte für ihr Bildungszentrum im Gewerbegebiet Süd. Weil der Andrang so groß ist, plant sie außerdem einen Erweiterungsbau für 1,6 Millionen Euro.

01.02.2019

Mit den Hochschulinformationstagen bietet das Rathenower Jahngymnasium seinen Schülern ein in Brandenburg einmaliges Angebot zur beruflichen Orientierung.

01.02.2019