Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Trauer in Rathenow: Wolfgang Krüger ist tot
Lokales Havelland Rathenow Trauer in Rathenow: Wolfgang Krüger ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 09.01.2020
Wolfgang Krüger war seit 2002 Schatzmeister des Förderkreises für die Kirche. Quelle: Bernd Geske
Rathenow

Kein gemeinnütziger Verein weit und breit hat mehr Beiträge und Spenden eingenommen als der 1996 gegründete Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. Mehr als eine Million Euro hat von all diesen Geldern Wolfgang Krüger verbucht, der im Frühjahr 2002 sein Ehrenamt als Schatzmeister des Förderkreises antrat.

Er selbst hat sich gern mit einem Lächeln ganz einfach als „Verbucher“ der Einnahmen bezeichnet und stets den Förderkreisvorsitzenden Heinz-Walter Knackmuß als „gute Seele des Ganzen“ in den Vordergrund gestellt. Der Vorsitzende selbst hat indes immer genau gewusst, welch vorbildlichen und nimmermüden Verwalter der Gelder er in Wolfgang Krüger an seiner Seite hat und in den präzisen Finanzangelegenheiten auf seinen Schatzmeister verwiesen.

Bis zu 400 Spendenquittungen hat dieser in besten Zeiten in einem einzigen Jahr ausgestellt, die Jahresbeiträge der gegenwärtig 270 Förderkreismitglieder eingezogen, jede Menge Urkunden mit Kirchenmotiv für die unterschiedlichen Spendenziele ausgedruckt und verschickt. Gleich zu Beginn seiner Tätigkeit hatte er das gesamte Abrechnungssystem auf Online-Betrieb umgestellt.

Die ehrenamtliche Arbeit als Schatzmeister mache ihm Spaß, hat Wolfgang Krüger einmal auf Nachfrage zugegeben. Er freue sich, wenn die Kasse des Vereins so richtig klingt: „Man sieht ja auch, dass es sinnvoll ist.“ Ende Mai 2015 hatte er verkünden können, dass der Förderkreis mit seinen Einnahmen die erste Million erreicht hat. 2018 wird zudem mit Einnahmen von fast 109 000 Euro als das bislang beste Jahr in die Geschichte des Förderkreises eingehen.

Wenn der Förderkreis jetzt 460 000 Euro als Eigenanteil auf seinem Konto hat, dann ist das die Basis dafür, dass der Wiederaufbau der Kirche mit 7,5 Millionen Euro Fördergeldern durch Bund und Land bis 2023 vollendet werden kann. Vor wenigen Tagen ist Wolfgang Krüger im Alter von 69 Jahren gestorben.

Von Bernd Geske

Die Passage der Waldemarstraße ist für Autofahrer und Fußgänger ein Abenteuer. Nun soll die Rumpel- und Stolperstrecke saniert werden.

09.01.2020

Am Mittwoch nutzten Havelländer das Lesertelefon der MAZ, um Probleme vorzubringen. Ein Mann aus Rathenow wundert sich über verschwundene Parkbänke. Eine Strodehnerin schlägt sogar ein Feuerwerksverbot vor.

08.01.2020

Die direkt gewählte Landtagsabgeordnete für das Westhavelland und die Region um Neustadt/Dosse hat ihr Wahlkreisbüro eröffnet. Katja Poschmann freute sich über viele Gäste, darunter auch einige Mandatsträger der CDU.

08.01.2020