Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Weihnachtskonzert der Musik- und Kunstschule
Lokales Havelland Rathenow Weihnachtskonzert der Musik- und Kunstschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 22.12.2019
Die jüngste Solistin des Konzerts, die siebenjährige Wilhelmina Rönnert spielte vierhändig am Flügel mit ihrem Lehrer Oleg Belinski. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Mit ihrem jährlichen festlichen Weihnachtskonzert wollen die Musikschüler der Musik- und Kunstschule Havelland, von den Jüngsten bis zu den Erwachsenen, die Rathenower in der hektischen Vorweihnachtszeit mit traditionellen Weihnachtsliedern und beschwingter Musik besinnlich auf die Weihnachtszeit einstimmen. So auch wieder am Samstag vor dem vierten Advent.

Weil die Nachfrage so groß war, fand das Konzert erstmals im Theatersaal statt.

Der leider erkrankte Bruno Kämmerling hatte Wort gehalten, als er zum Konzert im letzten Jahr im Blauen Saal zusagte, dass das Konzert 2019 im größeren Theatersaal stattfinden könne, damit die vielen Zuschauer Platz hätten. So spielten die verschiedenen Ensembles und Solisten am Samstag vor vollen Reihen im Theatersaal mit rund 450 Plätzen. Den Auftakt machte das „Collegium musicum“, gemeinsam mit jungen Musikschülern im Ensemble „Variabile“ und ihrem „Happy Whithe Christmas Medley“.

Danach zeigte schon die deutlich jüngste Solistin des ganzen Weihnachtskonzerts, die siebenjährige Wilhelmina Rönnert, ihr musikalisches Talent. Ganz sicher spielte die junge Pianistin, an der Seite ihres Lehrers Oleg Belinski, vierhändig das populäre Kinderlied „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski.

Musik aus mehreren Jahrhunderten

Weiter ging die Reise mit Musik aus mehreren Jahrhunderten mit Mozarts „Der Vogelfänger bin ich ja“, gespielt durch das Streicherquartett Hannah Radensleben, Lisa Kluth, Aliro Heimlich (alle Violine) sowie Juliana Klaus (Viola) und traditionellen Weihnachtsliedern wie „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, gespielt vom „Katzenorchester“ unter Leitung von Irene Gallego.

Erstmals spielte das erst im Oktober dieses Jahres in Rathenow neu gegründete Jugendsinfonieorchester unter Leitung von Raviv Herbst. Der Klavierlehrer unterrichtet in Falkensee seit 2009 und in Rathenow seit Beginn dieses Schuljahrs. Die jugendlichen Musikschüler spielten unter seiner Leitung „Highlights from Harry Potter“ sowie ein „Latin Festival“ für Posaune und Orchester mit dem Solisten Maximilian Zeppert.

Zum Finale auch Jazz

Als weiteres Ensemble spielte das ensemble „Cellissimo“. Die „Weihnachtsserenade“, eines unbekannten Komponisten spielte, die 18 jungen und erwachsenen Cellisten. Mit „All Blues“ (Miles Davis), „Big Spender“ (Cy Coleman) und „Route 66“ kamen zum Finale des 80-minütigen Konzerts auch die Jazz-Klänge, mit der Big Band unter Leitung von Markus Tecklenburg und Sängerin Janet Ziolkowski nicht zu kurz.

Zuvor kam noch der Pianist Tecklenburg mit dem „Happy Chor“ auf die Bühne. Seit vielen Jahren besteht die Kooperation der Musikschule mit den Rathenower Werkstätten. Mit einem Potpourri weihnachtlicher Weisen wünschten sie den Zuhörern frohe Weihnachten. „Ich wünsche mir zu Weihnachten eine Puppe“, wusste die siebenjährige Pianistin Wilhelmina Rönnert aus Hohennauen ganz genau, was ihr der Weihnachtsmann bringen soll. Aber zunächst gab es für sie erst einmal, so wie für alle jungen Musikschüler, nach dem Konzert einen Schokoweihnachtsmann.

Von Uwe Hoffmann

Durch Zusagen von Bund und Land stehen 7,5 Millionen Euro bereit, um den Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche zu vollenden. Derzeit läuft die heiße Phase der Planung an, in der alle Weichen gestellt werden.

21.12.2019

Die SPD-Landtagsabgeordnete Katja Poschmann richtet sich derzeit ein Büro in der Berliner Straße in Rathenow ein. Im Januar wird es eröffnet. Dann will die Frau, die Christian Görke das Mandat abgerungen hat, richtig durchstarten. Arbeit hat sie bereits jetzt genug.

21.12.2019

Seit zwei Wochen untersuchen die havelländische Kreisverwaltung und das Jugendministerium des Landes die Vorwürfe, die in einer ZDF-Sendung zu den Erziehungsmethoden im Regenbogenhaus Kriele erhoben wurden. Bestätigt haben sich die Hinweise nicht.

21.12.2019