Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Strodehne: 28-Jähriger tot am Wehr gefunden
Lokales Havelland Rhinow Strodehne: 28-Jähriger tot am Wehr gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 05.11.2019
Am Wehr bei Strodehne ist ein 28-jähriger Toter geborgen worden. Quelle: Kay Harzmann
Strodehne

Einen Toten zog die Polizei am Montag bei Strodehne aus der Havel. Der 28-Jährige trieb am Nachmittag am Wehr im Wasser und konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Mann war von Angehörigen im Laufe des Montags als vermisst gemeldet worden. Seit Sonntag hatte laut Polizei jede Spur von ihm gefehlt.

Gegen 15 Uhr am Montag meldete sich demnach ein Zeuge, der in der Nähe der Havel diverse Gegenstände des Vermissten entdeckt hatte. Daraufhin rückten die Beamten an. Sie fanden den leblosen Körper schließlich im Wasser treibend, ein Notarzt stellte den Tod des Mannes fest.

Laut Polizeiangaben gibt es aktuell keine Hinweise, die auf ein Verbrechen oder einen Suizid hindeuten. Die Polizei eröffnete von Amts wegen ein Todesermittlungsverfahren, heißt es.

Von MAZ

In der Stadt Rhinow soll ein weiteres – wenn auch kleines – Wohngebiet ausgewiesen werden. Die Stadtverordneten haben auf ihrer Sitzung den Bebauungsplan Schönholzer Weg/Turmstraße beschlossen.

04.11.2019

Mehr als 40 Helfer kamen, um beim Spaatzer Herbstputz mitzumachen. Als Besonderheit wurde eine Mitfahrbank aufgestellt. Wer drauf sitzt, zeigt an, dass er von vorbeifahrenden Autos mitgenommen werden will.

03.11.2019

Vor fünf Jahren wurde die Kita „Dossespatzen“ in Großderschau geschlossen. Nun gibt es einen Betreiber, der die Einrichtung wieder eröffnen möchte. Die Mehrheit der Abgeordneten bewertet den Antrag aber skeptisch.

30.10.2019