Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Vier von sechs Bürgermeistern treten wieder an
Lokales Havelland Rhinow Vier von sechs Bürgermeistern treten wieder an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 03.03.2019
Hat in Havelaue zwei Konkurrenten: Bürgermeister Guido Quadfasel. Quelle: Norbert Stein
Amt Rhinow

Am 26. Mai können die Wähler entscheiden, wer sie zukünftig im Europaparlament und den kommunalen Gremien Kreistag, Gemeindevertretung und Ortsbeirat vertreten soll. Parteien und Wählergemeinschaften nominieren derzeit ihre Kandidaten. Auch Einzelbewerber treffen ihre Vorbereitungen. Die Bewerbungsfrist für die Kommunalwahlen endet am 21. März.

Bürgermeister der Stadt Rhinow: Stefan Schneider. Quelle: Norbert Stein

In den amtsangehörigen Gemeinden werden die Wähler am 26. Mai auch den ehrenamtlichen Bürgermeister wählen. Die Bürgermeister der sechs Gemeinden des Amtes Rhinow haben ihre persönliche Entscheidung bereits getroffen. Vier werden wieder kandidieren.

In Rhinow tritt Stefan Schneider (SPD) erneut an. Begonnenes weiterführen und vollenden, die Infrastruktur stärken und das Gemeinschaftsleben pflegen – so umreißt er seine Wahlziele. Bürgermeister ist er seit der Kommunalwahl 2014 und hat Rhinow mit Engagement durch die Legislaturperiode geführt.

Ob er am 26. Mai einen Herausforderer haben wird, ist derzeit nicht bekannt. Für den FDP-Ortsverband Westhavelland hat Horst Schwenzer erklärt, dass die Partei in Rhinow keinen Bürgermeisterkandidaten stellen wird. Rhinow war lange eine liberale Hochburg.

Bürgermeister von Kleßen-Görne: Joachim Tessenow. Quelle: Norbert Stein

In Gollenberg ist Iris Hoffmann ohne Parteimandat in der zweiten Wahlperiode Bürgermeisterin. Sie wird nicht noch einmal antreten „Elf Jahre sind genug“, sagt sie. Auch für die Gemeindevertretung wird sie nicht kandieren. Derzeit ist in der Gemeinde kein neuer Bürgermeisterkandidat bekannt.

In der Gemeinde Seeblick mit den Ortsteilen Hohennauen, Witzke und Wassersuppe strebt Ulf Gottwald (SPD) eine Wiederwahl an, es wäre seine zweite Legislaturperiode als Bürgermeister. In Kleßen-Görne wurde 2014 Cornelia Eggert zur Bürgermeisterin gewählt. 2016 gab sie aus persönlichen Gründen das Ehrenamt ab. Die Gemeindevertretung wählte Joachim Tessenow zum neuen Bürgermeister. Auch er wird auf einer vom CDU-Ortsverband Rhinow-Nennhausen noch zu bestätigen Vorschlagsliste wieder als Bürgermeister kandidieren. In der Gemeinde scheint es derzeit keinen weiteren Kandidaten zu geben.

Bürgermeister in Seeblick: Ulf Gottwald. Quelle: Norbert Stein

In Großderschau leitet Roland Specht (parteilos) als stellvertretender Bürgermeister die kommunalen Geschicke. Er werde nicht als Bürgermeister kandieren, erklärt Specht. So läuft derzeit in Großderschau die Kandidatensuche.

Spannend werden dürfte es in der Gemeinde Havelaue, wo momentan bereits drei Bewerber um den Amtssessel bekannt sind. Guido Quadfasel (CDU) – er wurde 2016 nach zweimaliger Stimmengleichheit in der Gemeindevertretung durch Losentscheid Bürgermeister – wird kandidieren. Der Wahl zum Bürgermeister stellen sich zudem die derzeitigen Ortsvorsteher von Spaatz und Wolsier, Silvio März (FDP) und Bill Neubüser (Linke).

Von Norbert Stein

Wegen der milden Temperaturen machen sich Amphibien früher als sonst auf den Weg in ihre Laichgebiete. Um sie vor dem Autoverkehr zu schützen, haben Naturschützer an der Straße zwischen Hohennauen und Parey einen Zaun installiert.

01.03.2019

Anfang der kommenden Woche veranstaltet das Panzerpionierbataillon 803 eine große Übung. 250 Fahrzeuge rollen dann durch Gemeinden des Amtes Rhinow. Dort werden Schäden an Straßen und Bordsteinen befürchtet.

03.03.2019

Gerade mal 36500 Euro stehen im Haushalt der Gemeinde Kleßen-Görne zur Verfügung. Damit kann man keine großen Schritte machen. Nun soll Brandenburgs oberster Kassenwart, Christian Görke mit den Gemeindevertretern reden.

27.02.2019