Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Attraktion in rot und weiß
Lokales Havelland Rhinow Attraktion in rot und weiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 28.03.2019
Bildtext: Horst Schwenzer sieht den Otto Lilienthal Verein gut vorbereitet auf die Saison. Die Außenanlage der Lady Agnes  soll eine Bewässerungsanlage bekommen. Quelle: Norbert Stein
Stölln

Schon die Landung war ein Husarenstück. Heinz-Dieter Kallbach und sein Team setzten eine IL 62, sozusagen das „Arbeitstier“ der ehemaligen Fluggesellschaft Interflug“ auf den Gollenberg. Stölln und das Übungsgelände des Flugpioniers Otto Lilienthal sind seither ein Ziel für Nostalgiker, die mal wieder Interflug-Luft schnupper möchten und für Flugenthusiasten, die sich an die Leistungen von Otto Lilienthal erinnern wollen. Das Lilienthal-Erbe in rot und weiß muss Stölln bewahren und pflegen. Dabei darf man Gemeinde und Verein nicht allein lassen, denn das Lilienthal-Centrum im Dorf muss auch betrieben werden. Bei aller Liebe zu Theodor Fontane: das Havelland lebt nicht von der Birne und dem Birnengedicht allein. Die Vielfalt ist es, die Touristen lockt. Darum muss das Havelland als Gesamtpaket angepriesen werden – dieses Gesamtpaket hat übrigens auch Fontane geschätzt.

Lesen Sie dazu auch: Die IL 62 ist startklar für die neue Saison

Von Joachim Wilisch

Seit 2004 kümmern sich angehende Straßenwärter im Rahmen eines Ausbildungsprojektes um den Erhalt der Allee zwischen Kietz und Strodehne. Am Mittwoch wurde der 350. Baum gepflanzt. Mit prominenter Unterstützung.

27.03.2019

Die Beschlüsse zur „wolfsfreien Zone“ haben, wenn sie denn eine Mehrheit bekommen, nur Appell-Charakter. In Rathenow wurde der Antrag abgelehnt, in Gollenberg stimmten die Gemeindevertreter nun zu.

26.03.2019

Die Europäische Union ist überall, sagt Sebastian Steineke beim Projekttag der EU in der Grundschule Rhinow. Recht hat er – und es bleibt nicht aus: Europa macht Arbeit.

26.03.2019