Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Awo-Begegnungsstätte wird immer beliebter
Lokales Havelland Rhinow Awo-Begegnungsstätte wird immer beliebter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 11.07.2019
Die Kita „Otto Lilienthal“ Stölln bereicherte das  Sommerfest  mit einem Programm. Quelle: Norbert Stein
Rhinow

Strohhüte Schwimmflossen, Gärtnerschürzen und bunte Halsketten aus Papier. Die Mädchen und Jungen der Stöllner Kita „Otto Lilienthal“ kamen im richtigen Outfit zum Sommerfest der Arbeiterwohlfahrt Rhinow. Mitgebracht hatten die Kinder aber auch Lieder, Gedichte und Tänze rund um den Sommer. Das Programm erfreute die Gäste des Sommerfestes auf dem Hof der Awo-Begegnungsstätte in Rhinow.

Angenehme Gespräche

Auch aus der Rhinower Kita Knirpsenstadt waren Kinder gekommen. „Zu unseren großen Veranstaltungen laden wir immer beide Kitas ein, die abwechselnd dann ein Programm aufführen. Diesmal sind es die Kinder aus der Stöllner Kita“, erklärte Ute Friesike, die Leiterin der Begegnungsstätte, während sich die Sommerfestbesucher an den Tischen bei Kaffee und Kuchen, Wasser oder Bowle in angenehme Gespräche vertieften.

Ein Zauberer kam

Bernd Schulz von der Awo-Ehrenamtsagentur Potsdam war mit einem Informationsstand präsent und hatte für die Jüngsten auch eine Hüpfburg mitgebracht. Der Zauberer Kiwara zeigte Tricks. Auch die Sonne hatte es rechtzeitig geschafft, am Himmel über Rhinow die Wolken beiseite zu schieben.

Die Awo-Ehrenamtsagentur  Potsdam war mit einem Infostand beim Sommerfest. Quelle: Norbert Stein

Auch der Bürgermeister der Stadt Rhinow war da: „Die Awo-Ortsgruppe bereichert das gesellschaftliche Leben der Stadt. Sie schafft den Menschen viele Möglichkeiten für eine gemeinschaftliche und sinnvolle Freizeitgestaltung. Sie fördert bürgerliches Engagement.“

110 Mitglieder

Die Awo-Ortsgruppen aus Spaatz und Hohennauen gehören zum Awo-Ortsverein Rhinow mit derzeit insgesamt 110 Mitgliedern. Der Ortsverein wurde vor 26 Jahren gegründet und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Zehn neue Mitglieder in diesem Jahr sind dafür der Beweis.

Der Mittelpunkt

Zentrum aller Aktivitäten ist die Begegnungsstätte. „Bei uns ist immer etwas los“, sagt die Leiterin der Einrichtung Ute Friesicke. Unterstützt wird sie von Brigitte Albertz und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, zu denen auch ihre Vorgängerin Rosemarie Schütze gehört.

Ute Friesike (hinten links) leitet die Awo-Begegnungsstätte in Rhinow und  servierte beim Sommerfest gemeinsam mit ihrer  Vorgängerin Rosemarie Schütze (roter Schal) Bowle. Quelle: Norbert Stein

Gymnastik, Vorträge, Strickennachmittage, Diskussionsrunden, Spielenachmittage und die Frauen-Radfahrgruppe gehören zu den Angeboten der Begegnungsstätte. Einmal in der Woche wird in einer Männerrunde Skat gespielt.

Viele Ausflüge

Karola Lamprecht sorgt mit dem Nähzirkel für zusätzlichen Schwung. Einmal im Monat geht es nach Bad Wilsnack und gemeinsame Tagesreisen werden regelmäßig unternommen. Der nächste Ausflug am 30. Juli geht nach Warnemünde.

Von Norbert Stein

Als das Land Brandenburg 1997 die Fähre über die Havel bei Strodehne einstellte, gab es keine Verbindung über den Fluss. Darum organisierten die Strodehner Widerstand, bis das Land eine Brücke errichten ließ. Das ist 20 Jahre her und soll gefeiert werden.

10.07.2019

Im Optikpark Rathenow ist der Havelaltarm weitgehend trocken. Das bedeutet, die Floßfahrten sind vorerst gestrichen. Auch ansonsten macht der Havel-Pegel Sorgen. Zum Rekordtiefstand von 26 Zentimetern fehlen noch vier Zentimeter.

10.07.2019

Die Samenernte steht bevor. Bei der Arbeitsgemeinschaft „Blühendes Ländchen“, die im Amt Rhinow Blühstreifen für Insekten anlegt, wurde vier Monate nach der Gründung eine erste Bilanz gezogen. Dazu trafen sich die Mitglieder in Wolsier.

09.07.2019