Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Das Ende des Funkloch-Dramas in Kleßen-Görne ist da
Lokales Havelland Rhinow Das Ende des Funkloch-Dramas in Kleßen-Görne ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:33 24.12.2019
Die Telekom ersetzt die mobilen Funkmasten in Kleßen und Görne  durch stationäre Stadtionen. Dafür wurden neue Funkmasten gestellt. Quelle: Norbert Stein
Kleßen-Görne

Der 11. Juli des vergangenen Jahres dürfte vielen Einwohnern der Gemeinde Kleßen-Görne und Kommunalpolitikern der Region noch gut in Erinnerung sein. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) war an dem schönen Sommertag in die Gemeinde gekommen, um in Görne mit dem Management der Deutschen Telekom per Knopfdruck einen Mobilfunkmast in Betrieb zu nehmen.

Gleichzeitig ging auch in Kleßen eine Mobilfunkstation ans Netz. Die Teilnehmer der Veranstaltung in Görne, insbesondere aber die Einwohner aus den Dörfern freuten sich über volle Balken auf ihren Mobiltelefonen. Mobil telefonieren war endlich möglich geworden in Kleßen-Görne. Die Gemeinde war raus aus dem Funkloch.

Darum hatte Kleßen-Görne mit Unterstützung der Gemeinden und der Verwaltung des Amtes Rhinow lange gekämpft. Zunächst viele Jahre vergeblich, bis dann endlich ein Mobilfunkanbieter seine Bereitschaft erklärte das Mobilfunkloch zu schließen. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell. Die Telekom ließ in Kleßen und Görne mobile Funkmasten aufstellen, verbunden mit dem Versprechen sie mittelfristig durch feste Stationen zu ersetzen.

Die Zusage löst das Unternehmen nun ein. An beiden Standorten wurden rund 25 Meter hohe Funkmasten errichtet. Bis alles fertig ist, wird es noch einige Monate dauern. Nach seinem Erkenntnis werden die stationären Stationen im Frühjahr in Betrieb genommen, sagte der Rhinower Amtsdirektor Jens Aasmann. Bürgermeister Paul Egon Zander und die Gemeindevertreter beschäftigten sich erneut mit der Mobilfunkversorgung, weil nun weitere Anbieter im Gemeindegebiet Sende- und Empfangsmasten errichten möchten.

Bereits zugestimmt hatten die Abgeordneten einem Antrag der Vodafone GmbH, die in Dickte einen Mast errichten möchte. Am Dienstagabend hatten die Abgeordneten nun einen weiteren Antrag zu entscheiden. Das Mobilfunkunternehmen Telefonica will ebenfalls in Dickte eine Sendeanlage errichten und den Vodafone-Funkmast mitnutzen.

Die Gemeindevertreter stimmten zu. Weiterhin ungelöst bleibt im Raum Kleßen-Görne zwischen Rhinow und Friesack allerdings ein stabiles Funknetz für Feuerwehr und Rettungsdienst.

Von Norbert Stein

Die Kirchenorgel wird auch gerne als „Königin der Instrumente“ bezeichnet. Wilfried Zachert in den Kirchen in und um Rhinow ist dafür zuständig, dass die Orgelklänge die Herzen der Menschen erreichen. Das ist besonders zu den Weihnachtsfeiertagen wichtig.

24.12.2019

Die junge Landwirtin Nadine Reitz arbeitet auch den Feiertagen. Sie versorgt bei der AG Gülpe die fünf Herden mit Mutterkühen und Kälbern.

22.12.2019

Die SPD setzt, wie im Bund seit dem letzten Parteitag Anfang Dezember, auch im Havelland künftig auf eine Doppelspitze. Dies verriet Unterbezirksvorsitzender Martin Gorholt zur Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins Rathenow. Und er verriet auch Namen.

19.12.2019