Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Gülper Vogelstimmen fürs weltweite Netz
Lokales Havelland Rhinow Gülper Vogelstimmen fürs weltweite Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 14.05.2019
Die Klangkünstler Joost van Duppen (l.), Laura Weber und Thomas van Walle (v.r.) gestalten das Soundcamp Gülper See.  Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Wolsier

An diesem Wochenende öffnen zum Tag des offenen Ateliers auch Vera und Dirk Niklaus in Wolsier ihren Kunsthof Artland für Besucher. Zugleich ist der Kunsthof in der Wolsierer Hauptstraße Gastgeber und Ausgangspunkt für ein besonderes Klangereignis – das Soundcamp am Gülper See.

Der Klangkünstler Joost van Duppen (Brüssel) wird gemeinsam mit Laura Weber (Berlin) und Thomas van Walle zu einer recht ungewöhnlichen Zeit am Gülper See Vogelstimmen „einfangen“ für eine weltweite Kunst- und Musikaktion im Internetradio.

Anzeige

Aufnahmen in aller Frühe

Dafür geht es am Sonntag (5. Mai) in aller Frühe an den See. Das Soundcamp Gülper See ist Teil vom Soundcamp-Netzwerk (UK), welches das 24h-Radio Reveil hostet. Im Morgengrauen um 4.30 Uhr des International Dawn Chorus Day schicken Soundcamps rund um den Globus ihre Aufnahmen zur Revell.

In Deutschland wird von zwei ausgewählten Orten gesendet: aus dem Schwarzwald und vom Gülper See im Naturpark Westhavelland.

Faszinierende Stimmenvielfalt

Der Gülper See sei ein außergewöhnlicher Ort für ein Soundcamp, sagt Laura Weber. Tausende Wasservögel würden am See und der näheren Umgebung rasten und für gefiederte Vielfalt sorgen.

Die Stimmen der Enten, Gänse, Kraniche und vieler weitere Vogelarten möchte Joost van Duppen am Sonntagmorgen vom Gülper See aus in die Welt senden. Auch auf die Unterstützung der Kiebitze hofft der Klangkünstler.

Die Geräusche der Vogelwelt am Gülper See wollen die Klangkünstler einfangen. Quelle: Günter Hübner

Damit ist die Arbeit aber noch nicht erledigt. Zurück in Wolsier werden die Künstler die am Gülper See“ aufgenommenen Vogelstimmen mit Musik- und Instrumentalklängen mischen –Gitarre, Piano, Elektronik und andere.

Das Ergebnis ihrer Arbeit präsentieren sie den Besuchern zum Tag des offenen Ateliers auf dem Kunsthof Artland am Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr in der zur Bauernkathedrale umgestalteten Scheune, wo zuvor der Chor Wolsier auftritt.

Vorbereitungen laufen schon

Die Klangkünstler sind bereits seit zwei Tagen auf dem Kunsthof, wo sie ihr Projekt vorbereiten und die Besucher auch schon am Samstagnachmittag an Proben teilhaben lassen.

René Harsch vom Nabu hat ihnen am Donnerstag bei einer Wanderung gezeigt, wo sie die gefiederten Gäste des Gülper Sees am besten beobachten können.

Erster Besuch 2018

Es war nicht ihre erste Begegnung mit dem Gewässer von internationaler Bedeutung. 2018 erkundeten sie mit dem Kanu die Havel und erkundigten sich in einer Tourismusinformation, wo man im Havelland am besten die Vogelwelt beobachten kann. Sie bekamen den Gülper See empfohlen, fuhren hin, waren begeistert und entschieden Anfang Mai 2019 wieder zu kommen – zum Soundcamp.

Von Norbert Stein